Freitag, 25. April 2008

JJ Abrams produziert "Hot for Teacher"

Wie ComingSoon.net meldet, wird JJ Abrams für Paramount Pictures die Komödie Hot for Teacher produzieren. Er soll von drei Jugendlichen handeln, die sich vorgenommen haben, noch vor ihrem High-School-Abschluss entjungfert zu werden. Einer der drei schmiedet einen ganz besonderen Plan: Er möchte mit einer jungen, heißen Lehrerin ins Bett steigen.

Klingt wie mindestens ein halbes Dutzend Filme zuvor? Ja.
Klingt wie ein schlechter, uninspirierter Teenie-Streifen? Nein! Immerhin ist hier JJ "Ich ändere mitten in einer Staffel das Gesamtkonzept einer Serie" Abrams (siehe rechts) am Werk, der Mann der uns Alias, Lost und Cloverfield bescherte. Das ganze kann gar nicht so simpel sein, wie es klingt!

Und tatsächlich... ein Filmindustriespion der nicht genannt werden möchte, verriet exklusiv für Sir Donnerbolds Bagatellen, was noch so in diesem Film passiert:

Der Film Hot for Teacher beginnt tatsächlich so "Down-to-Earth" und simpel, wie er klingt: Die drei Teenager John, Jack und Michael schwören nach einer alkohollastigen Nacht in Jacks Kellerzimmer, dass sie noch vor dem High-School-Abschluss endlich Sex haben werden.
Die drei Außenseiter beginnen darüber zu philosophieren, was sie alles für gute Attribute haben und kommen zu dem Entschluss, dass die holde Weiblichkeit doch eigentlich nach ihren naturbelassenen, weichen und untrainierten Körpern lüstern müsste.

Also steht der Erfüllung des Pakts doch gar nichts mehr im Wege... John ist dies aber zu simpel. Wenn er schon einen Pakt eingeht, muss er auch eine Herausforderung haben. Also schlägt er vor, dass die drei Freunde sich nicht nur vornehmen endlich Sex zu haben. Nein, sie sollen auch vorhersagen, wann, wo oder mit wem sie ihr erstes Mal verleben. Schnell sind die ersten zwei Alternativen vergeben, und so möchteJ ohn seine zwei Kumpels übertrumpfen.
Er nimmt sich vor mit seiner Bio-Lehrerin Ms. Garner zu schlafen, der jungen und besonders heißen Lehrerin, von der die halbe Schule nachts träumt.

Es folgen rund 25 Minuten, wie sie aus einer konventionellen, aber auch recht offensiven Teenager-Komödie stammen könnten. Doch dann nimmt der Film einen so plötzlichen Twist, wie From Dusk Till Dawn damals, als die Bar erreicht wurde. Nur in eine völlig andere Richtung.

Als John eine private Nachhilfestunde von Ms. Garner erhält, erfährt der Zuschauer, dass John teil eines geheimen Soziobiologie- und Medienphilosophie-Experimentes der Organisation SD-Dhrama ist und dazu bestimmt war die Vorteile einer Jugend frei von sexuellen Erlebnissen zu erforschen. Nun, da er jedoch gerade dabei ist dieses Teilexperiment zugrunde zurichten, läuten im unterirdischen Geheimlabor der Organisation alle 108 Alarmleuchten.

Die schwerreiche Lottogewinnerin, drogenabhängige und hochschwangere Geheimagentin Claire Bristow-Sawyersson wird auf Johns Genital angesetzt. Binnen kürzester Zeit erreicht sie den hochstylischen Goth-Technoclub in Berlin, in dem sich gerade John und seine Lehrerin vergnügen, als sich ein Wurmloch auftut und halb Europa verschlingt. Dieses Wurmloch wurde von Johns zukkünftigem, entmannten Ich ausgelöst, welches es fertigbrachte eine geheimnisvolle, schwarze Gewitterwolke in der Form eines von zwei Dreiecken umzingelten Kreises in seine Gewalt zu bringen. Dadurch hat Johns zukünftiges Ich die Macht über Raum, Zeit und sämtlichen Geheimagenten.

John, Johns zukünftiges Ich, Ms. Garner und Johns zukünftiges, von John abgeschnittenes Genital (das geklont wurde und dabei sprechen lernte) fliehen daraufhin nach Hawaii, wo sie jedoch von einer vom Müller-Device verseuchten Fliege angepinkelt werden. Sie werden mit dem Flashback Flashback-Virus infiziert und sind dazu verdammt alle acht Minuten, 15 Sekunden einen Flashback zu haben.

Der dritte Akt des Films unterliegt bislang strengsten Geheimhaltungsvorgaben und konnte deshalb leider noch nicht gespoilert werden. Aber wir halten euch auf dem laufenden!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen