Mittwoch, 26. November 2008

Lektion des Tages: Dumme Kinder sind witzig

Und Süßigkeitenautomaten bereichern das Leben!


Es wird wieder Zeit, den Namen dieses Blogs alle Ehre zu machen. Und kein Tag wäre idealer als dieser, denn was heute passiert ist muss in die Welt hinausposaunt werden. Auch wenn es nicht mehr, als eine dumme, kleine Bagatelle ist, eine dämliche Anekdote.

Heute nachmittag musste ich ärgerlicherweise einmal mehr mit der Bahn fahren. Ich bin eh Pendler und, ihr kennt es sicherlich, deshalb besonders häufig Opfer der Bahn, ihren Verspätungen, nichtssagenden Durchsagen und nervigen, lärmenden, grenzdebilen oder einfach nur bescheuerten Fahrgästen.
Umso genervter bin ich, wenn ich über das tägliche Pendeln hinaus mit der Bahn fahren muss. Doch heute lohnte es sich, das Auto stehen zu lassen und mit dem Zug zum Einkaufsziel zu fahren.

Später nachmittag, kleiner Bahnhof. Zwei Kinder (maximal elf Jahre alt) randalieren an der SOS/Notrufsäule, drücken immer wieder auf die Tasten, verstellen ihre Stimmen und erzählen Schwachsinn, bringen den Typen am anderen Ende der Leitung in den Wahnsinn. Zwischendurch fluchen sie über den Süßigkeitenautomaten, in dem wohl eine Waffel stecken geblieben ist, die sie sich ziehen wollten. Manchmal trommelt einer der beiden gegen den Automaten. Ja, da kann man sich hineinversetzen.

Das Verständnis für die Kinder wurde jedoch davon übertroffen, wie sehr sie mit ihrer Hartknäckigkeit nervten. Ihr Ideenreichtum glich das ganze allerdings wieder aus. Die zwei gehen nach kleiner Am-Automaten-rüttel-Aktion wieder zu der SOS-Säule:

Kind A holt eine 1-Euro-Münze raus und reibt damit an der Säule, als würde es einen Schlitz suchen. Kind B drückt auf den Kopf: "Hey, großer Mann, wir machen dir ein Angebot. Wir stecken dir hier den Euro rein, und dafür machst du, dass unser Teil da rauskommt!"

Stimme aus der Säule: "Könnt ihr nicht Mal aufhören, hier dauernd draufzudrücken? Ich weiß genau, weshalb ihr das dauernd macht!"

Beide Kinder: "Warum denn?"

Stimme: "Na, wegen dem Getränkeautomaten."

Kinder: "Richtig!"

(Pause)

Kinder (klopfen gegen die Säule): "Jetzt gib' her, gib' her, gib' her! Aaaah!"

Stimme: "Ich weiß, was ihr machen müsst, um da dran zu kommen!"

Kind A: "Was denn?"

Stimme: "Ihr müsst gegen den Automaten rennen!"

(die umstehenden Leute kichern)

Stimme: "Mit dem Kopf!"

(die umstehenden Leute lachen)

Stimme: "Volle Kanne, mit dem Kopf gegen den Automaten! Macht mal!"

(die Menschenmenge lacht lauthals)

Kind A: "Mach du das!"

Kind B: "Nein, du!"

Beide rennen (nicht mit dem Kopf) gegen den Automaten, immer wieder kommentieren Leute hämisch, dass die zwei wohl nicht wissen, wo der Kopf ist. Eine der zwei Jungs holt einen umliegenden Stock und stochert damit im Automaten herum. Der andere rennt gegen den Automaten. Das Spiel geht nochmal rund drei Minuten...

Als plötzlich der Bahnmitarbeiter wieder spricht. Nicht aber aus der Infosäule, sondern aus den Lautsprechern an den Gleisen: "Boah, kapiert ihr das nicht?! Ihr müsst MIT DEM KOPF dagegenrennen, MIT DEM KOPF!"

Mensch, war das ein Spaß, und die Leute ringsherum brachen in Gelächter aus, die Jugendlichen riefen hämisch "Opfer!"... Erst jetzt kapierten die zwei, dass sich der gesamte Bahnhof über sie köstlich amüsierte, leicht beschähmt gingen sie vom Automaten weg, so als würde dadurch sofort vergessen, was geschah und wie sehr die Bahn die beiden verarschte.
Vielleicht hätten sie so ihr Gesicht retten können...

Tja... vielleicht. Stattdessen gehen die zwei Jungs in Richtung Gleise, als einer der beiden in Richtung Lautsprecher guckt, wo eine Videokamera angebracht ist.

"Ey... guck' mal... scheiße, die haben uns die ganze Zeit gefilmt!"

4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wunderbar und gleichzeitig unvorstellbar. Die Geschichte ist so unglaublich, die kannst du dir nicht ausgedacht haben ;-)

Aber Lynchjustiz ist doch immer noch das beste, was solchen debilen Deppen passieren kann.

Andi hat gesagt…

Haha, Opfer! :-D

Mirco hat gesagt…

Das ist nicht ernsthaft geschehen?! :D

Sir Donnerbold hat gesagt…

Doch, das ist ein Tatsachenbericht. :-D

Kommentar veröffentlichen