Donnerstag, 2. Juli 2009

Universal und die seltsamen Kinoadaptionen, Teil XXVIII

Irgendjemand muss Universals Chefetage ungesunde Substanzen in den Wasserspender getan haben. Oder man versucht dort verzweifelt pleite zu gehen. Denn was dieses Studio in letzter Zeit so alles an Filmen ankündigt ist wirklich lächerlich: Monopoly - Der Film, ein Cluedo-Remake, Verfilmungen der hier unbekannten Brettspiele Candy Land und Ouija, ein Schiffe versenken-Epos und ein Film, der auf einer sehr dehnbaren Spielfigur basiert.

Jetzt sicherte sich Universal neben all diesen Hasbro-Lizenzen die Filmrechte an einer weiteren, ungewöhnlichen Vorlage: Dem Atari-Klassiker Asteroids, dem Kultvideospiel von 1979, in dem man ein Dreieck Raumschiff spielt, das deformierte Kreise Asteroiden abschießt.

Nach Angaben von The Hollywood Reporter wird Matthew Lopez (The Sorcerer's Apprentice) auf der Basis dieses Spiels eine Handlung und ein Filmuniversum erschaffen. Also völlig von neu, schließlich gibt es in der Vorlage nichts dergleichen.

Ich freu mir schon einen Ast ab auf die ab jetzt unvermeidlichen Filme Tetris - Die Rache der Russenklötzchen von Michael Bay, Uwe Boll's Pac-Man (mit Til Schweiger in der Titelrolle) und Robert Zemeckis Pong (mit Tom Hanks, der dank Motion Capturing den linken Balken, den rechten Balken, den schwarzen Hintergrund und den Ball verkörpert)!

1 Kommentare:

AlphaOrange hat gesagt…

Ja, langsam wird's echt merkwürdig.

Aber wozu braucht man bitte die Filmrechte an "Asteroids"?? Wie muss denn ein unlizenzierter Film aussehen, damit die Rechteinhaber überhaupt klagen könnten? Da dürfte man ja wirklich nur dreieckige Schiffe beim Asteroiden-Zerdeppern zeigen ... schon seltsam - sehr seltsam

Kommentar veröffentlichen