Donnerstag, 13. August 2009

Disney bringt "Das Tagebuch der Anne Frank" in die Kinos

Wie Variety gestern bekannt gab, wird der Pulitzer-Preisträger David Mamet (The Untouchables - Die Unbestechlichen) für Disney ein Drehbuch auf der Basis des Tagebuchs von Anne Frank verfassen und daraufhin bei dem Kinofilm Regie führen.
Neben dem weltberühmten Tagebuchs des Mädchens, dass sich zusammen mit ihrer Familie und einigen Bekannten in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nazis versteckte, wird auch das darauf basierende Theaterstück aus dem Jahre 1955 Grundlage für Mamets Drehbuch.

Mamet wird den Film zusammen mit Andrew Braunsberg produzieren, der 1981 bereits schon Mamets Wenn der Postmann zweimal klingelt produzierte.

Das Tagebuch von Anne Frank wurde bislang zweimal für die Kinoleinwand adaptiert, einmal unter viel Kritikeranerkennung 1959 und 1995 als Anime. Außerdem gab es bereits mehrere TV-Filme und -Miniserien auf der Basis dieses Stoffes. Und sogar für den Disney-Konzern ist die Thematik keine neue: Die mit dem Oscar für die beste Dokumentation ausgezeichnete BBC-Produktion Anne Frank - Zeitzeugen erinnern sich wurde in Zusammenarbeit mit dem Disney Channel verwirklicht.

Obwohl Variety keine weiteren Angaben über Disneys Pläne mit dieser Verfilmung machte, wird man wohl davon ausgehen dürfen, dass der Film aufgrund der schweren Thematik und unvermeidlichen Tragik (es sei denn man verfälscht die Geschichte so weit es nur geht) eher unter dem Touchstone Pictures-Label veröffentlicht wird oder die Rechte an die Tochterfirma Miramax weitergegeben werden.

3 Kommentare:

Kasumi hat gesagt…

klingt interessant. Ich habe aber bereits eine verfilmung gesehn und die war auch gut =)

Anonym hat gesagt…

Kann nur zustimmen: Wird bestimmt ein interessanter Film. Auch ich schätze das der Film, wegen seinen Inhalt, eher und den Touchstone oder Miramax Label veröffentlicht wird.

Ich schätze mal, das Disney die Geschichte nicht verfälschen wird, denn wer kann sich schon eine Art Musicalverfilmung (mit sechs neuen songs von Alan menken) vorstellen?

Ich habe große Zuversicht, das Disney diesen schweren Stoff, mit würde auf die leinwand bringt

Anonym hat gesagt…

Meiner Meinung nach sollte sich Disney an kein so schweres Thema wagen. Ich fürchte
doch die Geschichte wird verfälscht.

Kommentar veröffentlichen