Dienstag, 4. August 2009

Stürmt Sacha Baron Cohen den Eurovision Song Contest?

Nachdem Sacha Baron Cohen seine drei Charaktere aus der Ali G Show auf die Kinoleinwände brachte, was kann da noch folgen? Etwa ein Straight Dave-Film, der sich auf die in Brüno eingeführte neue Kreation Baron Cohens konzentriert? Eher nicht, schließlich haben genügend Leute Brüno gesehen um Baron Cohen als Straight Dave zu demaskieren. Außerdem hat Baron Cohen in Brüno bereits alles aus dieser Figur rausgeholt.

Baron Cohen könnte die Ali G Show-, Borat- und Brüno-Masche auch komplett fallen lassen. Genügend Kritiker forderten es, und obwohl ich Brüno stärker als Borat fand frage auch ich mich, ob Baron Cohen aus diesem Stil überhaupt noch etwas herauspressen kann.

Er selbst scheint davon überzeugt zu sein. Vor allem aber hat er so großes Vertrauen in seine Verwandlungskünste, dass er sich als nächstes Ziel die Unterhaltungsbranche gewählt hat - ein Gebiet wo man eigentlich davon ausgehen müsste, dass Baron Cohen ber kurz oder lang auffliegen müsste.
Angeblich plant der Brite Sacha Baron Cohen in seinem nächsten Film sich in den Eurovision Song Contest einzuschleichen. Ursprünglich soll Baron Cohen geplant haben für Brüno einige Szenen beim ESC zu drehen, jedoch sollen er und sein Schreibpartner Dan Mazer die Idee bei Seite gelegt haben, weil sie es für erfolgversprechender hielten, wenn sie das mit einem komplett neuen Charakter probieren.
Die Produktionsfirma Working Title soll den aus Baron Cohens Eurovisions-Aktion entstehenden Film bereits übernommen haben und einen Kinostart für 2011 planen.

Wer jetzt um die (letzte) Ernsthaftigkeit des Eurovision Song Contests bangt kann erstmal durchatmen: Diese Berichte stammen nämlich von der Sun, der Königin der Boulevardblätter.

Sollte Baron Cohen allerdings wirklich den Song Contest unterwandern wollen, so frage ich mich wirklich, ob er sich nicht etwas überschätzt. Wenn er sich beispielsweise in der Ukraine als Kandidat melden sollte, wo ihn dank des Verbots seiner letzten zwei Filme niemand kennt, müsste er immer noch gewählt werden und dann müssten sämtliche anderen teilnehmenden Staaten und das Gremium mit partieller Blindheit geschlagen werden. Jedes Jahr kommt es vor, dass irgendein Land ein anderes Land beim Gremium verpetzt, weil es geklaut habe oder sonst irgendeinen Mist gebaut habe, und fast jedes Jahr wird irgendein Staat vom Gremium ermahnt, weil die Performer zu wenig anhaben, das Lied geklaut sei oder sonstwas.

Und an all dem will Baron Cohen vorbei? Ich bezweifle, dass er das schafft...

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Toll wärs aber auf jeden Fall. Go Sacha!

Kommentar veröffentlichen