Freitag, 25. September 2009

Was wäre, wenn Bruckheimer nach Teil 4 die Piraten alleine in See stechen lässt...

"Ich weiß nicht, wieso du so grinsen kannst, Johnny. Mir ist das, was Disney mit unserem Schätzchen treibt richtig unangenehm..."

Piraten in aller Welt seufzten, als es hieß, dass Johnny Depp mit Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides seinen letzten Film in der Rolle des Jack Sparrow drehen möchte (angeblich gerüchteweise, wenn man an solche Geschichten glaubt...). (Leichtgläubige) Piraten in aller Welt gerieten in Panik, als es hieß, Disney wolle für Teil 5 und 6 der Saga einen neuen Darsteller für die Rolle gewinnen.

Statt von nun an Zähne klappernd und Nägel kauend in einer Ecke zu Hocken und darauf zu warten, dass eine offizielle Verlautbarung die Gerüchte mit lautem Krawumms in ihre Einzelteile zerlegt, sollte man als gestandener Liebhaber der Pirates of the Caribbean-Reihe der Sache auf völlig andere Weise begegnen. Wir müssen dem lächerlichen Schrecken ins Gesicht blicken und ihn auf's Lächerliche reduzieren. Humor ist die beste Medizin (direkt nach einem Teelöffel voll Zucker und einer Buddel voll Rum), und selbst auf dem Weg zum Galgen sollten wir unser dreckigstes Piratengrinsen aufzeigen.

Deshalb präsentiere ich nun eine Auslese der grausigsten Schreckensszenarien. Was, wenn Disney wirklich Johnny Depp ersetzt und daraufhin Produzent Jerry Bruckheimer und das Autorenduo Ted Elliott & Terry Rossio das sinkende Schiff verlassen?

Wie sähe die Zukunft des Pirates of the Caribbean-Mythos aus, wenn das Maushaus Disney allein am Steuer steht?
  • Nachdem Jerry Bruckheimer, Johnny Depp und Ted Elliott & Terry Rossio schreiend den Disney-Konzern verlassen haben, beginnt Disney Hände ringend die Suche nach einem selbstmörderischen Schauspieler, der es tatsächlich wagen würde, sich als Captain Jack Sparrow zu versuchen.
  • Obwohl Disney weder ein neues Autorenteam hat, noch einen Hauptdarsteller (oder Regisseur oder sonstwas), beginnt man drei Monate nach Kinostart von Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides mit dem Casting der Rolle "Jack Sparrow, jr."
  • Zwei Tage nach Castingbeginn gibt Disney bekannt, dass Zac Efron die Rolle von Jack Sparrows Sohn übernimmt (siehe dazu auch diesen Artikel).
  • Nach wochenlangen Verhandlungen wird beschlossen, dass Andy Fickman (Regisseur von Daddy ohne Plan und Die Jagd zum magischen Berg) das Drehbuch für Pirates of the Caribbean V verfasst und den Film coproduziert. Ursprünglich sollte er auch Regie führen, doch er hatte zu hohe Budgetvorstellungen.
  • Zwei weitere Wochen später unterzeichnet Dwayne "The Rock" Johnson einen Vertrag für PotC V der eine Option auf sieben Fortsetzungen (darunter vier Direct-to-Video-Produktionen) enthält. Johnson ist als Barbossas eineiiger Zwillingsbruder eingeplant.
  • Jerry Bruckheimer denkt drei Tage später endlich daran, Geoffrey Rush anzurufen und informiert ihn, dass Teil 5 ohne seine, Depps und Rossios/Elliotts Unterstützung stattfinden wird. Rush engagiert einen gerissenen Anwalt und kämpft sich aus seinem Knebelvertrag frei.
  • 5. Januar 2012: Kenny Ortega (High School Musical 1 - 3) wird als Regisseur engagiert, weil er ein Konzeptblatt entwickelte, nach dem er PotC V für nur 20 Mio. Dollar drehen könnte. Mit Musicalregisseuren hatte man eh gute Erfahrungen (PotC IV nahm weltweit 2 Milliarden Dollar ein). Ortega schreibt Fickmanns Drehbuch um und ersetzt Barbossas Rolle durch seine zickige, hochnäsige uneheliche Tochter.
  • 10. Januar: Miley Cyrus (Hannah Montana, Hannah Montana and Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert Tour, Hanna Montana - Der Film) wird als Barbossas Tochter "Miley Sharkjump" gecastet. Die Konzernleitung gerät in eine Zwickmühle: Kann man ihren Vater Billy Ray Cyrus, der beim Vorsprechen den neuen Vorsitzenden der Disney-Filmgruppe (Rich Ross, ehemaliger Disney Channel-Präsident) umhaute, tatsächlich als Jack Sparrow besetzen, wenn seine Tochter seine neue Widersacherin spielt?
  • 11. Januar: Wegen einer Schwangerschaft muss Miley Cyrus ihre Rolle aufgeben. Billy Ray Cyrus wird als Jack Sparrow gecastet. Demi Lovato unterzeichnet den Vertrag für die Rolle von Barbossas Tochter.
  • 15. Januar: Zac Efron nimmt sich eine kurze Auszeit von seinem Lieblingshobby (Nacktbilder seiner Freundin an dubiose Promiblogger schicken) und erfährt, dass Ortega bei PotC V Regie führt. Efron möchte nicht an seine Jugendsünden (High School Musical) erinnert werden und benimmt sich wie eine Diva. Disney muss sich zwischen Efron und Ortega entscheiden.
  • 15. Januar: Ortega wird gefeuert.
  • 15. Januar: Vanessa Hudgens erfährt, wer dauernd ihre Nacktfotos ins Internet schleust.
  • 15. Januar: Zac Efron wird schwer verletzt am Hollywood Boulevard aufgefunden.
  • 15. Januar: Ortega wird wieder als Regisseur engagiert.
  • 16. Januar: Lucas Grabeel (Ryan in High School Musical 1 - 3) springt für Efron ein und verkörpert Jack Sparrows Sohn. Er hat den tuckigen Gang eh viel besser drauf.
  • 20. Februar: Die Jonas Brothers werden für den Soundtrack verpflichtet.
  • 5. März: Disney gibt die Story des Films bekannt: "Als Jack Sparrow (Billy Ray Cyrus) erfährt, dass sein Lieblingslokal in Tortuga (das einzige, das alkoholfreien Rum verkauft) geschlossen werden soll, nimmt er sich vor, alle Hebel in Bewegung zu setzen und dies zu verhindern. Doch das ist schwieriger als gedacht: Am Tag, an dem Jack Sparrow eine Demo abhalten will, muss er seinen Sohn (Lucas Grabeel) nach Frankreich schiffen, wo er Sprachunterricht erhält. Als dann auch noch Hector Barbossas Tochter (Demi Lovato) mit der Pink Pearl auftaucht und Sparrows Sohn wegen  einer blonden Haare auslacht, ist das Chaos perfekt. Und auf wessen Seite steht eigentlich Bruno Barbossa (Dwayne Johnson), der Zwillingsbruder von Hector?"
  • 5. März: Menschenmassen stürmen die Disney Studios und brandschatzen sie.

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Es könnte schlimmer werden.

Sie könnten Boll fragen XD

Sunshine hat gesagt…

Wie sonst sollte man diesen Nachrichten entgegentreten als mit einer geballten portion Sarkasmus? Wunderbar!

"selbstmörderischer Schauspieler" - heh, nur zu wahr. Wer wäre denn bitteschön so wahnsinnig und würde versuchen, diese Rolle zu übernehmen. Ist doch genau wie bei Ledgers Joker: Wer will sich denn da jetzt noch jemand anders in der Rolle vorstellen?

(PotC IV nahm weltweit 2 Milliarden Dollar ein)
Und das Schöne daran ist: Es könnte passieren. Versenkt die Titanic! Man darf ja ruhig mal optimistisch sein.

Die Charaktere lesen sich wie aus mieser Fanfiction entsprungen, herrlich! Natürlich bedient sich Disney bei ihren altbewährten Jungstars. Dumm nur, dass diese langsam in ihre Skandalphase kommen. ;)

Am ehesten könnte ich sogar noch Lucas Grabeel als Jacks Sohn akzeptieren; du hast das schlagendste Argument bereits genannt. ;)

5. März: Menschenmassen stürmen die Disney Studios und brandschatzen sie.
Wenn die Fans nicht bereits nach den schockierenden Castingnews die Studios gestürmt haben... ;) Dafür würde ich vermutlich extra in die USA fliegen.

Danke für diese ordentliche Portion Humor! :)

(P.S.: Kleine Beruhigung am Rande - gestern war der Saal in der Abendvorstellung von Oben schön voll!)

Kommentar veröffentlichen