Montag, 30. November 2009

Bis(s) zum Frauenschrei

Und hier ist mein allwöchentlicher Hinweis auf die Kolumne Popcorn und Rollenwechsel. Diese Woche beschäftige ich mich mit dem Phänomen erfolgreicher Filme, die klar auf ein weibliches Publikum abzielen.

An dieser Stelle ein deutlicher Hinweis darauf, dass die aktuelle Ausgabe meiner Kolumne humoristisch gemeint ist und ich keineswegs Frauen und Männer verallgemeinern möchte.
Trotzdem denke ich, dass mein Entwurf für den erfolgreichsten Film aller Zeiten zumindest seine Kosten wieder einspielen würde...

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Super Kolumne! Und natürlich würden die Leute ins Kino stürmen! Männer können vor ihren Kumpels locker-lässig sagen, dass sie den Film nur wegen der "geilen Weiber" gucken und der einen Explosion gegen Ende, während die Frauen schmachten, seufzen, kreischen ob der halbnackten Hauptdarsteller, die einfach nur "hot" sind. Wahlweise auch "hott", denn "hot" mit einem t kann die Hotness ja gar nicht mehr ausdrücken!

Gerne darf auch Sandra Bullock oder Renee Zellweger die Hauptolle spielen, gestählt durch jahrelange Liebeskomödien-Erfahrung. Da sind die weiblichen Zuschauer nicht ganz so wählerisch.

Clooney und Pitt bestechen wie immer durch ihre "Smugness", während Depp überlegt, ob er seinen leicht skurril angehauchten Synchronschwimmer mit pinken Haaren oder doch eher einer Nasenprothese ausstatten soll. Ein "Savvy" wird er auf jeden Fall irgendwo einbauen.

Efron und Pattinson trinken sich zusammen Mut an und Banderas würde echt gerne bei dem harten Action-Subplot mitspielen, aber da er auch eine Tangoszene mit der Hauptdarstellerein haben muss (vertraglich festgelegt), geht das leider nicht. ;)


Und ganz ehrlich: Du hast ja sogar in gewissem Maß recht. Ich "durfte" mich am Samstag im Kino durch eine Horde (prä)pubertärer Gören kämpfen, die eine Stunde (!) vor Vorstellungsbeginn bereits das Kino besetzen, weil.. naja, vermutlich weil sie hofften, noch Karten für die ausverkauften New Moon-Vorstellungen abzukriegen. Als ob irgendwer diese hart erkämpften Karten wieder abgäbe (obwohl, vor Konzerten klappt sowas ja auch immer. Wäre vll. eine ganz lukrative zusätzliche Einnahmequelle, so vor Weihnachten.*g*). Für uns endete das dann mit drei leicht verwirrten Individuen in unserer Vorstellung, die wohl ausweichen mussten und sich nochmal vergewisserten, ob das jetzt wirklich "Liebe Herz Mauer" ist.
Ja Schatzi, ist es. *seufz*

Warum ausgerechnet solche Filme so erfolgreich sind? Natürlich wegen des bei Frauen so beliebten "Immer-wieder-Guckens", und das meist im Pulk mit Freundinnen. Männer werden auch ganz gerne mal reingeschleppt, so als Date-Movie (ich kann mir fast keinen schlechteren Date-Movie vorstellen als New Moon. Wie blöd muss man sich denn da als Mann fühlen, wenn die Herzensdame in glückliches Seufzen verfällt, sobald Pattinson auf der Leinwand erscheint. Oder Lautner.). Da kommt schon was zusammen.

Aber dann guck ich doch lieber mehrmals PotC im Kino. Da wird nicht so viel gelitten.^^

Ich hatte erwähnt, dass ich die Kolumne gut fand, ja? ;)

Kommentar veröffentlichen