Dienstag, 17. November 2009

"Popcorn? Neee, ham wa nich... Äh, warte... Doch, gibt's!"


Da ich den Kommentaren gerade entnehmen konnte, dass es sich trotz meiner subtilen Andeutungen noch nicht überall rumsprach, dass ich neuerdings eine Kinokolumne auf der Fernsehwebseite Quotenmeter.de schreiben darf, sei an dieser Stelle erneut darauf hingewiesen.

In der Artikelreihe Popcorn und Rollenwechsel lasse ich mich in meinem gewohnt eigenen Stil über die Geschenisse in der Welt des Kinos aus. Das kann einzelne Filme, Entwicklungen in Hollywood und auch die Kinogängerkultur betreffen - denn Popcorn und Rollenwechsel steht für das auffällige und angenehme im Kinosaal ebeso wie für das unauffällige, das sich hinter den Kulissen abspielt.

In meinem aktuellen Beitrag Das Programmkino beschäftige ich mich mit der ganz eigenen Welt des anspruchvollen Lichtspielhauses für unsere kulturelle Elite. Sind solche Kinos tatsächlich so, wie es uns die Klischees eintrichtern wollen? Erfahrt es hier.

Uuuuuund jein, ein wenig spielen eigene Erfahrungen in den Artikel mit hinein. Manches dagegen überspitzt Vorurteile, die ich mir über Programmkinos anhören musste.

Zu weiteren Artikeln der Kolumne:

6 Kommentare:

kroko_dok hat gesagt…

Aha! Herrlich! Ich selber gehe gerne ins berühmte Apollo-Kino in Hannover und fand den Artikel doch recht lebensnah!

corny hat gesagt…

"Die Kraft der Suggestion und ihr Einfluss auf die erotische Literatur der landwirtschaftlichen Betriebe Nordchinas""

wie geil ist das!!!!

corny hat gesagt…

ALso das war der beste Artikel den ich seit langem gelesen habe! Grandios!

Lutz hat gesagt…

Ja, sorry, der Artikel und alle, die du da veröffentlichst, werden wohl ohne mich stattfinden. Ich hab mir die Seite schon vor ein paar Monaten verboten, nachdem sich mir da regelmäßig ob der vielen Stilblüten und des Schwachsinns, der da von einigen Autoren verbreitet wird, die Fingernägel hochrollten.

Ich bin mir sicher, dass die Qualität der Seite schon allein durch deine Beiträge steigen wird. Aber wie gesagt, ohne mich. Ich bin da eher auf Seiten des Wortvogels und Holger Kreymeiers...

Anonym hat gesagt…

Was kann denn Sir Donnerbold für die anderen Artikel auf der Seite?

Wenn man vor allem die Augen verschließt, nur weil das drumherum mies ist, dürfte man sich z.B. nie einen Dreamworks-Film ansehen, selbst wenn ein talentierter Studio-Außenseiter ein pures Stück Gold dort hinträgt.

Zumindest bislang kann ich dir versichern, dass man Sir D. kein Stück mit dem patentierten Quotenmeter-Stil indoktriniert hat. ;-)

Anonym hat gesagt…

Beeindruckend, wie leicht sich Leute von Unkenrufen leiten lassen. Auf jeden schlecht formulierten Chefartikel kommen mindestens zwei oder drei gute Artikel von Schlüter und Weis (jeweils). Früher noch Krei, dafür jetzt halt die neuen Kolumnisten.

Über diese Artikel spricht natürlich keiner. Aber hauptsache man kann beim großen Bashing mitprügeln. Würde jemals wer anfangen eine der anderen TV-Portale so ausgedehnt zu bashen, würde sie plötzlich auch jeder mies finden... *augenroll*

Kommentar veröffentlichen