Dienstag, 12. Januar 2010

Schluss und Aus für Spider-Man 4

Wir hätten es vorausahnen müssen. Natürlich kann es immer wieder vorkommen, dass sich einige Verantwortliche für die Fortsetzung eines erfolgreichen Films nicht einigen können. Besonders zwischen Studio und Regisseur kann es zu Uneinigkeiten kommen. Das ewige Hin und Her bei Spider-Man 4 verließ diese normale Zone schon vor Monaten. Als Sam Raimi vor kurzem endlich explodierte und Sony ins Gesicht sagte, dass er das Drehbuch zu Spider-Man 4 hasst, bestand eine minimale Chance, dass diese Reaktion dem Projekt einen Ruck in die richtige Richtung gibt.

Selbstverständlich kam es anders.

Nikki Finke und Mike Fleming von Deadline Hollywood erhielten heute Nacht exklusiv die Todesnachricht von Spider-Man 4. Weil Sam Raimi nicht weiterhin glaubt, den von Sony angepeilten Kinostart für Sommer 2011 einhalten zu können, ohne die künstlerische Integrität Spider-Mans zu verraten, zog das Studio die Stecker an den lebenserhaltenden Maschinen dieser Filmreihe und setzte gleichmal eine Wiedergeburt für 2012 an, und zwar in Form eines Reboots mit neuem Regisseur, neuem Cast und basierend auf einem Drehbuch von James Vanderbilt.

Eines muss man Sony Pictures wenigstens lassen: Sie setzen Sam Raimis Vision von Spider-Man nicht dreisterweise ohne ihn fort, sondern beschließen, den Zähler wieder auf Null zu setzen. Irgendwie respektvoll Raimi gegenüber, aber Sony hätte es niemals so weit kommen lassen dürfen. (Andererseits: Raimis Vision zum "alten" Spider-Man-Franchise abzustempeln ist nicht wirklich besser...) Das ständige Einmischen gegen Raimis Willen konnte einfach nicht gut gehen. Und weshalb genau hechelt man in der Sekunde, in der Raimi sagt, er könne bis Sommer 2011 keinen vierten Spider-Man abliefern sofort dem Reboot-Trend hinterher? Zumal dieses Reboot für (frühstens) Sommer 2012 erwartet wird? Hätte man Raimi dann nicht genauso gut ein Jahr mehr geben können? Ganz einfach, die Antwort ist: Geldgier und die Einbildung, man könne einen besseren Film machen, als ein erfahrener Filmemacher, der sich einen freien Willen erdreistet.

Eins ist klar: Die Studiobosse werden die Konsequenzen für ihr Handeln spüren, sobald der nächste Spider-Man in den Kinos läuft, denn sofern sie keinen sensationellen neuen Cast und eine riesige Überraschung auf dem Regisetuhl herbeizaubern, wird man sich noch wundern, wo das ganze Geld geblieben ist, das man sich vom Einspielergebnis versprach. Denn der nächste Spider-Man kann kein Batman Begins werden, der auf Batman & Robin Qualität folgen ließ. Sony gibt kreativen Filmemachern gar nicht erst die Chance, ihre Interpretation des Spinnenkerls für die Leinwand vorzubereiten, wenn man sich schon jetzt auf ein wieder in Peter Parkers High-School-Zeit verlegtes Drehbuch von Vanderbilt versteift. Das wird ein vom Studio durch und durch überwachtes, sich bloß nicht irgendetwas inniovatives wagendes Filmen nach Zahlen...

In der offiziellen Pressemitteilung behaupten die Studiobosse übrigens tatsächlich, ihre Entscheidung sei der Story zuliebe gefallen. Natüüüürlich...

Update: Laut EW steht bereits fest, wie das Reboot aussehen wird: Schmuddelig, finster, heftig bei Batman Begins abkupfernd. Ach, komm, wirklich? Das passt so gar nicht zu Spider-Man... Der kann sich mal schwer anfühlen, aber wie Nolans Batman? Nein. Das funktioniert nicht.

17 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ts da haste ja was du willst. Spiderman tot q.q lang leben die kack piraten. PotC steht immer noch in direkter Konkurrenz zu Transformers 3, Captain America, Thor UND Harry Potter 7- 2


also. genug um das einspielergebnis dieser beschissenen piratenscheisse zu schmälern. Ohne Johnny Depp sind diese Filme gar nichts. YOHO- Sir Donnerbold Fanboy YOHO

Jaguar D Sauro hat gesagt…

@Anonymus
Erst Lesen, dann schreiben: Sir Donnerbolt beschwert sich selber über Spidermans tot, mit PotC und freude darauf hat das gar nichts zu tun.

Naja, was soll man sagen: Sam Raimi tut mir leid, und wenn man sich Sonys Zukunftspläne anguckt, muss man sich schon den Kopf vor den Schädel schlagen. So ist aber halt Hollywood, es ist halt kein Independent Film sondern ein Blockbuster, dort kann ein Flop das Ende bedeuten für manche Leute. Allerdings kommt das alles ziemlich plötzlich, seit wann besteht bitte dieses Drehbuch.

Anonym hat gesagt…

@jaguar
Von einem Kerl dessen Blog nur aus Plagiatismus und Rechtschreibschwäche besteht muss ich mich nicht zurechtweisen lassen. Ich wollte genrell nur beanstanden das dieser Blog hier, so gut er in etwa 80% aller Beiträge auch sein mag, wenn es zum Thema PoTC kommt jegliche Objektivität verliert. Weil Sir Donnerbold einfach ein Fanboy ist. Mal ganz davon abgesehen das ich es lächerlich finde das Sir D. sich wie ein ausgehungerter Aasgeier auf jedes winzige Fitzelchen Information stürzt was zu Pirates 4 überhaupt verfügbar wird. Aber gut es steht mir ja frei diesen Blog zu lesen oder nicht , oder die betreffenden Artikel auszulassen, von adher keine Beschwerde sondern eher eine Anmerkung. Außerdem find ichs eklig wie sich hier in den Kommis immer voller einvernehmen über Pirates und Disney Animation auf die Schulter geklopft wird, von wgeen, oh ja du hast ja so recht^^ Ein wunderbarer Gutmenschen Blog ist das. Sir D. sollte mal einen Blick auf den Blog der 5 Filmfreunde werfen. Da gehts bissiger zu. Geradezu ruppig XD Bei Sir D und Sunshine hab ich manchmal das Gefühl das sie am liebsten schmusen würden. Egal, der Blog ist trotzdem toll, und jeder ist von irgendwas Fanboy. Aber das musste jetzt mal raus. Mir ist es innerhalb der letzten 2 Wochen eben mehr als einmal übel aufegallen das Spiderman abgewatscht wurde und im gleichen Atemzug glorifizierend auf die verbesserten finanziellen Möglichkeiten von PotC 4 hingewiesen wurde. Und jetzt erzähl mir mal einer die PotC Filme seien ebsser als die Spiderman Filme. Sicher, kommt drauf an welches Genre man eher mag , aber formell gesehen gewinnt Spiderman denn das Franchise hatte bisher 2 gute Filme. Bei Pirates war nur der erste gut.

So. Das wars. Und außerdem bin ich nicht Anonym. Ich bin ein sehr toller Kritiker. Oh ja ! BÄM ! Lebt damit. Ich bin arbeitslos aber sonst ist alles ganz famos.

Jaguar D Sauro hat gesagt…

Ich las mich hier nicht als Plagiarist beschreiben. Die Kritik an meine Rechtschreibung ist gerechtfertigt, die kritisiere ich selber, ein Plagiarist bin ich aber nicht und die Anschuldigung laß ich mir nicht bieten.

Zudem habe ich lediglich gesagt, dass Sir Donnerbold nie sagte, dass er sich über den Tot von Spider-Man 4 freut, der Film war sogar in seinen Top 15 oder 25 (ka wie viel das war) der meist erwartesten Filme von ihm, er hat lediglich gepostete, dass Sam Raimi das Drehbuch hasst und dass der Reboot ihm nicht gefällt. Wirklich was negatives ist mir da nicht aufgefallen, geht wohl aufs eigene Befinden zurück.

Und was die Sache mit den Piraten betrifft: Wie du bin ich kein großer Fan der Piraten: Teil 1 fand ich hervorragend und Teil 2 ganz gut, Teil 3 hingegen gefiel mir beim zweiten sehen deutlich weniger und langweilte mich mit seinen unnötigen und komplizierten Plottwists sowie den endlos Dialogen, welche meistens das Wort "Verräter" beinhalteten. Auf PotC 4 freue ich mich auch nicht so, dementsprechend sieht auch meine kommentarleeiste dort aus. Trotzdem konnte Sir D. seine Meinung bisher immer recht gut zusammenlegen, daher nenne ich ihn keinen Fanboy. Ich Teile sie nicht, aber jedem das Seine.

Vielleicht hätte ich das eben mit "erst lesen, dann Schreiben" weglassen sollen, aber dein Post klang einfach wie gebashe. Da war dein zweiter Post deutlich besser...

Jaguar D Sauro hat gesagt…

Wobei die Attacke auf Sir D. und Sunshine ziemlich unnötig war.

Anonym hat gesagt…

Okay ich hab mich im Ton vergriffen. Lag villeicht ein kleines bisschen daran das ich ein kleiner Spiderman Fanboy bin. Dementsprechend waren die letzten Wochen hart für mich. Habt Verständnis

milan8888 hat gesagt…

Ein Fanboy beschimpft andere als Fanboys?

Wie armselig.

Anonym hat gesagt…

Spiderman war schon immer langweilig, also wen interessiert das schon?

Sir Donnerbold hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Wenn Sir D. sich nicht auf "Spider-Man 4" freuen würde (bzw. gefreut hätte), woher dann die ganzen Spidey-Meldungen, wo er sich auf jedes neue Gerücht bezüglich Casting oder Wahl des Bösewichts warf und es mit uns freundlicherweise teilte?

Seltsam, dass sich hier nie jemand über die vielen Spidey-News und Robert-Rodriguez-Meldungen beschwert... Achja, damit kann man ja weniger trollen.

Und so nebenbei: Jeden, der etwas mag als Fanboy pder Fangirl zu beschimpfen ist hohl. Wofür gibt es denn das Wort "Fan"? Mh? Sir D. sehe ich als Fan, er liebt die PotC-Reihe und analysiert sie. Fanboys bekamen das gar nicht erst hin, weil sie vor lauter Sabberei über das Aussehen der Darsteller(innen) ihre Tastatur nicht mehr finden. Und wenn sie sie finden, dann gibt's nur Shipping, "oooh, das ist SO toll" und Smileys. Habe ich hier, außer in ironischem oder selbstreferentiellem Kontext, nie entdeckt.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Im Grunde muss ich nicht mehr viel erklären, oder?

Kevin Kyburz hat gesagt…

Ich bin ein Studiobosse-Fanboy, wisst ihr, wie gedissed ich mich von Sir Donnerbold fühle?:'-(

Anonym hat gesagt…

Ach, da du seit Neuestem wieder auf der Duckipediastartseite verlinkt wirst ( http://www.duckipedia.de/index.php5?title=Duckipedia:Hauptseite ), wäre ein Backlink oder ein zwei neue Artikel mehr als nice. ;-)

Andi hat gesagt…

Nicht, dass mich Spider-Man interessieren würde, aber Reboots sind die größte Scheiße, die das letzte Film-Jahrzent hervorgebracht hat.
Ist zwar schon gut 10 Jahre her, dass ich "Batman & Robin" gesehen habe, aber der war allemall lustiger und kultiger als dieser Scheiß "Batman Begins". Wer will denn eine ernste psychologisch tief-greifende Abhandlung über 'nen Freak mit zuviel Geld und 'nem merkwürdigen Faible für Fledermäuse sehen, der irgendwelchen Halb-Mensch-Halb-Tier-Bösewichtern hinterherjagt. Sowas funktioniert nur mit ironischem Unterton, wie bei Burton.
Aber scheinbar haben die neuen Filme ja Millionen gemacht. Kann ich nicht nachvollziehen. Egal, es lebe die alte Batman-TV-Serie aus'n 60ern! (Und ihre deutsche Synchro: "Riddlers Pläne sind wie eine Artischocke").

Hey anonymer Spidey-Fan-Boy: Ein Blog ist keine objektiver Newsmelder, wie es Nachrichtenmagazine sein sollten ein Sammelsurium Sids ganz eigener Ergüsse. Er darf hier also motzen, lästern und "nicht erwähnen" soviel er will unf wird dass hoffentlich auch weiterhin tun und wenn du einen eigenen Blog starten würdest darfst du das auch, aber solange nur nur rummeckerst anstatt selbst etwas zu "vollbringen" muss er sich das zwar anhören, aber nicht gefallen lassen. Das lässt er sich glaube ich auch nicht, wie aus seiner Reaktion deutlich wird, aber dafür hat er ja schließlich seinen Schleimer vom Dienst - mich!
In diesem Sinne "Batman! dädä dädä dädädä dädä..."

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Andi: Bevor sich andere melden, tu ich das lieber:

"der irgendwelchen Halb-Mensch-Halb-Tier-Bösewichtern hinterherjagt."

Die gibt's im Nolan-Universum nicht. ;-)

Ansonsten: Merci!

Zumal ich sogar genau das tat, was eigentlich verlangt werden müsste (über Spider-Man berichten, auf der Seite des Filmemachers stehen, das Studio kritisieren...). Aber hey, was äußere ich mich überhaupt darüber?

Anonym hat gesagt…

ihr seid verückte menschen

Dr-Lucius hat gesagt…

@Anonym
Das ist auch gut so. Normalos gibts mehr als genug...

Kommentar posten