Dienstag, 9. Februar 2010

Eiskalte Innovation

Der Winter ist noch immer nicht vorbei, und schon drehen sich meine Gedanken immer öfter um das eine: Eis! Ich zähle mich ja selbst zu den Menschen, die zu jeder Jahreszeit diese schmalzige Köstlichkeit schlemmen können, jedoch beschränkt sich mein winterlicher Eisgenuss zumeist auf ein paar Hörnchen oder Eis am Stiel daheim. Wo auch sonst, die Eisdielen machen den Winter über meistens dicht und wenn man im Kino dem Eismann eine Existenzberechtigung verleiht, darf man öfter's um sein eigenes Weiterleben bangen.

Diesen Winter gab's dann doch ein paar Naschereien mehr. Ich komme halt mehr rum als noch zu meiner Kindheit, und da begegnen einem tatsächlich vereinzelt Eisdielen, die sogar im Winter auf haben sowie Kiosks die mitten in der Nacht mit ihren hellen Lichtern verlockend rufen und mich herumschwirrende Eule zu einem Post-Mitternachtssnack verführten.
Meinen krönenden Moment der Normalitätsverleugung hatte ich schließlich vor zwei Wochen, als meine Heimatstadt von einem erneuten Schneefall heimgesucht wurde, dieses Mal mit besonders dicken Flocken und eisigen Winden. Selbstverständlich kam diese Nachwehe des berühmten Tiefs namens Daisy aus dem Nichts, während ich vergeblich versuchte in der Stadt ein paar Klamotten und einen nicht von absurd langen Schlangen besetzten Kopierer zu finden. Während mir der Schnee ins Gesicht preschte, hatte ich vom Winter endgültig die Schnauze voll und setzte auf Eskapismus. Flugs bog ich in mein Stammkiosk ein und krallte mir ein Cornetto. Leider kamen mir zu wenige Passanten entgegen, um meinen gewaltigen "Die Realität kann mich Mal, es ist für mich Sommer, wann ich es sag!"-Moment in sämtlichen Zügen auszukosten.

Sonntag trieb es mich erneut zu einer Eisdiele, und da fiel mir ein Schema auf: Im Winter haben Eisdielen mehr absurde Geschmacksrichtungen als im Sommer! Frei nach dem Motto "Die Spinner, die auch im Winter zu uns kommen trauen sich auch, mal was neues auszuprobieren!"

Was habe ich die letzten Monate nicht alles schon gesehen. Schoko-Chili-Eis ist ja nicht wirklich verrückt, schließlich bildeten diese zwei Geschmäcker vor Jahrhunderten eine Einheit, bevor sie jäh getrennt wurden und einzeln Karriere machten. Aber "Erdbeer-Balsamico"? "Himbeer-Pfeffer"? Das ist schon ausgefallener.

Deshalb möchte ich euch fragen, was die schrägsten Eissorten sind, die ihr bislang gekostet habt.
Der Trend, Schokoriegel und andere kleine Naschereien als Speiseeis nachzuahmen, war beispielsweise vor einigen Jahren ebenfalls recht obskur und so konnte man an der Eisdiele seines Vertrauens Toffifee, Snickers, Raffaello, Kinderschokolade und Co. kosten. Doch das ist selbstverständlich nichts im Vergleich zu meiner bislang ausgefallensten Eissorte: Sesam-Honig-Joghurt!

Ich muss aber sagen: So kurios diese Sorte klang, so lecker war sie. Die intensive Honigsüße und der feinsäuerliche Joghurt harmonierten großartig und der Sesam gab dem Ganzen eine etwas geheimnisvollere Note. Und es machte Spaß, was zum Knacken im Eis zu haben.

Jetzt würden mich eure kuriosesten Eissorten interessieren. Lasst in eigenen Blogeinträgen oder den Kommentaren von euch hören!

6 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

:D Realität ist was für Weicheier!
(Naaa, was sagst du denn zum erneuten Schneefall? *g* Und welcher Depp durfte da heut wieder durchlaufen zum Postfach? Moi! *seufz*)

Ich ignoriere Eis immer im Winter - mir ist schon kalt genug.^^ Wird im Sommer aber alles aufgeholt.

Ich weiß leider nicht mehr, wie das Eis damals hieß... aber es war ein Mischmasch aus so ziemlich allem, glaube ich. Es war buntgestreift und zu bekommen bei dem Eismann, der im Sommer hin und wieder durch unser Dorf fährt.
War jedenfalls toll! *yummy*
Und dann gab es ja noch Schlumpfeis, dieses blaue, von dem ich bis heute nicht weiß, wonach es schmeckt, außer, dass es echt lecker ist!

Sesam-Honig?! Naja, irgendwo müssen die Leute ja ihre Experementierwut rauslasen.

kroko_dok hat gesagt…

Ziegenkäse-Eis auf Mallorca. Schmeckte streng und käsig aber lecker.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ziegenkäse-Eis auf Mallorca? OMG, das ist verrückt... Wenn's Sangria-Eis gewesen wäre, das verstünde ich ja noch... ;-)

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ach, und @ Sunshine:
Jaja, das alte Schlumpfeis... Nicht wirklich obskur, weil es das in genügend Eisdielen gibt, aber insofern doch mysteriös, als dass niemand weiß, wonach es schmeckt. Schonmal nicht nach Blue Curaçao. Nach Beeren auch nicht. Zucker + Farbstoff + X....

Hey, ich hab's, es schmeckt nach "MiXery for Kids"... :-D

Mowgli hat gesagt…

Ich find das Schlumpfeis schmeckt nach Red Bull xD
Naja, die kurioseste Eissorte die ich bisher zu kaufen gesehen (mich aber wohl zurecht nicht rangetraut) habe war KNOBLAUCH. Da hab ich den Eisverkäufer sogar gefragt, ob das deren Ernst sei :D

Sunshine hat gesagt…

@ Sir D: Und da verkaufen die uns diese Zutat X als was supermodernes, dabei sehen wir doch an diesem Besispiel, dass es sie bereits seit über 15 Jahren gibt! *g*
Und mir ist wieder eingefallen, wie diese bunte Eismischung hieß (wie das so ist, wenn man nicht mehr dran denkt): Lebensmittelfarbstoff.
Echt. Immerhin, es ist ehrlich.^^

@ Mowgli: Falls ich irgendwann mal red Bull trinke, werde ich vergleichen. *g*
Knoblauch? Das Eis für die ganz Mutigen und die ohne Freunde, oder was?

Kommentar veröffentlichen