Freitag, 19. März 2010

Projekt Hörsturz - Die Filmrunde

Vorhang auf für einen Konzertfilm der besonderen Art. FreeQnet und Freunde präsentieren: Hörsturz - Das Musical! Eine cineastisch-akustische Reise quer durch die Film- und Musikkultur. Die Regie und das Drehbuch wurden bereits vorab für ihren Hang zum Chaos kritisiert, die Liederauswahl ebenfalls, einige Kritiker bemängelten, dass die Musik den fünf Lieder umfassenden ersten Akt lang mies ist und erst später besser wird, aufgeregt und vorfreudig bin ich trotzdem. Also, auf, auf und ab ins Vergnügen!

Exit Music (for a Film) von Radiohead (aus Romeo & Julia)

Der Hörsturz-Musicalfilm beginnt mit Exit Music (for a Film). Eine außerordentlich ungewöhnliche Wahl. Da sind wir wohl in einem Kunstfilm gelandet. Die deprimierende Stimmung dieses Liedes unterstreicht die Vermutung. Nichts gegen musikalische Depressionen, aber ich möchte mitleiden. Das hört sich nur so an, als würde sich jemand vor meinen Augen mit drei Zentnern Blei behängen und dann belämmert aus der Wäsche gucken.
Ah, okay, darum geht's auch in dieser Szene von Hörsturz - Das Musical... Dann habe ich nichts gesagt!

1 von 5 Dosenöffnern (ohne Dose in der Nähe)

Acolytes of the New God von Mark Morgan (aus Fallout)

Und es bleibt deprimierend. Grauer Himmel, schwarzer Nebel, dunkelbraunroter Sand weht umher und irgendwo läutet ein alter Mönch mit furchtbarer Haut und abstoßend wolliger Kutte eine rostige Glocke. Anscheinend ist es die Essensglocke, denn nach und nach kommen andere Mönche herbei und stammeln vor sich her.

Oh mein Gott, es sind Zombiemönche! Lauf, Protagonist, lauf um dein Leben! Äh, Moment, haben wir überhaupt einen Protagonisten?

1 von 5 atmospährisch sicherlich sehr gut arbeitenden Songs, die ohne Kontext nicht bei mir funktionieren wollen

Help Yourself von Sad Brad Smith (aus Up in the Air)

Szenenwechsel. Unterdrückt optimistischer Melancholismus. Ich glaube, das ist ein Flashback und wir sehen gerade, wie einer der Zombiemönche (jetzt noch nicht Zombie und wahrscheinlich auch noch nicht Mönch) verlassen und irgendwo gefeuert wird. Aha, deswegen ging der also ins Kloster. Jetzt spielt er Kuhglocke... Ein Milchmönch. Ob er durch BSE zum Zombie wurde?
(Im Ernst: Ein schönes, langsames Lied, dessen Melodie einen melancholisch stimmt, die mehrstimmigen Gesangsparts entfachen einen Kern der Hoffnung. Nett)

2,5 von 5 versteckten Kuhglocken

Everybody's Changing von Keane (aus Keinohrhasen)

Oha, noch ein Flashback. Ist das unser Kuhglocke spielender Zombiemönch in spe, der da hoffnungsvoll einem steilen Gerät hinterherblickt und um Worte ringt? Rührend. Fasst der jetzt auch mal endlich Mut? Nein, er geht in einen Bus und guckt traurig aus dem Fenster. Passiert noch irgendwas...? Nein. Gut... dann... äh... Szene zu Ende? Hallo? Dafür, dass über Veränderungen gesungen wird, ist das aber recht monoton...

1,5 von 5 ... *gähn* ist was passiert?

Reodors Ballade von Sigmund Groven (aus Flåklypa Grand Prix)

Oooch, und jetzt ist der Zombiemönch tot... Wie traurig. Ach, nein, der wird ja noch zjm Zombie. Nicht traurig, nicht traurig!

1 von 5 weinenden Mundharmonikas

Cry Baby von King Cry Baby (aus Cry Baby)

Elvis lebt! Und er sieht aus wie Johnny Depp! Schwung, Fun und keine Zombiemönche weit und breit. Oh, okay, da im Hintergrund... Scheint der Abschlussball des Zombiemönchs zu sein. Naja, wen juckt's, es gibt gerade good ol' Rockabilly.

4,5 von 5 Erdnussbutter-Bananen-Sandwiches. Frittiert.

This is Halloween von Danny Elfman (aus Nightmare before Christmas)

Och wie schön, unser Zombiemönch hat eine Heimat gefunden. Ein Dorf voller Monster und Ungeheuer. Was für einen diabolischen Spaß sie haben. Ich fänd's süß, wenn's nicht so grotesk wäre. Mitreißende, herrlich spaßig-düstere Musik... Endlich packt mich der Film.

5 von 5 "Ach kommt, überrascht euch das?"

I'm Shipping Up To Boston von Dropkick Murphys (aus The Departed)

Kaum haben sie das Whiskeymonster, den besten Freund unseres Zombiemönches, getötet, füllen sie ihn in eine Flasche Milch und Sahne und verschiffen es als Bailey's Halloweeen Edition nach Boston um eine agressive Teepaty zu feiern. Angriffslustiger Spaß erfüllt die Leinwand.

4 von 5 "instrumental wäre es noch geiler"

Your Song von Ewan McGregor (aus Moulin Rouge)

Emotionen, auf Musical-Art: Über- statt Untertreibung, aus dem Nirgendwo auftauchender Chor, anschwellendes Orchester. Nicht ganz ansteckend (was juckt es mich, dass ein Zombiemönch seinen Whiskey vermisst), aber gut.

3 von 5 roten Vorhängen

M4 (Part II) von Faunts (aus Mass Effect)

In futuristischem Blaugrau eingefangene Hochhäuser bauen sich vor meinem geistigen Auge auf. Mit Bleifuß und sorgenvollem Gesicht fährt unser Zombiemönch verwirrt und irrend durch die anonye Metropole. Kunstfilm halt. Die Anonymität der Großstadt und die sinnliche Leere, die einen erfüllt, wenn man seine Freunde nicht erreichen kann.

Oder der Regisseur hat am Tag zuvor eine hippe Krimiserie gesehen.

3,5 von 5 "setzt sich mit der Zeit fest und wird am nächsten schlechten Tag sicher gehört"

Discombobulate von Hans Zimmer (aus Sherlock Holmes)

Ach du Schreck, die moderne Großstadt ist plötzlich das viktorianische London. Es regnet (mal wieder), jemand geht eine enge Gasse entlang und... auf einmal bricht die exzentrische Hölle los! Besoffene Iren mit roten Nasen, tanzende Violinen, bedröhnte Detektive, die auf Zombiemönche einprügeln, jeder verfolgt jeden, Rauch, Schnaps, Frauen in überbohrenden Kleidern... ein Redneck mit einem Banjo und einem grauen Jagdhund mit ausfallendem Haar... Äh, WTF?

5 von 5 mit Gummi ausgepolsterten Hans-Zimmern

Slept so long von Jay Gordon (aus Queen of the Damned)

Es bleibt exzentrisch, doch nun wird es hipp-exzentrisch. Stylischer Nachtclub, mit schweren Schritten geht eine in Schwarz gekleidete, schlanke Frau mit 15cm hohen Absätzen auf den Barkeeper zu und bestellt einen Zombie. In der unangestrengt tanzenden Meute erhaschen wir einen Blick auf unseren Zombiemönch. Er hat einen blutenden Arm zwischen den Zähnen, der ein Banjo festhält. Der Zombiemönch und die Frau tauschen Blicke aus, die schwarzhaarige, spitz gegelte Band guckt ernst in die Kamera. Ich bin verwirrt. Wieso hat der Zombiemönch ausgerechnet den Banjospieler gefressen?

3,5 von 5 angenehmen, ernsten Launen die bedrohlich wirken, ohne laut zu werden

Tire Swing vom Kimya Dawson (aus Juno)

Ich komme nicht mehr mit. Der Zombiemönch und die Frau haben jetzt eine Tochter, die unbeschwert über einen Spielplatz hoppst und verliebt Blicke mit Dracula jr. austauscht?
(Im Ernst: Nicht meine Musik... Minimalistische Fröhlichkeit, die ernst wirken will. Pffff... Tut nicht weh...)

2 von 5 Gitarren auf dem Spielplatz

Princes of the Universe von Queen (aus Highlander)

Und als absolutes Kontrastprogramm wird es jetzt glamourös. Der Zombiemönch entpuppt sich als ein Prinzenmönch, der mit seinem wieder zum Leben erweckten besten Freund eine Wiedersehensfeier zelebriert.

3,5 von 5 guten Liedern einer großartigen Band

Time Warp (aus der Rocky Horror Picture Show)

Oha, jetzt erfahren wir, wie das Whiskeymonster plötzlich zum Leben erwachte: Es reiste durch die Zeit! Oder so... Auf jeden Fall tanzt es seltsam und hat noch seltsamere Klamotten an.

4 von 5 Buttertoasts im schrägen Outfit. Mjami.

I'm gonna be (500 Miles) von The Proclaimers (aus Benny & Joon)

Angetrunken wandern die zwei Freunde dem Sonnenuntergang entgegen. Ein alter Truck verfolgt sie.

4 von 5 "Passt schon"-Klassikern

Comptine d'un autre ete : L'apres midi von Yann Tiersen (aus Die fabelhafte Welt der Amelie)

Trauriger Abspann. Kunstfilm halt...

1,5 von 5 "Ach, den Abspann kann ich mir auch auf der DVD ansehen. Im Zeitraffer"




Disclaimer: Ich möchte mich bei allen Projekt Hörsturz-Mitspielern in aller Höflichkeit für meine Besprechung entschuldigen. Eure Songs mussten teilweise für meinen fiktiven Film ordentlich leiden. Doch da genügend andere Teilnehmer ehrlich ihre Meinung sagten, und nicht wie ich ihre ehrliche Meinung mit verrücktem Kappes paarten, sollte ihnen genug Respekt zu Teil gekommen sein. Hoffentlich konntet ihr wenigstens ein bisschen lachen und nehmt mir die Massakrierung eurer Lieder nicht übel.

5 Kommentare:

Steve hat gesagt…

OH MEIN GOTT! ZOMBIEMÖNCHE! RENNT UM EUER LEBEN!

milan8888 hat gesagt…

Von mir bekommen Radiohead 4 von 5 Sternen

Kristina hat gesagt…

Ich habe Kick-Ass als Sneak gesehen und er war endlos gut...er hält auf alle Fälle, was der Trailer verspricht :)

Kristina hat gesagt…

Ach man, mein Kommentar sollte eigentlich etwas weiter unten sein :)

Sir Donnerbold hat gesagt…

Dass Kick-Ass gut ist freut mich. Und das mit dem verutschten Kommentar verzeihe ich. Ausnahmsweise ;-)

Kommentar veröffentlichen