Dienstag, 9. März 2010

Unser Star für Oslo - Das Halbfinale

Heute heißt es zum letzten Mal auf ProSieben "Willkommen zu Unser Star für Oslo".
Mit Christian Durstewitz, Lena Meyer-Landrut, Jennifer Braun und Kerstin Freking zogen vier talentierte Kandidaten ins Halbfinale. Sie alle werden ein Lied singen, bevor uns ein Talent verlassen muss. Daraufhin singen die verbliebenen Drei einen weiteren Song. Daraufhin werden die Finalteilnehmer gewählt, die am Freitag im Finale in der ARD antreten um zu Deutschlands Kandidaten für den Eurovision Song Contest hewählt zu werden.

In den Jurysesseln nehmen dieses Mal Barbera Schöneberger und Jan Delay Platz. Hier schonmal kein Grund zur Klage. Dass man wie in der Vorwoche schon wieder einen TV Total-Einspieler wiederholt ist währenddessen erneut zu bemängeln. Dreht unterschiedliche Einspieler für die zwei Sendungen... Naja, jetzt kommt die Kritik eh zu spät.

Zum ersten Durchgang der Kandidaten:

1a) Christian Durstewitz
Ansprechendes kokketieren mit der Kamera, Spaß und Elan in der Stimme, vielleicht etwas zu hoch gesungen für diesen Song. Einen sanften Tick niedriger und "souliger" hätte es sein dürfen, selbst wenn's nur heiterer Pop-Radiosurfrock ist.

2a) Kerstin Freking
Kerstin singt ausnahmsweise Mal nicht mit ihrer höheren, süßlichen Elfen-Gesangsstimme, sondern weitesgehend mit ihrer normalen Sprechstimme und geht nur ab und an ein wenig höher. Und es gefällt mir super. Erstens passt es zum Lied, und zweitens wärmt dies mich mehr, als ihr träumerisches Vor-sich-hersingen. Es nimmt einen meiner Meinung nach mehr mit, als das einen zum staunen bringende, jedoch nicht musikalisch umarmende ihrer Elfenstimme.

3a) Lena Meyer-Landrut
Mit ihrem ersten langsameren, besonneren Lied (Mr. Curiosity) kann Lena ebenfalls überzeugen. So viel also dazu, dass sie nur mit Absurdität ihre Mängel überdeckt. Die "alte" Lena gefiel mir trotzdem und ihr rechne ich mit dem richtigen Lied auch größere Chancen beim ESC ein.

4a) Jennifer Braun
Aus langweiligem Dudelrock wird engagierter Poprock mit schmissiger Instrumentierung (die Heavytones mal wieder), schmissiger Stimme und stimmigem Bühnenauftritt. Sollte sie weiterkommen, wünsche ich mir, dass Raab ihr etwas mit ein bisschen mehr Wumms und einer etwas verschnörkelteren Melodie auf den Leib schneidert. Auch dann wird's was feines beim ESC.

So, die erste Runde ist also vorbei, und ich würde... niemanden nach Hause schicken. Soll das Publikum mir die Entscheidung abnehmen.

Die Entscheidung der ersten Runde: Kerstin ist ausgeschieden. Schade, aber irgendwer musste die Show ja verlassen, und bei diesem hohen Niveau, das mittlerweile erreicht wurde, trifft es so oder so jemanden, der super war.

1b) Christian Durstewitz
Christian eröffnet den zweiten Durchgang mit einem eingängigen, coolen Song den er souverän und natürlich auf die Bühne bringt. Super.

2b) Lena Meyer-Landrut
Die heiter-witzig-schräge Lena ist zurück, mit einem Lied, das super zu ihr passt und auf den Punkt gebracht wurde. Wieder super.

3b) Jennifer Braun
Ich habe die rockende Jennifer einen Tacken lieber, doch sie hat Hurt von Aguilera gut rübergebracht. Wie Schöneberger sagte, wenn Aguilera es nicht dahinknödelt weiß es zu gefallen.

Die Entscheidung des Publikums:
Weiter: Lena und Jennifer
Ausgeschieden: Christian

Wow, obwohl ich es allen dreien gleich sehr gegönnt hätte ins Finale zu ziehen, bin ich von dieser Entscheidung enorm überrascht. Ich empfand Christian stets als den männlichen Topfavoriten, der des Zuschauers Darling Lena bei guter Tagesform vielleicht schlagen könnte und nach Oslo fährt. Stattdessen darf Jennifer ins Finale ziehen. Mensch, ich bin echt baff.

Am Freitag wird also aus drei Songs der Eurovisionstitel ausgewählt, bevor Lena oder Jennifer als Siegerin nach Hause fährt. Wir lesen uns also, wenn es so weit ist.

Siehe auch:

3 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Gibt ja eigentlich nix zu bemängeln; gute Titelauswahl, alle haben abgeliefert.

Ich hab doch tatsächlich gejubelt, als Christian mit "In your hands" ankam. Eins meiner Lieblingslieder des letzten Jahres. Ja Stefan, es gibt Menschen, die dasLied kennen. *g*

Pöh, ich find die Aguilera toll. So. :P Hat Jennifer trotzdem gut gemacht. Dennoch würde ich die anderen beiden lieber weiter sehen, und dann gewinnt Lena sowieso, aber sie entschließen sich dann, dass man doch auch ein lustiges Duett machen kann.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ich habe auch keine Antipathie für Aguilera. Nur für die Kombination Aguilera und "Hurt". *g*

Oellig hat gesagt…

Nu bin ich aber auch baff. Ich hätte meine Hand dafür ins Feuer gelegt, dass "Dursty" es ins Finale schafft. Schade :(. Seine Frische, Unbekümmertheit und Spielfreude hat mich von Anfang begeistert und ihn zu einem meiner Favoriten werden lassen.

Weiß gar nicht, ob mich das Finale jetzt noch so reizen wird. Hm...doof irgendwie^^.

Kommentar veröffentlichen