Montag, 17. Mai 2010

Projekt Hörsturz - Die 20. Runde (Oldie-Sonderausgabe)

Seid gegrüßt, meine geschätzten Musikfreunde hier im Hörsturz-Klub und an den Internetempfängern in unsererm Zuschaltgebiet! Ich bin es, euer Sir, euer Donnerbold! Wir sind in Musikhausen und es ist bereits Zeit für unsere zwanzigste Runde! Also haltet euren Schlag an der Hose fest und sprüht nochmal etwas Haarspray nach. Und die etwas schniekeren Jungens auf der Tanzfläche sollten etwas Schuwichse nachlegen, denn wir werden nun ganz schmutzig, wie das junge Gemüse heute sagt. Mit einer stolzen Fuhre an frischen Platten heize ich nun ein, denn ich bin euer Disk, euer jockey. Und wir erfreuen uns an der Musik, bis der Unterrock rostet.

No Tears von Tuxedomoon

Rostige Drums? Gut. Eine von Iron Butterfly geklaute 70er-Jahre-Orgel? Gut. Abgedumpftes Gitarrengeschrammel? Fein. Der größte Negativpunkt an No Tears wäre der unschön klingende Gesang, wenn nicht andauernd eine abgenutzte Kreissäge mit Blähungen die eigentliche Musik übertönen würde.

2,5 von 5 Blümchen-VW-Busse (für die Instrumentalparts)

Sing, Sing, Sing (With A Swing) vom Benny Goodman Orchestra

Passend geschnittene Anzüge, gewagt schwingende Ballkleider und rot bemalte Lippen in blas gepuderten Gesichtern. Glänzende braune Augen an zarten jungen Damen, die selbstbewusst mit ihrem jungen Begleiter tanzen. Dieses Stück lässt die 30er und 40er Jahre wieder auferstehen, das goldene Hollywood, das Brown Derby. Die Beine stehen nicht still, das Herz schlägt im Takt der Musik. Stoppt die Druckerpressen, denn das Leben ist schön! Das gehört auf die Titelseite! Dafür verwette ich auch meine angebrochene Whiskeyflasche und meinen grauen Journallie-Filzhut!

5 von 5 Golden-Era-Hollywoodparties im 13. Stockwerk eines eleganten Hotels mit kecken Pagen

War/No More Trouble von Bob Marley & the Wailers

Ich mag die Musik, den Text und die gesangliche Intonation. Nur Bob MarleysStimme selbst war nie so wirklich mein Fall. Aber die Arbeit der band reißt das wieder raus, ich lauf' hier schon ganz entspannt umher und suche meine Dreadlocks...

3 von 5 verlorenen Dreadlocks

A House Is Not a Motel von Love

Das klingt nach bunten Farben und weg-psychadelisierten Schmerzen. Gefällt mir.

4 von 5 Conny Kramers

The Letter von The Box Tops

Für eine Sekunde habe ich Pretty Woman erwartet (das Lied, nicht den Film), aber The Letter kommt aus einer anderen Ecke des Musikgenres. Das Lied ist leider sehr kurz, kaum hat man sich eingelebt, ist es wieder vorbei. Aber die Nummer im etwas rauchigeren Beatles-Style gefällt trotzdem.

3,5 von 5 Postbussen

Spot aus, Licht an. Fahrt sicher nach Hause meine Freunde und lasst es euch mit eurer Eroberung des Abends auf dem Bärenfell gut gehen! Au revoir!

2 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Das Swing-Stück ist soooo toll!

Steve hat gesagt…

Das Lied könnte in meinen Augen an dem ersten Platz in der Gesamtliste kratzen. Oder sind dort die Sonderrunden nicht mit aufgeführt?

Kommentar veröffentlichen