Donnerstag, 3. Juni 2010

Transformers 3: Das bemerkenswerte Nachfolgecasting für Megan Fox

Megan "Ich habe nur einen Gesichtsausdruck" Fox ist in der Welt der Transformers Geschichte. Sie behauptet, sie wäre kurz nach Produktionsbeginn vom Set gestürmt, weil sie damit nichts mehr zu tun haben will, andere sagen, Michael Bay hatte ihre lästernden Aussagen über sie satt, wieder andere behaupten, Fox wäre Opfer ihres Verlutsts an Körpergewicht geworden. Wenn jemand, der nur als Eye Candy dienen kann nicht mehr süß, sondern knochig ist, dann hat diese Person ja keinen Nutzen mehr.

Als Ersatz für Megan Fox wurde das Unterwäschemodel Rosie Huntington-Whiteley ausgesucht, was ihr Arbeitgeber Victoria's Secret prompt mit einem Gratulationsvideo kommentierte:



Rosie Huntington-Whiteley scheint übrigens ganz genau zu wissen, wie Michael Bay tickt. Das Model, das bereits in Michael Bays bombastischen Victoria's Secret-Werbespot mitspielte, erschien nämlich lediglich in Reizwäsche bekleidet zum Casting und stach so einige Mitbewerberinnen, darunter Gemma Arterton aus Prince of Persia, aus. Eine weitere Konkurrentin, die sich ganz allein ins Gespräch für diese Rolle brachte, war US-Sternchen Heidi Montag. Diese blonde Luftmatratze einer Frau drehte ein sehr eigenwilliges Castingvideo:



Sehr inspirierend. Dachte zumindest Sir Ben Kingsley, der jetzt ebenfalls sein bestes versucht, in Transformers 3 gecastet zu werden:



Ich wäre für eine spontane Neu-Umbesetzung. Kingsley in knappen Tops, der sich neben Shia LaBeouf räkelt? Das würde den Film enorm aufwerten, das sage ich euch!

2 Kommentare:

Mortimer hat gesagt…

Heidi Montag hatte noch viiiiel mehr Schönheits-OPs wie Megan Fox, ich fand sie sah vorher viel natürlicher aus!!!

Mirco hat gesagt…

Auf dem oberen Foto wirkt die Dame dann doch ein wenig zu dünn.

Kommentar veröffentlichen