Donnerstag, 1. Juli 2010

Projekt Hörsturz - Die 23. Runde


Die Illuminaten haben das Projekt Hörsturz unterwandert! Wir sind nirgends mehr sicher. Die Verschwörungstheoretiker hatten recht!
Klingt verdächtig nach spaßigem 90er-Rap mit witziger Attidtüde und depperter Musikbegleitung. Erfrischend möchte dieses Lied uns in Sicherheit wiegen, am liebsten wurde man seine Ballonhosen rauskramen und epileptisch zitternd seine Knie in Richtung Brustkorb heben, während man die Straße entlanggeht um sich einen neuen Walkman zu kaufen. Doch das Hirn, das wir unter unserer schräg aufgesetzten Baseballkappe tragen trügt sich: Nichts mit entspannt Sammelbildchen kaufen und Fun Caps tauschen, denn etwas grausiges wartet auf uns. Die panisch dahergerappte Schlussstrophe will uns offensichtlich davor warnen, aber dann überrumpeln die Verschwörer den Song, was zu einem verdächtig versöhnlichen Schluss führt.

Ich ruf besser meinen extrem linken Computernerd an. Der isst nicht mit Silberbesteck, der ist gegen Manipulation immun!

3,5 von 5
Millenium Bugs
Kurz bleiben wir in den 90er Jahren: Uns begrüßen die geklonten Stimmbänder der Fanta 4, bevor die Maskerade fällt und ein akzeptabler, unzuordbarer Kerl die Strophe dahinredet. Im Refrain will man uns wieder davon überzeugen, die Fanta 4 vor uns zu haben. Es folgt ein hin und her, dass uns offensichtlich brechen will. Aber wir sind zu intelligent dafür! Wir lassen uns nicht so sehr verwirren wie die da, die da oder die da! Die Illuminaten denken sich wohl, es könnte alles so einfach sein. Isses aber nicht! Wir bleiben unserer Überzeugung Troy!

Mit 3,5 von 4 freundlichen Grüßen
Die Illuminaten haben es geschafft... Sie haben mich umgepolt. Rein theoretisch müsste ich das Lied mögen, aber... keine Ahnung, die Einzelteile ergeben kein umwerfendes Ganzes.

1,5 von 5 nicht aufgesetzten Alufolienhüten
Elvis lebt. Und er führt eine Gothbar in Österreich! Achja, und eine Geschlechtsumwandlung hat er auch hinter sich.

3,5 von 5 Blood Suede Shoes
Verschwörungen machen müde.

1,5 von 5 müden Abschlüssen. Wenigstens nichts an den Haaren herbeigezogenes wie bei Dan Browns Illuminati... Ihr mögt mir verzeihen, aber ich muss jetzt mit meinem Porsche zum Atlantik düsen und meinen Adoptivhai mit Robbenbabys füttern, während mich fünf Playmates mit Eselmilch bepinseln. Gute Nacht.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen