Donnerstag, 22. Juli 2010

UPDATE: San Diego Comic Con - Newssplitter für Disney-Fans


  • Tron erhält eine 3D-Wiederveröffentlichung im Kino (zumindest in den USA)
  • Guillermo Del Toro wird einen 3D-Realfilm drehen. Ein Remake von Haunted Mansion. Disney versucht sich wohl daran, Fehler der Vergangenheit auszubügeln.
    Die Ankündigung war genial: "We're making the Haunted Mansion the most haunted place on earth. We're being true to the original art and aesthetic or the original Imagineers who created the mansion. We are not returning Eddie Murphy's calls." (Quelle: Cinema Blend)
  • Neuer Trailer zu Tron Legacy:

    (man achte auf das Poster zu Disneys erstem PG-Movie Das schwarze Loch, der demnächst vom Tron Legacy-Regisseur neu interpretiert wird)
  • Arrr-Rating ahoi? Jack Sparrow versprach, auf der Suche nach dem Jungbrunnen Zombies und Meerjungfrauen zu trotzen und auch Kehlen durchzuschneiden. Vielleicht auch nicht. *Geheimniskrämerei* (UPDATE: Jetzt auch in HD)
  • Das virale Tron Legacy-Marketing bescherte ganz fixen Köpfen eine Lightdisc-Replika und exklusiven Eintritt zu einer Veranstaltung in der wieder aufgebauten Flynn's Acrade und dem nachgebauten Nachtclub aus dem Film. Mehr dazu bei Collider.
  • Außerdem wurden acht Minuten aus Tron Legacy vorgeführt. Den begeisterten Reaktionen nach zu urteilen ("We watched about 8 minutes of footage that was MIND-BLOWING. Visually, this is the most incredibly progressive, amazingly visual movie I have ever seen, even more so than Avatar. This truly is the next step above and beyond Avatar, Kosinski has done it." - First Showing) erwartet uns ein visuelles Meisterwerk, das Fans des raueren Looks des Originals auch einige Knochen zuwerfen wird. Die Dialoge versuchen, den Stimmen nach zu urteilen, mehr Bindung zu den Figuren zu erlauben, einen emotionaleren Film zu ermöglichen, und gleichzeitig die "cheesy" Atmosphäre, die Tron so kultig macht, nicht völlig aufzugeben. Eine interessante Gratwanderung.
  • Und hier die Zusammenfassung der wichtigsten Live-Tweets zur Rapunzel-Besprechung: Glen Keane, früherer Regisseur des Films, wurde mehrach als "Animator bei Rapunzel" betitelt, und nicht bloß als Produzent und Animation Director. Ein Irrtum bei einem Disney-Panel, oder legte Keane tatsächlich Hand an einige Momente des Films an? So oder so, sein Einfluss auf Rapunzels Animationsstil soll enorm sein, seine Bleistiftzeichnungen waren Grundlage für die Rapunzel-Animatoren und Flynn-Animator Jim Kin entwarf seine Figur, damit sie Rapunzel bestmöglich ergänzt. Auch charakterlich: Rapunzel ist bücherschlau, Flynn bauernschlau. Die Frauen im Disney-Studios wurden bei den Arbeiten an Flynn einbezogen, um sicherzustellen, dass er beim "Scharfe-Männer-Spiel" ganz weit vorne mitmacht. Keane bestand bei der Arbeit an Rapunzel darauf, "Golden Shots" der Nine Old Men als Referenzmaterial zu verwenden und sich wiederstärker an deren Lehren zu orientieren, als bei den letzten Animationsfilmen Disneys.

1 Kommentare:

esbinaca hat gesagt…

Danke für die tolle Zusammenfassung! Guillermo del Toro verfilmt "Haunted Mansion" neu? Das nenne ich mal News... hoffentlich bekommt die Attraktion endlich die großartige Verfilmung, die sie auch verdient hat.

Kommentar veröffentlichen