Sonntag, 15. August 2010

16 musikalische Fragen

Der gute Mirco von Stoppagen.net hat mir doch glatt ein Stöckchen um die Ohren gehauen. 16 persönliche Fragen über Musik gilt es zu beantworten. Na gut, meinetwegen, wieso nicht. Solche Fragerunden machen ja Spaß. Hier also 16 Lieder aus meinem Leben...

1. Ein Lied aus deiner frühsten Kindheit:

Ich musste sehr lange überlegen, da mir zunächst wirklich nichts einfiel (bis auf Filmmusik, aber die versuche ich an dieser Stelle nur dann heranzuziehen, wenn alle Stricke reißen), aber dann kam mir als erstes What Is Love von Haddaway in den Sinn. Typisches Lied für die frühen 90er, es lief einfach überall und der in der ARD mal zum Schluss des Samstagmorgenprogramms gesendete Videoclip verwirrte die Hölle aus mir.

2. Ein Lied, das dich an einen Urlaub erinnert:

Da kommt mir doch als allererstes Paris Latino in den Sinn, das während eines sehr sonnigen Frankreichsurlaub meiner frühen Jugend unmöglich zu vermeiden war. Und seither ist es einer meiner persönlichen Sommerhits, denn die Assoziation kriegt man nicht mehr aus dem Kopf. Und hey, spanischer Flair in einem Popsong mit französischem Gesang, das ist schon eine eingängige Mischung!

3. Ein Lied, von dem du in der Öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du es eigentlich ganz gerne magst:

My Humps von den Black Eyed Peas wird ja häufig durch den Dreck gezogen (und das nicht zu unrecht), aber irgendwie hat der Dreck einen netten Drive...

4. Ein Lied, das du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast:

Wenn ich Film- und Fernsehmelodien weiterhin ausschließe, dann müsste der Zuschlag wohl an It's My Life von Bon Jovi gehen, ein Song den ich nicht nur lange Zeit sehr häufig gehört habe, sondern auch zum Standardrepertoire jeder Stufenfete, jeder Dorfdisco und jedes Kleinstadt- und Dorffests gehört.

5. Ein Lied, das eine deiner liebsten Bands repräsentiert:

Captain Morgan's Revenge von Alestorm. Yarr!

6. Ein Lied, in dem du dich selbst wiederfindest:

Öhhh... Mein Teil von Rammstein? Oder doch Ich tu dir weh? Nee, Quatsch, natürlich nicht. Ist aber eine schwere Frage, da ich Musik mehr zur Unterhaltung und Tagesbegleitung, und weniger zur asketischen Selbstfindung nutze. Wenn's im Privatleben mal wieder schief läuft, ist Numb von Linkin Park aber immer wieder eine meiner ersten Anlaufstellen, und das nicht nur aus Gewohnheit, sondern weil dessen Stimmung und die ausgedrückte Gefühlslage jedes Mal von neuem den Nagel auf den Kopf treffen. Oder weil es "Ooooch, joah, alles gerade doof" und "Rumschreien" ganz fein verbindet. Sucht euch den Grund aus.

7. Ein Lied, das dich an eine spezielle Begebenheit erinnert:

Only Time von Enya. An welche Begebenheit es mich erinnert, das muss ich ja wohl nicht erklären.

8. Ein Lied, bei dem du am besten entspannen kannst:

Kommt auf das Verständnis von "entspannen" an. Wenn nur "ich will jetzt meine Ruhe und mich was zerstreuen" gemeint ist, dann können es sehr viele Lieder sein, wenn aber wirklich das große Relaxen angesagt ist, dann schalte ich die Stereoanlage/den PC ab und lass mich nicht von Musik in meiner Ruhe ablenken. So genannte "entspannende Musik" regt mich nämlich eher auf, mit all dieser von ihr verbreiteten Langeweile.

9. Ein Lied, das für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht:

Ich könnte hier einige Lieder nennen, die während meiner Oberstufenzeit aktuell rauskamen, aber ich gehe mit der alternativeren Route und nenne den nicht minder mit guten Zeiten verbundenen Klassiker Paradise City von Guns N' Roses.

10. Ein Lied, das momentan ein Lieblingssong ist:

Mich verwundern immer diese Leute, die alle drei Wochen proklamieren, sie hätten nun "total, das absolute Lieblingslied... EVER!" entdeckt. Bedeutet "Lieblingslied" nicht, dass dieses Lied irgendwann einen Ehrenplatz im Herzen erhielt und dort nicht von jedem Pups verdrängt werden kann? Um diese Frage also so zu beantworten, dass sie auf jeden Fall den Erwartungen des Fragenstellers entspricht: Aus dem aktuellen Chartpool habe ich derzeit Carry Out von Timbaland & Timberlake am liebsten, das Lied, das ich derzeit unabhängig von seiner Aktualität am liebsten höre ist Moskau von Rammstein (nicht, dass es deren bester Titel ist, aber ich bleibe die letzten Monate sehr oft bei ihm hängen) und mein ungeschlagenes Lieblingslied ist bei Frage 6 oder 4 zu finden, die Verhandlungen darüber sind noch nicht beendet. Vor ein paar Jahren hätte ich das leichter entscheiden können. Und das alles hier wird Null und Nichtig, sobald ich wieder Filmmusik ins Gespräch bringe. Ja, ich bin da was geekig in diesen Belangen.

11. Ein Lied, das du deiner besten Freundin widmen würdest:

Zunächst finde ich es ja schon sehr reizend, dass explizit nach der besten Freundin gefragt wird. Sonst mogeln sich solche Stöckchen ja häufig um das Geschlecht herum. Oder beharren auf der männlichen Form... Tja... Also, zunächst einmal müsste ich mich zur Beantwortung ja erstmal entscheiden, wer meine beste Freundin ist. Denn ich bin ja nicht so der Typ für Ranglisten... *Ähem* Nun, ich bin es nicht so im Privatleben, man kann auch ein paar Frauen gleich gern haben. Und dann stellt sich die Frage, aus welchem Anlass ich meiner besten Freundin ein Lied widme. Heiratet sie morgen, und ich halte zwischen zwei Strippern eine bewegende Rede, die mit einem Lied abschließt? Oder bestelle ich im Lokalradio einfach nur ein Lied für ihren Geburtstag?

12. Ein Lied, bei dem du das Gefühl hast, dass es außer dir niemand gerne hört:

Mein ewiges "Guilty, guilty, guilty Pleasure" Mr. Duck, und ich kann es bestens verstehen. Alternativ wäre da noch Girls Go Chopping von Lordi, dass den Metallern zu poppig (?!) und allen anderen... naja, zu heavy ist.

13. Ein Lied, das du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst:

Mhhh... Ich achte zwar durchaus auf die Texte, allerdings wüsste ich auf Anhieb kein Lied, bei dem ich den Text deutlich der Musik vorziehe, so dass ich es vor allem wegen des Textes mag. Vielleicht Zusammen verschwinden von Karpatenhund?

14. Ein Lied, bei dem du dich bestens abreagieren kannst:

Ach, da gibt's natürlich einiges aus der härteren Ecke, aber mein Abreaktionsklassiker ist ganz klar One Step Closer von Linkin Park.

15. Ein Lied, das auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte:

Okay, hier finde ich beim besten Willen keinen Nicht-Filmsong. Dafür bin ich dann doch zu banane, als dass ich mir die Chance entgehen lasse, an dieser Stelle einen Filmsong zu nennen. Marry Me, eine Scoresuite zu Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt von Hans Zimmer ist vom Titel her vielleicht die falsche Wahl, zumal dieses Lied auch wunderbar zu einem romantischen Anlass passt, und zugegeben auch einen winzigen Tacken pathetisch, aber dank der heiteren Parts vielleicht auch kein all zu großer Tränenjäger. Außerdem ist dieses Stöckchen eh nicht als das ernsthafteste auf der Welt zu betrachten, da darf ich mir diese Antwort ja wohl erlauben. Ansonsten: Es hätte ja was, das gleiche Stück auf der eigenen Hochzeit und auf der Beerdigung zu spielen. Sollen sich ja eh sehr ähnlich sein, diese Ereignisse... ;-)

16. Ein Lied, das du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest:

Qualität ist wohl nirgends subjektiver als in der Musik. Muss es komplex, durchdacht, außergewöhnlich und anspruchsvoll sein - oder ist "dumme" Musik mit den typischen Chartakkorden und hohem Spaßfaktor ebenfalls gut? Ich gehe an dieser Stelle einfach den Mittelweg und nenne ein sehr leicht genießbares und bekanntes Lied, das dennoch experimentell und außerordentlich ist: In a Gadda da Vida von Iron Butterfly. Ich sollte ja nur ein Lied nennen, und dieses gehört ganz sicher dazu. Und es kam mir gerade passend in den Sinn, von daher...

Und nun geht's also ans Weiterschmeißen. Ich denke da jetzt einfach Mal an Julia von 49Suns, Steve von True Story, die Chaosmacherin und beetFreeQ. Natürlich nur vorausgesetzt, dass sie so ein Stöckchen nicht schonmal hatten. Und wer will, darf sich selbstverständlich bedienen.

6 Kommentare:

Steve hat gesagt…

Stöckchen wird natürlich aufgefangen; dann muss ich es mir nicht klauen. :D

Und zu "Mr. Duck": Oh Mann, das war echt harter Stoff, den ich über 10 Jahre verdrängt habe und jetzt wieder dran erinnert wurde. ;) "Mr. Duck? Das ist doch nicht etwa... *klick* OH GOTT!!! 90er-NOSTALGIE-FLASH!" :D

juliaL49 hat gesagt…

Ist ja doch größtenteils etwas härtere Kost, was deine (Vor-)Liebe für Disney irgendwie so gar nicht erklärt :)

Aber My Humps?! Tsts, würde mich mal interessieren, ob du das in 8 Monaten, 4 Jahren oder 2 Jahrzehnten immer noch so siehst...

Und schön, dass du an mich gedacht hast, ich habe gerade Lust auf solche Fragen :D

Isosceles hat gesagt…

forausgesetzt? :)

Mr. Duck? Oh oh...

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Steve und Isoceles: Tja, versucht jetzt mal das Lied aus dem Kopf zu kriegen... ;-)

@ juliaL49: Man braucht halt einen Ausgleich für die Disney-Seeligkeit. ;-)
Und ich weiß dass "My Humps" Müll ist... Dennoch komme ich gut mit dem Lied klar (naja, auf Partys, nicht beim Autofahren oder während ich am PC arbeite). Damit passte es zur Frage - ich weiß,d ass es Müll ist, es gefällt, also gebe ich es nicht zu... *g*

beetFreeQ hat gesagt…

So, ich hab's auch brav eingesammelt und beantwortet! http://blog.freeqnet.de/2010/08/17/stoeckchen-16-musikalische-fragen/

engelkate hat gesagt…

Weil Musikfragen immer wieder Spaß machen, hab ich es auch mal wieder mitgenommen. :D

http://engelkate.livejournal.com/13939.html#cutid1

Kommentar veröffentlichen