Montag, 27. September 2010

Featurette: Ein Blick auf das "haarsträubende" Abenteuer Rapunzel



Ich lerne die Chemie zwischen Rapunzel und Flynn immer mehr zu lieben - und ich sehe erstmals, woher die vielen Vorschusslorbeeren für Mother Gothel herkommen. Sie bewegt sich großartig.
Am 9. Dezember können sich deutsche Kinobesucher (hoffentlich mehr als bei Toy Story 3) selbst davon überzeugen.

Weiterführende Artikel:

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn Rapunzel Mother Gothel für ihre Mutter hält lässt das viel Spielraum für einen komplexen Bösewicht. Niemand ist seiner überfürsorglichen Mutter wirklich böse und nach 18 gemeinsamen Jahren, wird Rapunzel sie nicht von einem Augeschlag auf den anderen hassen können... Da bleibt viel Platz für böse Twists und fiese Tricks... Ich freu mich drauf!

Sunshine hat gesagt…

Ich beginne, Flynn immer besser zu finden. Sogar Parcours kommt vor, meine Güte! Die Dynamik zwischen den Hauptfiguren scheint wirklich gut zu sein, soweit man das aus diesen Schnipseln schließen kann. Und.. sagt Flynn "Gesundheit"?! Wahh, macht er! Ist im Amerikanischen korrekt, wie cool. *g*

... Warum übernehmen die immer so seltsame Worte aus dem Deutschen? Kindergarten, Losgelassenheit, Schadenfreude... haben die Spaß an solchen Zungenbrechern? *g*

Mother Gothel sah in den paar Sekunden auch sehr vielversprechend aus; das pferd scheint auch sehr cool zu sein und dieses Chamäleon ist irgendwie, wage ich es zu sagen?, süß. :)

Sunshine hat gesagt…

Ich wollte nur anmerken, dass meine Sicherheitsabfrage tatsächlich ein sinnvolles Wort war: "Biest". Macht daraus, was ihr wollt. *g*

Anonym hat gesagt…

@Sunshine
Das ist ein Hinweis von der allwissenden Blogspot-Seite, das der Fim genauso gut wird wie "Die Schöne und das Biest"!

Sir Donnerbold hat gesagt…

Yeah, das wär' ja Mal was. Und ich halt's für realistisch, denn wieso sollte sich mein Blog irren? *g*

Kommentar veröffentlichen