Dienstag, 7. September 2010

Teaser für Uwe Bolls "Auschwitz"

 Heute machte ein Teaser-Trailer für ein Holocaustdrama die Runde durch's Internet. Ein Teaser, der einen aufgrund der daran Beteiligten stutzig machen kann. Wütend. Oder überaus bösartig-makaber amüsiert. Was nicht das Ziel sein sollte.

Uwe Boll, gefeiert als der Ed Wood unserer Tage, dreht einen Film über das KZ in Auschwitz. Und im Teaser steht er in akkrater Uniform gelangweilt vor der Gaskammer. Geschmacklos? Oder sind die Anschuldigungen der Geschmacklosigkeit reine Vorverurteilungen Bolls?

Ihr entscheidet:

5 Kommentare:

Rob17 hat gesagt…

Also es ist echt unheimlich real dargestellt. :o
Ich werde mir diesen Film sicherlich nicht ansehen, bei diesen ganzen Holocaust-Dramen bin ich immer viel zu zartbesaitet, weil ich immer daran denken muss "Oh Gott, so etwas Widerliches und Grauenvolles ist wirklich passiert, es ist Tatsache...", und da wird es mir immer ganz übel, ich bin bei solchen Sachen extrem sensibel...

Green Ninja hat gesagt…

Ich habe bisher 2 Filme von Boll gesehen. Sowohl Far Cry (ze game iz set in ze carabbean, but zat was too expensive) und Alown in ze dahk gehören in die Kategorie "so bad it's good".

Ich habe gehört seine letzten Filme seien besser, aber was ihn zu diesem Film getrieben hat kann ich mir nicht vorstellen.

AlphaOrange hat gesagt…

Wie sich Boll in dem Teaser präsentiert ist Provokation pur. Allein das (und natürlich noch vieles mehr) entzieht ihm schon jegliches Recht, sich dem Stoff überhaupt in irgendeiner Art und Weise anzunehmen. Ich hoffe stark, es bleibt bei der Ankündigung, sonst dürfen wir uns für das Machwerk vor aller Welt in Grund und Boden schämen.

Und wieviele Argumente braucht's denn eigentlich noch, Boll zu verbieten, weiter Filme zu produzieren?

Anonym hat gesagt…

Boll und Holocaust.

Fail.

Kevin Kyburz hat gesagt…

So ein Dreck.

Kommentar veröffentlichen