Mittwoch, 20. Oktober 2010

Ben Affleck drückt auf "Replay"

Nach dem überraschend großen kommerziellen Erfolg von The Town hat Warner Bros. in Ben Affleck einen weiteren Regisseur gefunden, den sich das Studio nahe halten möchte. Warner und Christopher Nolan traten beispielsweise bereits mit dem Angebot an ihn heran, den nächsten Superman-Film zu drehen (er lehnte ab, der Job ging an Zack Snyder). Wie Deadline berichtet, hat man nun eine vielversprechende Regiearbeit gefunden, an der beide Seiten Interesse haben. Der Titel: Replay.

Das von Jason Smilovic (Lucky # Slevin) verfasste, auf Ken Grimwoods gleichnamigem Roman basierende, Drehbuch erzählt die Geschichte eines 43-jährigen Radiojournalisten, der eines Tages in seinem 18-jährigen Körper aufwacht. Sämtliche Erinnerungen an die Zukunft sind noch intakt. Zunächst fragt er sich, ob er einen komplexen Traum erlebte, oder ob er nun wirklich in die Vergangenheit zurückgereist ist, dann aber arrangiert er sich mit letzterem Gedanken und fängt an, sein Leben neu zu schreiben und zuvor ungenutzte Möglichkeiten in seiner Vita mit Feuer und Flamme zu ergreifen.

Zunächst einmal: So ein Dreck aber auch! Verdammt! Ob ihr es mir glaubt oder nicht, aber genau so eine Idee liegt seit Jahren in meinem Hinterstübchen als Romankonzept herum. Dass ich mich noch nicht da herangesetzt hatte, liegt unter anderem daran, dass mir für eine zentrale Figur ein Handlungsmotiv fehlte. Und da einem ja immer wieder das Mantra "man muss alles vorher geplant haben" eingehämmert wird, hatte ich bei diesem Roman Schreibhemmungen. Bei meiner anderen Sci-Fi-Idee übrigens ebenfalls, der krankt daran, dass ich mir bewusst bin, dort einen Antagonisten zu haben, mir aber keiner einfällt, der in das Szenario passt.

Das hat man halt davon, wenn man Germanistik studiert. Aber in einem späteren Semester, da wird einem dann plötzlich gesagt, dass Michael Ende zum Beispiel einfach drauf losgeschrieben hat. Ja, danke dafür... Wenn ich das nächste Mal mit Kopfweh vor den Computer torkle, öffne ich Word und hau einfach in die Tasten, so!

Zweitens: Doppelter Mist! Der Roman Replay stammt aus dem  Jahr 1989. Habe ich etwa unbewusst geklaut? In meinem Konzept wäre es nämlich ebenfalls ein Radiojournalist gewesen... Ach, Mensch...

Ähm, zum eigentlichen Thema: Affleck hat mit The Trade (einem Film über einen sich tatsächlich ereigneten Frauentausch zweier Baseball-Stars) ein weiteres Projekt in der Hinterhand, das er sich als nächste Regiearbeit vorstellen könnte. Ich persönlich hoffe, dass er sich für Replay entscheidet. Wie oft bekommt man schon die Gelegenheit, "seine" Idee auf der Kinoleinwand bestaunen zu können?

Weiterführende Artikel:

8 Kommentare:

Steve hat gesagt…

Lustig: Die gleiche Idee geistert mir auch schon seit Jahren im Hirn herum. :D Los, wir verklagen Affleck und Warner! :D

Anonym hat gesagt…

sir donnerbold wird seit einigen wochen immer arrogantzer

sollte diesen blog wohl meiden

sebastian hat gesagt…

okay mir reichts langsam mit dir !!!

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Steve: Ob das Erfolg hat, wenn der Roman ja schon 1989 erschien? ;-)

@ anonym & sebastian: Ich weiß zwar nicht, wieso ich darauf antworte (da ich bislang nichts von euch gelesen habe, könnte ich euch ja gut für Trolls halten), aber ich möchte ja eigentlich schon gerne auf Leser-Feedback antworten, also... : Wo bin ich denn bitte arroganter geworden und wieso reichts langsam mit mir? Wenn ihr eure Probleme nicht benennt, kann man sie kaum beheben.

The Reader hat gesagt…

Du sagst es doch: Don't feed the trolls.

Oder es sind Leser, die "Och Mensch, meine tolle neue Idee ist gar nicht so neu, und wird sicher besser verfilmt als ich mir je erträumen könnte" nicht verstehen und daraus "Hey, wow, ich bin geil" machen.

Da wundert es mich, dass sie erst jetzt genug haben. Mit dem Leseverständnis wäre man hier ja längst aufgeschmissen.

Anonym hat gesagt…

Also ich kenn das. Denke manchmal auch, ich hätte ne top Idee, und dann sehe ich nen Trailer oder lese eine Buchkritik und denke "Von wegen, das gibts ja schon!"

Bin ich jetzt auch aarrogant? xD

Clochette hat gesagt…

Hat sebastian überhaupt dich gemeint? Ich dachte, er antwortet auf den Kommentar vor ihm...

Sir Donnerbold hat gesagt…

Dann wüsste er mehr als ich, nämlich dass alle anonymen die selbe Person sind.

Aber gut, in dem Fall (dass Sebastian das dachte), möchte ich mich bei ihm natürlich entschuldigen.

Kommentar veröffentlichen