Samstag, 6. November 2010

Projekt Hörsturz - Runde 32



Projekt Hörsturz widmet sich in der 32. Runde keinem besonderen Thema. Nächstes Mal wird es um von Frauen gesungene Songs gehen. Die Musikauswahl in dieser Runde ist soso, also spule ich das Programm ausnahmsweise Mal recht normal herunter, bevor ich versuche, mir wieder was durchgeknalltes für die Frauenrunde auszudenken.

God's Gonna Cut You Down von Johnny Cash

Sehr routiniert, aber mit toller Stimmfarbe vom legendären Cash gesungen, eingängige Klatschmelodie, doch etwas unaufregend. 3/5 strafenden Göttern

Weltensurfer von NEOH

Jugendlicher, deutscher Poprock von der Stange. 2,5/5 mitwackelnden Köpfen im fahrenden Auto

High and Dry von Jamie Cullum

Ich mag seine Stimme nicht und die Musik ist zum gääääääääääähnen. 1/5 Nickerchen

Yellow Cat/Red Cat von Say Anything

Monotone Indie-Rockroboter mit angezogener Spaßbremse. 2/5... naja, genau das. Obwohl es zum Schluss mehr meinem Geschmack ähnelt.

I Want The World To Stop von Belle & Sebastian

Gemütlich mit Seele und Atmosphäre. Ein Lied, das mich in eine etwas vitalere Garden State-Stimmung versetzt. 3,5/5 Leider-Nicht-Disney-Crossover-Songs

Amazing Grace von Dropkick Murphys

Eine Talfahrt. Dudelsack, trockenes Gejohle, unmelodischer Festival-Programmlückenbüßer-Impro-Rock. 1,5/5 Bierflecken auf dem Kilt

Devil Inside von Tim Skold

Kenrige Stimme, markig-durchschnittliche Drums, Melodie ist Hit'n'Miss. Meistens mag ich den Refrain mehr als die Strophen, bei diesem Song ist es umgekehrt. 3/5 verqueren Welten

All is violent, all is bright von God is an Astronaut

Eine instrumentale, psychadelische Rockreise, die ästthetisch klingt, mich jedoch nicht ganz mitnehmen kann. 2,5/5 Traumreisen

Time Warp aus GLEE

Erstaunlich originalgetreues Rocky Horror-Cover aus der bald auch in Deutschland startenden Musicalserie Glee. Großartiger Song (mein Favorit aus dem Kultfilm), aber ausgerechnet Magenta ist viel zu... ladylike. Dieses modern-teeniehafte verführerische, nein, das passt nicht und führt zu Punktabzug. 4/5 gebutterten Toasts

Let Me Up von Cursive


Stimme und Musik passen irgendwie nicht zusammen und einzeln würde ich auch nur der nicht so gut gelaunten Standard-Stimmungsrockmucke eine nette Bewertung geben. 2/5 Aufstehbeschwerden

Ich muss auch ganz klar sagen: 10 Pflichtsongs sind mir zuviel. Mal sehen, vielleicht kann mich die kommende Sonderrunde wieder motivieren.

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

GLEE!!!! <3

Kommentar veröffentlichen