Montag, 28. Februar 2011

Oscars 2011: Das Live-Blogging


5:40: Wer nun wissen will, was all der Hokuspokus über The King's Speech soll: Hier nochmal meine Rezi zum Film. Ich sauf mir eine Idee für meinen abschließenden Kommentar zusammen und wünsche euch allen eine gute Nacht bzw. einen guten Arbeitstag, trotz verschobener Schlafenszeit. Danke für's Lesen! Bis nächstes Jahr... Auch wenn es mich freuen würde, vlt. ein paar neue Stammleser gewonnen zu haben. ;-)

5:38: Und nun die zuckrigste Anbiederung des Abends: Somewhere Over The Rainbow, gesungen von einem Schulchor. Nicht, weil Das zauberhafte Land Teil der Oscar-Historie ist, sondern weil ein hawaiianisches Ukulele-Cover YouTube sei Dank zu einem Radioerfolg wurde.

5:37: Harvey Weinstein ist wieder auf alter Höhe. Hätte er es nur ein Jahr früher hingekriegt, dann würde ich durch die Welt tanzen... *g* Und wow, die "Hau ab, Mann!"-Musik hörte echt auf, als darum gebeten wurde!

5:36: The King's Speech. Vorhersehbar. Verdient. Doch nichts, was mich jubeln lässt. Ich bin... zufrieden, aber nicht euphorisch.

5:36: Oha, lauter Applaus für Toy Story 3. Aber es gewinnt, natürlich...

5:35: Alles andere als The King's Speech wäre der Schocker des Filmjahres.

5:34: Damit wird auch subtil angedeutet, welcher Film über allen anderen schwebt.

5:32: Und da wir alle mittlerweile die geniale Eröffnungsmontage der nominierten Filme vergessen haben, gibt's nun eine zwar clevere, aber schleppende und im historischen Kontext betrachtet makabere Montage, in der George VIs Weltkriegsrede über Filmclips gelegt wird.

5:31: Vorhersehbar. Steven Spielberg verleiht den "Bester Film"-Oscar. Er macht ja sonst kaum noch was anderes.

5:30: @ Comments: Seit wann ist es "gegen den Strom schwimmen", Social Network mehr zu mögen, als The King's Speech? Ich mein, außerhalb der Filmindustrie? The King's Speech ist klasse, und gerade Darstellerpreise waren enorm verdient, aber ich denke, dass gerade die Generation 18 - Mitte 30 Social Network mehr mag.

5:27: Wartezeit-Füller: Meine Leserstatistiken lassen mich eingrenzen, wer der anonyme Kommentator war, der nach Rapunzels geraubten Oscar-Sieg (ja, ich bleib dabei, eine herzliche Ballade ist besser als Newman-Geklimper) den Abend aufgab. Oooder es gab gleich zwei, die das machten. (Überwachungsstaat - du bist überall *g*)

5:25: "Ich befürchte, meine Karriere hat ihren Höhepunkt erreicht" Ach, Colin, passt schon, das war wirklich die Rolle deines Lebens, aber im Gegensatz zu anderen Oscar-Gewinnern wirst du weiter annehmbare Jobs kriegen.

5:25: BESTER HAUPTDARSTELLER: Colin Firth, The King's Speech

5:24: Wen's juckt: Dieser erschöpfte Clip von James Franco ließ die Teenies in meiner 127 Hours-Vorführung johlen vor Lust.

5:23: Sehen sie nun einen Ausschnitt aus einer in wenigen Sekundne Oscar-prämierten Performance...

5:21: Bullock scherzelt sich so durch. Bardem verschreckte in No Country for Old Men eine ganze Nation "mit einem Haarschnitt", "Jeff... Jeff Bridges... ähm, Dude... nein, Jeff..."... Jesse Eisenberg soll mal endlich ihre Freundschaftseinladung bei Facebook akzeptieren...

5:19: Und nun noch schnell Sandra Bullock mit dem Oscar für den besten britischen König des Jahres. Dann sicher Werbung, bevor The King's Speech den Abend beendet.

5:18: Moment, sie bedankt sich bei Michelle Rodriguez? Irgendwer allwissendes in den Kommentaren, der mir das erklären kann? Achja, sie hätte schon für Garden State einen Oscar verdient gehabt... Nur mal so.

5:18: Ähm... ähm... Black Swan-y... Fuck Yeah!

5:17: Natalie... Fuck Yeah!

5:17: Aronofsky... Fuck Yeah!

5:16: Tchaikovsky... Fuck Yeah!

5:15: NATALIE PORTMAN!

5:14: Woran erkennt man, dass Portman den Oscar auch verdient hat? Sie ist die einzige Nominierte, bei der man sich den Namen der Filmfigur merken konnte.

5:11: Jeff Bridges verleiht den Oscar an Natalie Port... ich mein, für die BESTE HAUPTDARSTELLERIN.

5:10: Während weiter Werbung läuft, mache ich mir schonmal Gedanken um meinen weniger blog-mäßigen Quotenmeter-Abschlusskomentar zum Abend... Mh... also, viel Show gab's schonmal nicht. Das werde ich ansprechen müssen. Denn so fabelhaft, wie Hathaway sagt, war die Moderation leider nicht.

5:08: Ich würde mich über den zigten Alice-Trailer aufregen, aber das wäre unprofessionell? Ach, nein, als Blogger darf man ja hassen, nur nicht lieben *okay, hör schon wieder auf... will halt auch meinen Spaß hierbei...*

5:06: In den Kommentaren versteht wohl wer nicht den persönlichen Touch eines Oscar-Livebloggings... Um dann selbst persönlich verklärt Fincher als des Oscars beraubt zu deklarieren... *liebevoll tonal bipolare Stammleser neck und dafür hoffentlich keinen Ärger krieg*

5:05: The King's Speech war halt mehr ein Schauspieler-Stück, denn eine Regie- oder Gesamtleistung.

5:05: Und Mensch, sah Darren Aronofsky sauer aus...

5:03: Während ich The King's Speech den "Bester Film"-Oscar gönne (dem Skript und den Darstellern sei Dank), so finde ich, dass gleich drei nominierte Regisseure es mehr verdient hätten. Sowie Lee Unkrich und Christopher Nolan, um ein ganzes Oscar-Feld aufzumachen.

5:02: BESTE REGIE: Tom Hooper für The King's Speech. Damit steht der Gewinner der Hauptkategorie fest.

5:01: Öh, jetzt schon "Beste Regie"?

5:01: Toll geplant. Der Dankapplaus für Celine Dion wird NACH der Werbung eingefordert.

4:57: Nach einem Filmausschnitt mit Lena Horne, der Pionierin für afro-amerikanische Schauspielerinnen, erhält eine der 2010 verstorbenen Filmgrößen einen eigenen Tribut, bevor die Werbung startet.

4:56: Halle Berry macht einen Ausflug in die afro-amerikanische Oscar-Historie. Als nächstes kommen Sidney Potier und Denzel Washington, um über Onkel Remus' Wunderland zu diskutieren.

4:54: @ WildHuhn: Dafür hatte ich eine recht gute Nominierungs-Prognose. Und nope, ich hatte zu Duckipedia-Zeiten noch miesere Prognosen. :-p

4:53: Tarantinos Muse, die Cutterin Sally Menke, und Leslie Nielsen waren schon zu sehen, und kein Applaus zu hören. Hat man dieses Jahr erstmals die Saalgeräusche für die Montage abgedreht?

4:52: In Memoriam.Mal sehen, wie aktuell der Clip ist. Ist Eichinger dabei?

4:51: Oh Gott, Celine Dion! Haltet eure Modellbau-Schiffe fest...

4:50: Oder sind seine Lieder zu eingängig? Muss er mal was langweiliges schreiben? Echt, ich glaub noch nie habe ich mich über einen Disney-Oscar so sehr aufgeregt!

4:49: Muss Disney erst Das Tagebuch von Anne Frank als Zeichentrickfilm produzieren, damit Menken mal wieder gewinnt?

4:48: Mal ehrlich, hat Alan Menken mal wem ins Bein gebissen, oder wieso wird er seit einschließlich Der Glöckner von Notre Dame immer übergangen? Mensch, man änderte sogar mehrfach die Regeln der Musik-Kategorien, um seine Nominierungen klein zu halten!

4:47: BESTER SONG: Randy Newman für We Belong Together aus Toy Story 3.

4:46: Falscher Disneyfilm, ihr Deppen!

4:46: Ahhh... Fuck

4:45: Und jetzt, alle Disneyfans, Daumen drücken!

4:44: Gwyneth Paltrow singt das Lied aus der Country-Komödie Country Strong. Neee, ich ziehe ihr Umbrella/Singin' in the Rain-Crossover aus Glee diesem Stück vor.

4:43: So ohne Kontext eigentlich ganz nett, aber im Film mutiert's zu (seeeehr kurzem) Kitsch.

4:42: If I Rise wird live gesungen. Für mich ist diese Esoteriknummer einer der seeeehr wenigen Schwachpunkte des genialen 127 Hours.

4:40:  Mega-Favorit The King's Speech würde mit einem "technischen" Oscar und Hauptdarsteller und vlt. Regie gewinnen... Also, eigentlich wird's jetzt enorm spannend!

4:39: Dieses Jahr geht wohl in die statistische Oscar-Geschichte ein. Normalerweise gewinnt der Film mit den meisten Oscars. Das wäre Inception. Ohne Regie-Nominierung!

4:38: Werbung. Trailer zu Another Year enthüllt: 2010 war nicht nur das Kinojahr der Lesben und des Oralsex, sondern auch der "Tom und Jerry"-Witze.

4:35: BESTER SCHNITT: The Social Network. Stotternder König, dein Thron wackelt.

4:35: Es wird enorm spannend... Bester Schnitt, die vielleicht entscheidenste Kategorie des bisherigen Abends.

4:34: Inception, gemäß der Acadmey ein technischer Meilenstein, der zudem ein preisverdächtiges Drehbuch aufzuweisen hat... und es nichtmal wert ist, für die Regie nominiert zu werden. Erklärung?

4:33: BESTE SPEZIALEFFEKTE: Inception!

4:32: Zum dritten Mal Alice? Nein, ich denke, Inception zieht's weiter durch!

4:31: Tolles, kokettes und sich hochnehmendes Spiel zwischen Holmes und Dr. Watson. Mensch, ich freu mich auf Teil 2.

4:30: Nur mal so zwischendurch... Wenn man die Show doch kürzen will (und deshalb die wieder eingeführten Darbietungen der nominierten Songs zusammendampft), wieso ehrt man den 2003 verschiedenen Bob Hope?

4:29: Wer ist meiner Meinung? Doppelmoderation nä Jahr: Jackman und Crystal!

4:28: Crystal über Bob Hope: "Bob zeigte, was ein Oscar-Moderator sein muss... Ein sexy Filmstar. *grins*"

4:27: Wie, was fängt die Show nochmal neu an? Neeein, heute moderiert Billy Crystal NICHT!

4:26: Bin ich der einzige, der findet, dass Audrey Marrs (prämiert für Inside Job) aussieht, wie Ellen Page? So.. in etwas älter. Und größer... Ist ja auch nicht übel, denn nicht jede Frau muss das Format eines Standegblää... oh, die Werbung ist vorbei!

4:22: Mist. Mist. Mist. Das wäre so witzig geworden, hätte Todd in the Shadows, ähm, Banksy gewonnen.

4:22: BESTE DOKUMENTATION: Inside Job

4:21: Wenn Exit... gewinnt, wird's spannend.

4:20: Und jeeetzt reißt sich Winfrey die Maske ab, um sich selbst den Oscar für Exit Through The Gift Shop zu verleihen.

4:19: Die heimliche Präsidentin der USA... Oprah Winfrey. Europäer, bitte nicht einschlafen.

4:18: Und New Moon... In einer Oscar-Nacht. Ich lache, sobald ich kein Wasser mehr im Tränenknal habe... *jikes*

4:17: Okay, das mit dem "jung und hip" kann man auch versauen. Ein YouTube-Style Szenen-Remix, der aus Filmclips (Toy Story 3, Harry Potter 7.1, Social Network) Songs macht.

4:16: Luke "Mords-Afro" Matheny kommt auf die Bühne: "Mist, ich brauch einen neuen Haarschnitt!" Er bedenkt sich dafür, dass seine Mutter der Crew das Essen machte.

4:15: BESTER KURZFILM: God of Love.

4:14: Jake Gyllenhaal, ich bin deiner Logik nach ein Gewinner. Was bekomm ich nun von dir? Prince of Persia 2 fänd ich toll... (Waaas... ich habe falsch getippt, aber letztes Jahr viele Kurzfilme gesehen...)

4:13: BESTER KURZDOKUMENTATIONSFILM: Strangers No More.

4:12: Auftritt der Disney-Franchise-Köpfe, die nie ihr Franchise bekamen. Jake Gyllenhaal (Prince of Persia) und Amy Adams (Verwünscht). Gyllenhaal (sinngemäß): "Kurzfilme sorgen dafür, um eure Oscar-Wetten zu versauen. Also schaut euch Kurzfilme an, dann seid auch ihr Gewinner!"

4:10: Inception war beim ersten Mal überwältigend und spannend. Beim zweiten Mal fand ich ihn überraschend emotional und intim, da Liebe, Reue und Schuld nicht durch Dialoge und stereotype Handlungen, sondern durch die Inszenierung thematisiert wurden. Ich sollte ihn nochmal sehen, um zu testen, wie ich ihn nun empfinde.

4:09: Trailer für Inception. Liegt bislang mit 3 Siegen vor dem Favoriten The King's Speech. Noch.

4:07: Was für ein Glück (?), dass ich mich mit Energy Drinks wach halte, und nicht mit Alkohol. Sonst hätte es passieren können, dass ich hier voller Tippfehler und unter Verwendung mieser Grammatik sowie abgegriffener Metaphern sonst ein öffentliches Bekenntnis raustippe... So hingegen: Haaaach, ich lieeeeebe Rapunzel.

4:06: *schmelz*

4:05: Und nun, Augen schließen und an seine Herzensliebe denken. I See The Light aus Rapunzel...

4:04: Was macht man, damit die Zuschauer zu Hause nicht während Newmans Performance einschlafen? Richtig, das Orchester spielt einfach enorm laut und im falschen Takt mit. Klingt schrill und scheiße, aber wenigstens nicht öde.

4:02: Kevin Spacey singt Top Hat und gibt sich als George Clooney aus. Nun holt alle eure Energy Drings / Kaffeetassenr aus, denn Randy Newman wird live seinen nominierten Song singen.

3:59: Erstens... So vom Oscar-Orchester gespielt gefällt mir Elfmans Score zum Film dann doch. Zweitens: Dies ist nach zwei Siegen für Rob Marshall der erste Oscar, den Atwood für einen Burton-Film gewinnt. Drittens: Sie ist viel nervöser und ernster, als ihre statistische Zwillingsschwester Sandy Powell, die letztes Jahr mit Sarkasmus und Impro den Abend auflockerte.

3:58: BESTE KOSTÜME: Manche Gesetze sind unrückbar: Colleen Atwood gewinnt für Alice im Wunderland ihren 3. Preis!


3:57: Die Botschaft, die hierdurch an alle Maskenbildner geht: Scheißegal, wie mies der Film ist, an dem ihr arbeitet. Im Gegensatz zu Darstellern und zahlreichen anderen Filmschaffenden könnt ihr bei guter Arbeit noch immer einen Oscar gewinnen.


3:56: BESTES MAKE UP: The Wolfman... "It's gross"


3:55 Cate Blanchett führt via Der Herr der Ringe 3 die Make-Up und Kostüm-Preise ein. Mh, also, chronologisch geht man beim Thema des Abends nicht gerade vor.


3:53: Marisa Tomei fasst die "Scientific & Technical Awards" zusammen, die so wenig berücksichtigt werden, dass sie nur eine kurze Montage bekommen. Mit dabei: Techniken, die in Avatar und... THE GREEN HORNET (!) zum Einsatz kamen.


3:52: Yeah, Werbung für den hippen, coolen, unterhaltsamen und inspirierend-bewegenden 127 Hours.


3:51: Rein statistisch müsste gleich Alice im Wunderland seinen zweiten Oscar einsacken. Das ist ein kleines Academy-Gesetz. Ob's gebrochen wird? Denn Coleen Atwood tritt gegen den Hauptfavoriten des Abends an.


3:50: Ich habe jetzt richtig Lust, mir den Inception-Koffer zu kaufen, den ich bislang aus Knauserigkeit vor mir herschob.


3:49: BESTER TONSCHNITT: Nochmal Inception. Dieses Mal von Scarlett Johansson und Matthew McConaughey hörbar und verständlich vorgelesen.

3:48: Würde man die Indikatorpreise nicht kennen, könnte man denken, dass Inception heute Abend noch große Chancen auf andere Preise hat.

3:47: BESTER TON: Nur an der eingespielten Musik zu erkennen, weil die Laudatoren durcheinanderquasseln.... Inception!

3:46: Memo an James Franco: Einfach zu sagen, dass man "Six Degrees of Kevin Bacon" von den laudatoren entfernt ist, ist kein Gag.

3:45: Ich bin zufrieden. Hauptsache nicht Alexandre Desplats Rumgeklimper... Yeah.

3:43: Glücksfee Timberlake. BESTER SCORE: The Social Network. Trent Reznor, Atticus Ross.

3:43: Meine Fresse, ich muss mir doch noch den 127 Hours-Soundtrack holen.

3:42: Yeah, das Orchester spielt live ein (zu kurzes) Medley der nominierten Scores. Die spannendste Kategorie des Abends, zumindest für mich. Applaus-o-meter für Desplat oder Reznor/Atticus.

3:42: Oooooder doch. Lizenzen zu teuer? :-P

3:41: Ah, ein Oscarmusikmedley. Disney, Disney, Disney, kommt schon, ohne geht das nicht!

3:40: Oh, das Thema des Abends ist zurück! Die Tonkategorien erwarten uns. Oder Musik. Star Wars ertönt.

3:39: Anne Hathaway: "Er ist Sänger, Tänzer, Action-Star, Oscar-Moderator und wir haben eben hinter der Bühne rumgemacht. Hugh Jackman!"

3:38: Unnötige Erinnerung daran, dass die Oscars bei ABC laufen und noch laufen werden.

3:37:  Während der Werbung ein kleiner Test, ob meine Leser vor lauter Seite-Aktualisiererei schon kaputt sind, oder noch aufnahmefähig: Bislang irgendwelche unverdienten Siege? Das Thema des Abends hat ja auch niemand erraten... (Yeah, Chim-Chim-Cheree ist zu hören)

3:36: @ Christian Bale: Sie heißt übrigens Sandra "Sibi" Blažić.

3:35: Die ersten Boulevard-Journalisten sollen schon ins Kodak Theatre eingebrochen sein, um Bales Frau auszufragen, ob sie einen Ehevertrag unterschrieben hat und ihm die letzte BAT-CREDIT CARD unter'm Arsch wegklagen will.

3:34: Christian Bale ist so nervös, dass er den Namen seiner Frau vergisst. "Danke an X, an Y und an... meine wunder vole Frau... ... ... meine wundervolle Frau, die hübsch ist und mich immer unterstützt und blubb"

3:33: Hat Batman eigentlich in The Dark Knight Rises eine Persönlichkeitskrise, oder für welchen Film hat sich Bale diesen Fusselbart wachsen lassen?

3:32: Nach vier Drama-Clips bringt Rushs Ausschnitt aus The King's Speech alle zum Lachen. Aber... es gewinnt Christian Bale (The Fighter) als BESTER NEBENDARSTELLER.

3:30: Geoffrey Rush hätte es ja verdient, und ich mag ihn sowieso. Aber Jeremy Renner könnte ruhig einen The Town-Entschuldigungsoscar abräumen. Zumal er wirklich komplex und unaufdringlich spielte.

3:29: Und jetzt schon Bester Nebendarsteller? Hui, das geht ja fix.

3:28: Kleiner Aufmerksamkeitstest. Beziehungsweise ein Test der Qualität des Themenabends: Wer erinnert sich noch daran, was der Aufhänger der Show ist?

3:27: BESTER FREMDSPRACHIGER FILM: Dänemarks In a Better World (der 3. dänische Streifen, der diese Ehre erhält)

3:26: Interessante Oscar-Paarung (Marketing-bedingt?) Nummero Uno: Helen Mirren plus Russel Brand. "Yo, ma Performance as Queen was BETTA, as Colin Firth!" - so übersetzt Brand Mirrens französische Ankündigung der nä. Kategorie.

3:25: Nur müsste er dafür eingeweiht sein. Naja, dafür gibt's James Franco im Fummel. Fanboys schreien in 3, 2, 1...

3:24: Er könnte ja nun seinen Anzug aufreißen und sein Wolverine-Kostüm enthüllen, um darin auf die Bühne zu springen.

3:22: Anne Hathawy will ein Duett mit einem Ehrengast. Muss es aber alleine singen. Und ist deshalb sehr wütend auf den australischen Dreckskerl, der ihr abgesagt hat.

3:19: Seidler tauft "Fuck!" in "das Melissa-Leo-F-Wort" um. Er war also wach, als das passierte.

3:18: ORIGINAL-DREHBUCH: Nope, es geht weiter, wie mal vorhergesagt. David Seidler bekommt für seinen ersten Oscar-würdigen Film einen Preis. The King's Speech. Seidler: "Mein Vater sagte mir immer, ich sei ein Spätzünder. [Gelächter] Ich glaub ich bin der älteste, der diesen Preis je gewann. Ich hoffe, dieser Rekord wird bald gebrochen. Und häufig."

3:17: Original-Drehbuch: Hauptfavorit King's Speech oder traumhaftes Weltenbilden mit Inception? Oder ein kleiner Schocker?

3:16: Aaron Sorkin überhört sowas wie "Hau von der Bühne ab, Mann!"-Musik. Sie zu beachten hat er nicht nötig.

3:14: BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH: Aaron Sorkin: "De Soçial Network"... Ich mag Bardem. :-)

3:12: Josh Brolin und Javier Bardem in weißen Anzügen mit weißer Fliege. Putzig. Nun habe ich gar keine Angst mehr vor Bardem.

3:11: Der Rapunzel-Trailer ist übrigens mies und fehlleitend. Aber wenigstens nutzt er den GUTEN Bleibtreu-Take der Schwertkampf-Sequenz. Nicht den Jux-Take, den man wohl aus Marketinggründen in den Film packte... *seufz*

3:10: Ich nutz mal die Werbung aus... Es gibt Werbung zu Rapunzel, meinen Lieblingsfilm des letzten Jahres. Dennoch hat Toy Story 3 den Trickoscar verdient, da er objektiv, ohne meine "Ich liebe Disneymärchenmusical und Rapunzel hat für mich persönliche Relevanz!" einen Ticken besser war.

3:09: Frisch von Twitter. Kevin Smith heißt den Toy Story 3-Gewinn gut: "Regardless, SCHINDLER'S TOYBOX WINS! I cried more at that flick than my Dad's funeral."

3:07: Ich glaub's Lee Unkrich. Pixar ist garantiert ein saugeiler Arbeitsplatz. Sie haben eine riesige Frühstücksflocken-Bar, verdammt!

3:05: BESTER ANIMATIONSFILM: Tosy Story 3. (Überraschung!)

3:05: Schöner Clip aus Drachenzähmen leicht gemacht. Die berührende Annäheurng zwischen Hicks und Ohnezahn. Toy Story 3 bekommt dagegen einen Gag-Clip: Spanish Buzz.

3:04: Pixars Verluststrecke in dieser Kategorie geht also weiter. Als letztes gewann 2002 For the Birds, der Vorfilm von Die Monster AG.

3:03: Mila Kunis und Timberlake scherzen noch was, bevor der BESTE KURZTRICKFILM feststeht. Gewinner: ... Braucht noch was, Timberlake macht einen auf Kirk Douglas... “The Lost Thing” Shaun Tan und Andrew Ruhemann

3:01: Das Geheimnis ist gelüftet: Justin Timberlake ist Banksy. 10% der Zuschauer verstehen den Gag.

3:00: Vom Rumblödeln zum Fluchen, bis kurz vor'm Tränenüberguss. Melissa Leo legt allein in der Danksagung eine Oscar-reife Performance hin.

2:59: Ha, Melissa Leo rutscht ein "fucking" raus. ABC wird nun die Übertragung unterbrechen, um eine 5-Minuten-Verzögeurng zu gewährleisten. *g*

2:58: Wenn die anderen Laudatoren fix sind, öffnen die alle mit einem "you know" den Umschlag. Ich fordere diesen Running Gag!

2:57: BESTE NEBENDARSTELLERIN: Melissa Leo, The Fighter.

2:55: Kirk Douglas öffnet den Umschlag, aber weigert sich, etwas vorzulesen. Mit seinen angetäuschten Siegerverkündungen bringt er das Auditorium zum Lachen, "auch Colin Firth"

2:54: Douglas bemerkt, dass Hugh Jackman sich gerade schlapplacht. "Keine Ahnung wieso alle Australier das witzig finden. Der [Brite] Colin Firth ist nicht am lachen..!"

2:53: Achtung, böser Witz: Sollte Amy Adams gewinnen, wird Douglas wohl gar nicht mehr aus dem Staunen rauskommen und... naja, sagen wir, dass die Ambulanz sich bereithalten sollte.

2:52: Douglas freut sich, dass es Franco aus dem Canyon rausgeschafft hat. Und findet es schade, dass die umwerfende Hathaway nicht schon da war, als er Filme gedreht hat. Er verleiht nun den Preis für die beste Nebendarstellerin.

2:51: ProSieben schaltet etwas knapp in die Anmoderation für Kirk Douglas. Standing Ovations! (Nicht für ProSieben, ihr Deppen...)

2:50: Meine Prognose kann ich nach diesen zwei Gewinnen eigentlich schon in die Tonne kloppen. Alle, die einen 12/12-Durchmarsch für The King's Speech sahen, ebenfalls.

2:49: Und dass sage ich als eingefleischter Prestige-Fan. Es könnte sein, dass The Dark Knight Rises noch besser fotografiert wird (IMAX!), aber das ist noch weniger Oscar-Material als das Traum-Labyrinth.

2:48: Wow, somit bleibt Roger Deakins ein Pechvogel. Aber ich finde es gut so. True Grit war nicht seine beste Leistung, Wally Pfister hingegen hat mit den traumartig-hypnotischen, erstaunlichen Bildern in Inception sein Glanzstück geliefert.

2:47: BESTE KAMERA: INCEPTION!

2:46: Ich denke, hiermit ist der Damm endgültig gebrochen, CGI-Szenenbild wird von der Academy akzeptiert. Sofern ein paar Schauspieler dort durchhüpfen.

2:45: Also wird es dieses Jahr keinen Titanic-Nachfolger geben.

2:45: BESTES SZENENBILD: Alice im Wunderland.

2:42: Ah, okay, gute Idee: Vom Winde verweht dient als Argumentation, weshalb man sich für die Kategorien Szenenbild und Kamera sorgen soll. Dass man deshalb auch Titanic erwähnt... muss ich hinnehmen. Es war halt der letzte, der diese zwei PLUS bester Film gewann.

2:40: Moment, es heißt immer, man wolle den Abend straffen (deshalb fallen auch die Montagen weg sowie die 5-Kollegen-präsentieren-die-Darsteller), aber dafür ehrt man alte Oscar-Gewinner?

2:39: Anne Hathaways Mutter kritisiert, wie ihre Tochter steht. Sie soll aufrechter stehen, denn "Mr. Spielberg is here!"

2:38: Und schon machen sie sich darüber lustig, dass sie nur moderieren, weil se jung, attraktiv und somit ein Zuschauermagnet für die werberelevante Zielgruppe sind.

2:37: Schluss mit Einspieler, die Moderatoren stehen auf der Bühne. Und Hugh Jackman gibt ihnen ein begeistertes Lächeln.

2:36: ...weshalb man auch darauf verzichtet und stattdessen Zurück in die Zukunft mit einbaut... Oooookay...?

2:35: Das Problem am Zehn-Filme-Feld: Wenn man alle parodieren will, hört der Anfangsgag einfach nicht auf.

2:33: Unter den verarschten Szenen: Der sinnloseste Moment aus True Grit. Franco liebte Bridges in Tron. Wer nicht? Und oh, Morgan Freeman hat einen Gastauftritt als der Erzähler von Baldwins Träumen. Denn er hat eine passende Erzählerstimme. Stimmt, fast jeder Film würde durch ihn als Erzähler besser werden.

2:32: Oscar meets MTV-Movie-Award-Humor (in gut): Franco und Hathaway wollen von DiCaprio Tipps über's Oscar-Moderieren. Sie brechen in Alec Baldwins Träume ein. Die verwirrender als Inception sind.

2:31: Und Toy Story 3 wurde als "Nummer 1" eeingefügt... Ob das was ebenfalls was bedeutet...? *g*

2:30: Geile Montage der nominierten Filme in der Hauptkategorie zur neu arrangierten, albtraumhaften Hall of Mountain King-Version aus Social Network. Vorbote für die Musik-Kategorie?

2:29: Ach nee, zuerst noch Werbung für Alice im Wunderland. Disney bucht erfahrungsgemäß viel Werbung während der Oscars, also gewöhnt euch an diesen Trailer.

2:28: Jeden Moment geht's richtig los!

2:23: Tom Hanks wird gleich zu Beginn die Preise für Kamera und Szenenbild verleihen. Das Thema des heutigen Abends: Die Geschichte des Films. Insofern könnte Francos Aussage, er werde mehrere Anzüge tragen, wahr sein. Vom 30er-Stil zur schneidigen Moderne? Wen juckt's... Eine gute Show und tolle Gewinner wollen wir sehen!

2:22: Hugh Jackman! Er ist gerade sehr nervös, obwohl er nicht heute, sondern vor zwei Jahren moderierte. Jackman ist übrigens der einzige Oscar-Moderator, der für seine Leistung mit dem Emmy prämiert wurde. Nicht zu unrecht, möchte ich sagen!

2:21: Ob jemand bei ProSieben Nachtschicht führt, um gegebenenfalls den Star Wars-Trailer zu aktualisieren? "Mit Oscar-Preisträgerin Natalie Portman in ihrer... nerdigsten Rolle bisher!"

2:17: Wirklich, käme nicht gerade ein Super-Mega-Tempo-Schnitt der Oscar-Tipps der Stars, käme ich auf den Verdacht, mir Fashion-Awards anzusehen. Timberlake will übrigens Fincher und Trent Reznor unter den Gewinnern sehen. Mh, ich denke, er könnte seinen Wunsch zur Hälfte erfüllt sehen.

2:16: Oh Gott, jetzt gibt's ganz sogar eine LIVE kommentierte Montage der Kleider einiger Stars, die man nicht live vor's Mikro bekam.

2:14: Das The King's Speech-Bild soll keine parteiische Aussage sein - der Film ist der Favorit und somit steht der Abend in seinem Zeichen. Aber vielleicht werde ich es eh wegnehmen. (Kidman - und Paltrow-Mini-Interviews auf ABC waren recht unspektakulär... ich thematisier das TV-Geschehen, sobald es interessant wird... *g*)

2:10: Werbung. Lenas Album Good News soll beeindruckend sein? Naja, stimmt irgendwie, es ist beeindruckend, wie ein so einseitges Album im Rahmen des Eurovision-Vorentscheids dauerbeworben wurde. Wieso hat niemand Raab in die Schranken gewiesen?

2:08: @ Comments: Ist das Bild nun klein genug? So ganz ohne finde ich's was unansprechend nackt...

2:05: Er spricht auch etwas an, weshalb man den Cuttern von The Social Network ihren hoffentlich winkenden Oscar gönnen muss: David Fincher ist berüchtigt als "zig Takes pro Szene"-Regisseur. Und aus dem endlosen Material einen perfekt zur Musik und den emotionalen "Beats" der Dialoge geschnittenen Film zu erstellen, ist Gold wert. Goldjungen, um mir eine miese Phrase zu erlauben.

2:04: James Franco verspricht, im Laufe der Show Anzüge zu wechseln. Ich sage, dass er die Song-Kategorie in einem rosa Anzug anmoderieren wird... Und nun: Justin Timberlake! Wuhu! Ich mag den Kerl! Er bemerkt sogar, dass der rote Teppich rosa ist. Für The Social Network hätte er übrigens nominiert werden müssen.

2:02: Dafür, dass ich über die Kleidersache so viel läster, muss ich selbst einen Kommentar dazu bringen: Natalie Portman trägt Flieder. Gut, dass ich nicht gewettet habe, ich hätte auf schwarz/weiß getippt (in einem schmucken Muster), wegen der Farbsymbolik von Black Swan.

2:01: ABC-Pre-Show. Nichtmal eine Minute, und schon kommt es: "Who are you wearing?"... Boah, ich kann die Frage bereits jetzt nicht mehr hören.

2:00: Mit dank an Kevin: "Laut einem interview war bale derjenige, den gätjen am liebsten treffen würde, gleichzeitig meinte er, ein bisschen respekt vor seiner aufbrausenden persönlichkeit zu haben". Dafür verlief das Megakurz-Interview recht unspektakulär.

1:58: Und schon begegnet mir die erste harsche Gätjen-Kritik. Wirklich, lieber Lutz... Findest du die ABC-Show besser, wo man echt die Möglichkeit hätte, ausführlich mit den Stars zu sprechen, und allein über Kleider labert? Dann lieber Impro-Steven.

1:57: Kann ja sein, aber mir ist kein Kino mit Liveübertragung bekannt. Leider.

1:56: Gätjen erwartet, dass man ihm nun in Kinos zusieht. Oder wieso sonst sollen Frauen beim Anblick muskulöser Stars aus den Kinosesseln fallen?

1:53: Eine bodenständig-sympatische und schnell sprechende Helena Bonham Carter erklärt, dass Queen Mum "sweet and fluffy" war, wie ein "Marshmallow".

1:51: Smallttalk über The King's Speech mit Bullock. Sie sprach dieses Mal nicht mit Gätjen über Gummibärchen. Öfter mal was neues...

1:50: Nun können wir rausfinden, ob Gätjen flexibel ist. Sandra Bullock hatte er schon letztes Jahr vor dem Mikro. Wird er sie wieder über Gummibärchen und ihre Deutschkenntnisse ausfragen?

1:46: Noch gibt's tatsächlich Produktwerbung und mehr, als drei unterschiedliche Spots. Dennoch wette ich, dass wir im Laufe des Abends alle die Reklamespots für die Alben von Max Raabe und Lena auswendig lernen.

1:43: Javier Bardem sieht wie ein ganz lockerer Kerl aus, wenn er weder einen auf Psychokiller mit Scherz-Haarschnitt macht (No Country for Old Men) oder sicht schmerzvoll durch einen Film trauert (Biutiful). Hey, wie wäre es, wenn Penelope Cruz ihm für das PotC-Franchise eine Gastrolle erschnattert? Ich mag ihn jedenfalls mehr als seine Ehefrau.

1:40: Max Lang und Jakob Schuh, zwei deutsche Trickfilmmacher, hatten Spaß an der Academy-Vorführung ihres nominierten Films The Gruffalo. Der in der englischen Fassung mit Helena Bonham Carter als Sprecherin auftrumpfen kann. Ich bin nicht sehr patriotisch und drücke Day & Night von Pixar die Daumen.

1:38: Nicole Kidman freut sich, Steven Gätjens Promiköder zu sehen. Es folgt die Frage, ob Kidmans 2-jährige Tochter das Kleid ausgesucht hat. Naja, wenigstens kommen danach fragen über ihr Schema beim Rollen-Aussuchen. Wie kommt man von Adam-Sandler-Komödien zu Rabbit Hole? Es folgt eine Larifari-Antwort, dass es ja toll ist, mit Sandler zu arbeiten und ... blubb...

1:36: Helen Mirren schwärmt von Russel Brands Beinen. Hat Der Sturm eigentlich mittlerweile einen deutschen Starttermin?

1:34: Steven Gätjen präsentiert das an griechische Architektur angelehnte Tor, dass den Eingang zum roten Teppich markiert: "Es gibt da noch keinen Nacktscanner, aber die Stars müssen trotzdem da durch!" - Eine nette Stillblüte. Danach nennt er das Tor "King Kongs Klobrille". Ich sag's euch, er ist ein super Kandidat für die Wetten, dass..?-Moderation!

1:33: Kevin Spacey bekommt in seiner Bauchbinde ein "Oscar-Gewinner" spendiert. Hudson bekam es nicht. Spacey sagt, dass er sehr gerne Bill Clinton imitiert. Amüsantes Zeittotschlagen mit Steven Gätjen.

1:30: Jennifer Hudson (Dreamgirls) im Interview, eine der vielen Oscar-Preisträgerinnen, die wohl nie wieder nominiert werden.

1:28: Wuhu, Jeremy Renner, der geniale Nebendarsteller aus The Town. Leider ist er der einzige, der für Afflecks spannenden sowie einfühlsamen Bankräuber-Film nominiert wurde. Gätjen scherzt, ob Renner sich Bankräuber als Beruf vorstellen könnte. "Nein, keinesfalls, ich Schussel würde mir in den Fuß schießen."

1:27: Die erste Werbepause ist überstanden. Laut Warnkross können wir nicht näher dran sein, als mit ProSieben. Schalte zu Steven Gätjen... der näher dran ist, als wir.

1:19: Wow, der Redakteur, der die Black Swan-MAZ geschrieben hat, hatte echt Ahnung. Statt über Portmans Aussehen zu geifern, wird die Kameraarbeit gelobt und beschrieben.

1:17: Oh nein, der erste Modetalk des Abends! Neeeein! Es wird über Bonham Carters ungleiches Schuhpaar bei den Globes gelästert sowie über "Pralinenschachtel" Halle Berry. Inklusive brilletragenden Glatzkopf mit näselnder Stimme. Menschenskinder...

1:11: "Viel Glück für gleich Steven, Good Luck, ich drück dir die Daumen, I cross my fingers!" Englisch mit einem deutschen Kollegen reden, das hat Glamour! Und wirkt bereden... *grmmmpf* ProSieben, wenn ihr einen besseren Oscar-Kollegen für Gätjen braucht, ich hab Zeit! Zur Not quetsch ich mich auch in solche Kleider...

1:10: Annemarie Warnkross sieht mal wieder deplatziert aus und macht aufgesetzt einen auf locker. Oliver Pochers Ex-Liebelei, meine Damen und Herren!

1:09: Auf ProSieben wird erstmal das noch wache Massenpublikum mit dem Versprechen junger, gutaussehender Moderatoren angelockt.

1:08: Und damit herzlich wilkommen zur großen Oscar-Nacht, hier bei Sir Donnerbolds Bagatellen!

1:07 Kaktusfeige

45 Kommentare:

Kevin Kyburz hat gesagt…

wuhu, 1.!

Kevin Kyburz hat gesagt…

"Auch ich drücke Hörrn Föhrs die Daumen."

Lutz hat gesagt…

Gätjen bringt mich in jedem Jahr wieder fast dazu, den Fernseher auszuschalten. Ich verstehe schon, dass man auf dem roten Teppich keine tiefschürfenden Gespräche führen kann, aber sein Gelaber geht echt auf keine Kuhhaut. Zum Glück ist es bald vorbei.

Anonym hat gesagt…

In Wien wird in der UCI KINOWELT Millennium City jedes Jahr, wenn ich das Kino nicht verwechsle die Oscarnacht immer übertragen und gebührend gefeiert.
Könnte aber auch ein anderes Kino sein, jedenfalls gibt es zumindest ein Kino in Wien.
Österreicher müsste man sein :-/

Kevin Kyburz hat gesagt…

Also bitte. Nenne mir einen, der mehr Kompetenz dafür mitbringen würde. Gätjen hat Ahnung von der Thematik, stammelt kein A1-Englisch und irgendwie muss er ja die Zeit, in der keiner vor dem Mikro steht, überbrücken. Falls du lieber was über Klamotten hören würdest, empfehle ich ABC.

Anonym hat gesagt…

Hey, kannst du vielleicht für die Zeit deines Tickers das dicke Bild aus dem Post nehmen, damit ich nach dem nachladen nicht immer scrollen muss, um zu sehen, ob du einen neuen Tick geschrieben hast?

Gruß, CodeNaga

Lutz hat gesagt…

Wenn ich ehrlich sein soll: Ja, ich finde sie besser. Das Kleidergelaber geht mir genauso auf den Keks wie dir, aber trotzdem hat das Gefühl, dass die Leute dort besser darüber Gescheid wissen worüber sie reden als Gätjen. Und sie wirken auch interessierter an den Antworten (ich sage bewust "wirken", weil schon klar ist, dass die Antworten ihnen egal sind, aber sie können es besser kaschieren)

Gätjen rattert immer seine vorher auswendig gelernten Fragen für jeden Star runter und die müssen fast immer irgendwas mit Deutschland zu tun haben, egal wie weit der Bezug hergeholt ist. Improvisation (geschweige denn ein Talent dazu) kommt bei dem Mann kein Stück rüber.

Aber ich gebe zu, dass ich den Mann einfsch schon seit Ewigkeiten inbrünstig hasse. Ich bin also voreingenommen, stehe aber absolut dazu.

der starke rüdiger hat gesagt…

wieso is da ein bild von kings speech? mach doch was allgemeines

musst ja nich ganz so parteeisch sein nur weil du glaubst der wird so dolle abräumen

machs wie jeder. mach einfach einen goldenen über dein pscar blogging

Anonym hat gesagt…

jap, besser, danke! :-)
-codenaga

Rutenfloskel hat gesagt…

meine güte sir donnerbold nur weil du dir so eine mühe bei deinem wetten dass post gegeben hast und du beim thema wetten dass eh so empfindlich bist brauchst du jetzt nicht diesen ekelhaften gätjen loben

der ist so ein prick, so eine verkrampfte, öde, standatisierte grinsefresse, keine eigenen akzente, einfach nur.....hach kacke, der könnte den tigerenten club moderieren und wäre immer noch scheisse

kein wunder das stars oft genervt sind am roten teppich wenn viele der interviewer solche schwänze sind wie gätjen.

da wäre mir sogar marco schreyl noch lieber.

soll er wetten dass halt moderieren, schau ich eh nicht, wenn er dafür dann nicht mehr ständig in hollywood rumlungert

Lutz hat gesagt…

Gut, Sidney, ich werd mich für die Show auf die Couch begeben. Werde mir dein Live-Blogging später durchlesen. Ich wünsche dir viel Spaß und eine schöne Nacht!

Lou hat gesagt…

wow der jackman ist ja wieder ein schrank geworden

naja er trainiert ja für den baldigen drehbeginn hehe

aber echt geil der kerl

Anonym hat gesagt…

Ich würde so verdammt gerne bei Pixar arbeiten.
Leider fehlt mir für jeden Job die praktische Erfahrung. :-(

sau hat gesagt…

ich wusste das motto des abends noch

unverdient war bisher nur alice szenenbild

Anonym hat gesagt…

Sie führen die Songs wieder vor?
WIE GENIAL!
Die beste Neuerung!

Anonym hat gesagt…

Und da geht sie hin die Freude...
Haben sie doch die (gekürzte) Rapunzelperformance versaut. Dadurch, dass sie die Mikrophone falsch gehalten haben (zu weit weg vom Mund) ging der Gesang ganz unter...
Autsch.
Autsch.
Aua...

Und statt nur der Laternen, wären Rapunzel und Flynn im Hintergrund im Boot auch gerne mal gesehen gewesen....

Anonym hat gesagt…

So gern ich mir Audrey Tautou auch ansehe, warum zeigen die jeden verdammten Werbeblock den Chanel-Spot?

Anonym hat gesagt…

Holmes und Watson ziehen zu Discombobulate ein?

Gefällt mir. Sehr. :3

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

hey sir d dieses oscarjahr geht auch in deine statistische anale ein, so oft hast du noch bei keinem prognosen-run daneben gelegen oder? xP

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

bah die paltrow kann ja gar nicht singen...

Anonym hat gesagt…

KEIN OSCAR FÜR RAPUNZEL!
DAS WARS.
ICH GEH INS BETT, SOMIT SIND DIE OSCARS 2011 IN EINEM TOTALEM DESASTER UNTERGEGANGEN.

Nächstes Jahr bleibe ich nicht auf, das ist es mir nicht mehr wert. Nicht für einen so unverdient miesen Song.

Fuck you Academy.

Anonym hat gesagt…

Rapunzel hat mir als Film gefallen. Aber seien wir mal ehrlich, bei dem alten Disneys wie König der Löwen und Arielle waren die Lieder millionamal besser. Ich fand das Gesinge in Rapunzel nicht so toll. Die anderen Nominierten aber auch nicht.

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

Rapunzel war nett, allgemein und musikalisch im speziellen auch.

aber oscar würdig? nur vielleicht. nicht mehr und nich wniger als der newman der gewonnen hat.

oscar zwingend? NEIN !

ich finde es unprofessionell das du rapunzel zu so einer persönlichen sache machst

wie kannst du so auf den film abgehen? du hast verklärt gewollt das er gut wird, du hats mit dienem disney herz dran geglaubt all die jahre, und so hats du eben nicht gemerkt das der film zwar OKAY aber nichts besonderes war.

drachenzähmen war besser.

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIN

Fincher hätte es so sehr verdient (weil Bester Film ja eh sicher nicht an The Social Network geht)

Fincher braucht mehr Respekt.

Aber immerhin war er ein zweites Mal nominiert, ist ja auch schon was <3

Und immerhin war er damit schonmal besser als Nolan harhar xP

Steve hat gesagt…

"The Social Network" wird mit dem Schnitt-Oscar in der Tasche hoffentlich noch das Ruder herumreißen.

WildHuhn (Dominik Klein) hat gesagt…

ich sags einfach, auch wenn ich (wiedermal) gegen den strom schwimme...

ich fand the social network besser als the kings speech

Anonym hat gesagt…

und inception und die animationsfilme waren noch besser. und tron hat mich mehr unterhalten. aber die academy zeichnet nie meine lieblingsfilme aus.

Steve hat gesagt…

BUH! BUH! BUH! FUCK YOU, ACADEMY!

Anonym hat gesagt…

danke fürs ticken!
-codenaga

Anonym hat gesagt…

tja, true grit 0 von 10.

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

true grit war ja auch nichts besonderes....

das war gerade die miesete interpretation von over the rainbow ever



NUR ZUR INFO SIR DONNERBOLD

Spielberg hat 2010 ZWEI Filme abgedreht, also sag nicht er würde nichts tun

(ausserdem produziert er dauernd was, aber ey 2 filme hat er gedreht, sag nicht er würde nichts tun)

und nächstes jahr ist spielberg wieder nominiert, hat ja wieder was ernstes gedreht ;)

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

@anonym

inception is hinterletzter blockbusterdreck verglichen mit the kings speech, black swan und the social network

und warum wurde der stylisch geleckt-öde tron wohl nicht nominiert?

die acadamy zeichnet deine lieblingsfilme nicht aus weil sie nicht so gut sind wie die konkurrenz

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ich habe nicht gesagt, er macht nichts mehr, sondern KAUM WAS ANDERES. Ist was anderes. Zudem: Rule of Funny. Locker dich was auf, Schätzelein... ;-)

Cooper hat gesagt…

Oha, neue Stammleser von Sir Donnerbold? Das wäre noch wenigstens ein Highlight, dass dieser Live-Blog hervorgebracht hat (bei dem ich jedoch nur die letzte Stunde gelesen habe).

Wie immer Respekt für die Mühen Sir D., allerdings scheinen mir die nicht angesehenen Oscars dieses Jahr wirklich schwach ausgefallen zu sein - zumindest was deren "Performance" und nachhaltige Wirkung betreffen...
Sir D. - dir gleichfalls nen guten Start in die Woche. ;)

LG, der nun zur Arbeit aufbrechende Cooper. *wink*

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

ich bin locker

du machst übrigens tolles live blogging, hab mich schon seit nem monat drauf gefreut

immer cool zwischen tv und pc hin und her zu rennen weil ich es einserseits selber live sehen will aber auch sofort deine reaktion lesen willl

nur das wir manchmal anderer meinung sind heisst nicht das ich dein live blogging nicht mag D :

du bist halt nur zu disney süchtig aber damit kann ich mittlerweile leben, gerade in diesem jahr hats du ja sehr viel toll gefunden auch neben disney

Sir Donnerbold hat gesagt…

Naja, ein Großteil des Blogtitels verrät, dass mein Herz für Disney schlägt, also komm ja nicht auf die Idee, überrascht zu tun. *g* Jedenfalls dank für das Lob und die kleine Sportübung, die du extra für's Liveblogging gemacht hast. :-D

Lutz hat gesagt…

Moin Sidney, ich habe gestern doch noch in den Werbepausen immer wieder mal reingeschaut, was du so denkst, auch wenn ich nichts mehr geschrieben habe. Es war auf jeden Fall eine nette Begleitung durch den Abend und hat Spaß gemacht.

Zwei kleine Anmerkdungen habe ich dann aber doch.

Anne Hathaway hat bei der Ankündigung von Hugh Jackman nicht "We made out backstage" sondern "We made up backstage", also "Wir haben uns hinter der Bühne wieder vertragen, eine Anspielung auf ihren Jackman-Schmähsong einige Minuten früher.

Bei Billy Crystal habe ich mich auch weggeschmissen. Man darf aber nicht vergessen, dass dieser Kurzauftritt von ihm wesentlich besser war als seine letzten beiden Komplett-Moderationen. Ich hatte mir beide Male wesentlich mehr erwartet und war überrascht, wie zahnlos er da war. Ich fand Anne Hathaway gar nicht so schlecht. Es ging zwar einiges daneben und auch nicht jeder gute Witz hat wirkich gezündet, aber sie kam trotzdem sehr sympatisch rüber. Jedenfalls haben weder sie noch James Franco dabei gestört. Da war ich im letzten Jahr von Alec Baldwin und Steve Martin mehr enttäuscht, vermutlich aber auch, weil ich mehr von ihnen erwartet hatte.

Sunshine hat gesagt…

Überraschend ist anders. *g* Ich hab den ganzen Kram aufgenommen und wurde pünktlich um 5.15 Uhr wach, weil die Kassette sich sehr leiernd anhörte. Will nicht wissen, wie das Bild nachher ist. War allerdings zu faul um aufzustehen. Habe dann im Radio auf die Zwischenstandsmeldungen gewartet, denn schlafen ging natürlich auch nicht mehr. *seufz*

Schade um "I see the light", Alan Menken muss da irgendwem mal ganz gewaltig auf die Füße getreten sein! And das TS3-Lied kann ich mich nicht mal mehr erinnern.. da gab es echt ein Lied? Ich hab den vor Kurzem nochmal gesehen... im Abspann? Hmm...

Re Christian Bale: Najaaa, den komplizierten Namen kann man ja auch mal vergessen. *g* Goldig. Immerhin hat er sich bei ihr bedankt und es nicht wie damals Hillary Swank gemacht. Wir wissen ja, wie das endete.

Ich muss den Sherlock Holmes Moment youtuben gehen... Wann kam nochmal Teil 2? *g*

Ich vermute mal, Colin Firth wird genauso weitermachen wie bisher: Mal was Anspruchsvolles für die Kritiker wie eben "The King's Speech", dann wieder totaler Quatsch, weil... man das als Brite wohl so macht ("St. Trinians 2"). Und zwischendurch perverses Zeug wie "Wahre Lügen" (lt. Leuten auf der Arbeit, weil das wohl das heilige Mr Darcy-Weltbild zerstörte). *g*

Hugh Jackman! <3<3 (Einfach nur so.)

Sunshine hat gesagt…

Nächstes Jahr als Moderatoren: Robert Downey Jr. und Jude Law. Keine Alternativen zugelassen.

Dr-Lucius hat gesagt…

Hat doch Spass gemacht.

Folgendes hiermit Sir D. gewidmet:
Loriot: Die Filmbesprechung!

http://www.youtube.com/watch?v=4BXEG6AznuM&feature=related

WildHuhn (Dominik Klein)- Heute : Wildmeier hat gesagt…

ich will sandra bullock und hugh jackman als hosts

Cooper hat gesagt…

@Dr-Lucius:
Ich bin wahrlich kein Fan von derlei Herangehensweisen an Filme - obschon ich durchaus Willens und aus eigenem Antrieb auch interessiert bin, diese auf mehreren Ebenen zu verstehen.
Zum Clip als Parodie: *rofl*
Nun, nicht schlecht gemacht... Er ist keinesfalls zwingend passend, aber doch anregend und unterhaltend, auch wenn es statt bloßer 5 Sekunden (Gibt es diese 5-Second-Movie-Spots nicht auch hier beim "Filmblog zum Weißen Erpel"? *ggg*) dann doch über viereinhalb Minuten wurden... *lach*


Man mag sich nicht vorstellen, dass die Herren und Damen Filmkritiker (Ja! Tatsache! Es gibt nicht nur Roger Ebert, sondern neben ihm noch Frauen wie Susie Bright [@Sir D. - Das gibt wieder neues Material für die besten Suchbegriffe und das ohne XXX! oder etwa doch welchen? *hust* ;-) ] noch Daniela Leistikow, Katja Nicodemus uvvvm...!!!! Die Ausrufezeichen besagen ich hab Recht! *ggg*) so an die Oscarvergabe gehen würden, dann gute Nacht Kritikerkultur!

Dass man es sinnvoller, weit weniger kryptisch und durchaus unterhaltend gestalten kann, zeigen Menschen, wie ein Herr Schering von Quotenmeter.de - aber auch ganz viele Andere, die im Internet oder bei den Printmedien ihren Dienst versehen - um Interessierten die Stärken und Schwächen von Filmen näher zu bringen.


@Sunshine:
"Sherlock Holmes 2" kommt ja ganz stark bei dir durch... Robbie und Jude gleich nach 'Wolverine'? OK... Vielleicht kommt "SH2" mit ner Nominierung zu den Academy Awards (Ausstattung oder Score), die kannst du dir dann ja wieder live angucken! *fg*
Ich hoffe deine Aufnahme ist trotz der beängstigenden Laute deines Resorders zu deiner Erbauung gut ausgefallen. *knuff*
Na, du weißt ja, was man (Frau) über Geschmack sagt. *pfeif* "Wenn's nicht scharf genug ist, nimm exotische Gewürze dazu!!!"

Javier Bardem <3 <3 (Nicht einfach so, sondern: Normal-langweilig, das gibt´s schon - Exotik bringt mehr Feuer! *fg* "No Country for Old Men" sehr toll findet und "Mar adentro" wirklich gelungen findet.)

Kaffee wartet ich muss weg...! LG, Coopi. *wink*

Sir Donnerbold hat gesagt…

Hui, Nachtschwärmer... Oder Super-früh-Aufsteher... *g*

@ Sunshine: Schließe mich Cooper an, auf eine wohlbehaltene Aufnahme. Ich habe ja selbst noch einen treuen Videorekorder (wo soll man sonst seine Video-Sammlung sehen) und kenne diese Ängste weiterhin.

Law/Downey junior als Moderatorenpaar würde ich auch akzeptieren. Jackman/Bullock klingt so schlecht ebenfalls nicht.

@ Dr-Lucius: Was für ein Timing... Mich lacht derzeit ein 25-Euro-Angebot der Lotiot-Box. Gedankenleser?

@ Cooper: Hach, solches Lob versüßt einem doch die Arbeit als Filmkritiker. Merci!
"Sherlock Holmes" hatte ja schon seine Nominierungen, da könnte "2" bestimmt nachlegen. Wohl eher nicht im Score, sollte Zimmer auf Kontinuität setzen und alte Themen verwenden. Und was wäre "Sherlock Holmes 2" ohne Melodien aus Teil 1?

Anonym hat gesagt…

Habe die Oskar-Nacht leider nicht gesehen!!! Aber "Toy Story 3" NICHT als besten Film des Jahres zu erklären ist absolut scheiße!!! Ich liebe diesen Film und die ganzen Realfilme waren in diesem Jahr auch genial, aber PIXAR hat einen so traurig-schönen Film mit viel Tiefgang produziert, dass doch endlich mal ein Animationsfilm den Oskar als bester Film bekommt und wenn es ein Animationsfilm verdient hat, dann "Toy Story 3"! "We belong together" ist ein genialer Song und ich freue mich für den guten Randy Newman, aber "I see the Light" hat den Preis, meiner Meinung nach eher verdient. Das Problem mit Rapunzel ist doch, dass er nicht ganz an die großen Top-Meisterwerke heranreicht, wie "DSudB" oder "The Lion King". Aber von Disney wird eben genau diese Größe verlangt. Macht aber nichts: Zum Beispiel haben Dornröschen oder Alice im Wunderland (1951) auch nicht viel eingenommen oder sie wurden von Kritikern teilweise zerrissen, aber heute gehören sie zu den größten Disney-Klassikern. Und genauso wird es auch mit Rapunzel sein! Disney and PIXAR forever!!!

Sunshine hat gesagt…

@ Cooper: Jude interessiert mich nicht sonderlich, er gefällt mir nur im Zusammenspiel mit Downey Jr., das macht Laune. Und wolverine interessiert mich auch nicht besonders; ich will den tanzenden und singenden Tony-Moderator-Hugh. :P
Habe noch nicht gewagt, das Video zu begutachten.

Kommentar veröffentlichen