Montag, 7. Februar 2011

Unser Song für Deutschland - Die 2. Entscheidungsshow


Mit der zweiten Ausgabe des von Stefan Raab dem deutschen Zuschauer und Eurovision-Fan vordiktierten Formats Unser Song für Deutschland entscheidet sich, mit welchem Willen ich hinter dem deutschen Beitrag stehen kann. Der wird zwar erst in der Finalshow gewählt, aber heute hören wir die zweite Hälfte des Lena-Dutzends an möglichen Eurovision-Songs. Die erste Ausgabe war ja, noch freundlich gesagt, eintönig und unspektakulär. Ob's dieses Mal besser wird?

1) A Million and One
Nach einem unendlich anmutenden Vorstellungseinspieler beginnt ein tempoarmer, einlullender Song, dem ich keine Struktur zuordnen kann und der mit lustig hüpfenden Hintergrundtänzerinnen garniert wird. Bitte nicht weiterwählen.

2) Teenage Girls
Dudu du du du duuu... dabbdabb duuuuu... *Schnarch* Zu mehr Kommentar bin ich gerade nicht fähig
(Wenigstens trauen sich die Jurymitglieder Anke und Joy, auch Kritik zu üben)


3) Push Forward
Mit einer schmetternden Stimme wäre diese inspirierend geschriebene Ballade ein ganz guter Titel, aber Lena zwitschert so gefesselt vor sich hin, dass mir die drei Minuten doppelt so lang vorkommen.

4) At All
Die ersten paar Sekunden der Komposition des stets einen Dollar brauchenden Aloe Blacc waren ja noch vielversprechend, und da ich eben erst in der Werbung gelernt habe, dass der Dutt wieder total in ist, finde ich auch Lenas Frisur gerade megahammer. Ansonsten: Langweilig, das selbe wie der Rest von Unser Song für Deutschland, nur in lila. Mir egal, wenn hier ein akzeptables ESC-Lied bei rauskommt, auf der Ebene einer Unterhaltungssendung hat der diesjährige Vorentscheid völlig verhauen.

5) A Good Day
So langsam verliere ich echt die Lust, zu kommentieren. Zum Glück ist es der vorletzte Song. A Good Day ist zwar gut geschrieben, aber nach vier Stücken aus der gleichen Schublade, bin ich völlig erschöpft und überreizt - und so charmant er sein mag, er ist viel zu uneingängig. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr...

6) Mama Told Me
Und in dieser funky Nummer hatte Papa Raab wieder die Finger drin. Fällt aus dem heutigen Abend erfreulich rauf, ist beschwingter und hat sowas wie Leben. Dennoch noch viel zu zurückhaltend - es kann doch nicht sein, dass Satellite das SCHNELLSTE Lied in Lenas Karriere bleibt! Und für den ESC ist dieser Song auch nicht das wahre. Taken By A Stranger wird also ganz klar unser Beitrag für den Song Contest. Und über diesen Witz einer Vorentscheid-Veranstaltung wollen wir so viel nicht mehr sagen... Boah, ich bin vor lauter Ödnis richtig aggressiv.

(Weiter kamen: Push Forward, Mama Told Me und A Million and One. Was auch immer, ich hab für heute genug...)

3 Kommentare:

corny hat gesagt…

Tja ich bleib dabei - es war ne saudumme Idee nochmal Lena antreten zu lassen - Lena war supergenial/süß 2010 - jetzt müsste was frisches, freches, rotziges kommen - und ned solche Schnarchlieder. Ich bin maßlos enttäuscht und freue mich eher auf die Kandidaten der anderen Länder - den gerade die Vielfalt finde ich immer besonders interessant am Eurovision Song Contest - und genau "vielfalt" hat ja mal hier sowas von gefehlt!

Anonym hat gesagt…

Ich muss zustimmen, dass die Songs in der 1. Show bis auf Taken by a Stranger nicht so toll waren, umso optimistischer bin ich jetzt, gestern gab es für mich 3 Klasse songs , die auch jeweils weiterkamen. Wir brauchen uns nicht zu verstecken und wir sollten auch mal aufhören immer nur zu nörgeln, lasst sie einfach machen, Satellite gefiel vielen auch nicht so am Anfang(mich eingeschlossen) doch dann waren alle begeistert. Ich kann da snicht vertstehen, wir haben 4 klasse und 2 weniger gute Songs im Finale, das passt doch. Das Lena nochmal antritt find ich gut, schließlich ist sie Titelverteidigerin, ihren Sieg kann ihr niemand mehr nehemen und wenn sie nicht nochmal gewinnt, mein Gott nicht so schlimm, solang sie nicht letzte wird. Sie wird trotzdem ein Star und unser ESC Held bleiben, das nimmt ihr niemandweg, es ist mutig, und das bewundere ich, nochmal anzutreten.

InvaderPhantom hat gesagt…

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass Deutschland den ESC nicht gewinnen wird, weil mich ehrlich gesagt alle Lieder zu Tode gelangweilt haben.

Kommentar veröffentlichen