Freitag, 11. März 2011

Eine musikstatistische Momentaufnahme

Ja, ich hinke mit meiner Rango-Kritik hinterher. Und die Muse für meine Rapunzel-Hitliste ist eher... sporadisch anwesend. Bevor ich diese Artikel aber hinausprügle, verfolge ich lieber Artikelideen, die mir frisch hinzufliegen. So fand ich es recht spannend, euch einen Blick auf die Musiksammlung zu geben, die sich auf meinem (öfter mal bockenden) PC befindet. Schließlich sind meine Musikdateien das erste, woran ich denke, wenn sich das rüstige Gerät wieder einmal verabschiedet. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie viele Stunden ich verbringen müsste, meine ganzen CDs wieder zu kopieren, sollte sich meine ganze digitale Musik ins Nirvana verabschieden.

Jedenfalls wurde ich letztens selbst neugierig: Wie verteilt sich mein (nur für mich?) schlüssiger Musikgeschmack denn letzten Endes auf meine Dateiordner? Zwar war mir auch ohne nachzugucken die Rangfolge deutlich, doch in welchem Abstand staffeln sich meine favorisierten "Genres"?

Also: Derzeit befinden sich 10,4 GB Musik auf meinem Rechner (ist das viel?). Ich habe meine Musik in 11 Sammelordner (mit variierend vielen Unterordnern) gepackt. Welche da wären:
  • Rock / Metal
  • Filmmusik
  • Andere Musikrichtungen
  • Dancing
  • Pirates of the Caribbean - Soundtrack Treasures Collection
  • Pirates of the Caribbean - At World's End
  • Pirates of the Caribbean - Dead Man's Chest
  • Pirates of the Caribbean - The Curse of the Black Pearl
  • Pop
  • Medleys
  • Alestorm
Zunächst einmal... wieso diese Einteilung? Nun, die Pirates-Alben habe ich einzeln in meinem Musikordner gespeichert, damit ich innerhalb möglichst wenig Klicks zum gewünschten Track komme. Alle in einen Pirates-Ordner zu packen, wäre schon etwas mehr Aufwand, diesen dann obendrein bei der restlichen Filmmusik einzuordnen, würde weitere wertvolle Sekunden Lebenszeit aufbringen. Alestorm bekam seine Sonderstellung, weil es die bislang Band ist, von der ich sämtliche Alben komplett auf meinem PC gespeichert habe (Rammstein und Lordi ziehen nach, sobald ich mich aufraffe, das jeweils fehlende Album zu kaufen). Rock und Metal packe ich seit jeher zusammen (was manche selbstverständlich finden und andere aufschreien lässt). Pop braucht seinen eigenen Ordner, damit man ihn an "poppigen" Tagen sofort griffbereit hat, ebenso wie alles halbwegs naheliegend tanzbare. Unter Medleys verbergen sich mal mehr, mal weniger aufwändige Medleys (hauptsächlich von Instrumentalmusik) - und die Menge an Vertreter weiterer Genres ist mir (pro Genre gerechnet) zu kläglich, als dass alles seinen eigenen Hauptordner bekommen müsse.

Doch wieviel Speicherplatz nehmen diese Ordner ein?

1) Filmmusik (6,41 GB)
2) Medleys (1,36 GB)
3) Rock / Metal (1,13 GB)
4) Andere Musikrichtungen (746 MB)
5) Pop (351 MB)
6) Alestorm (117 MB)
7) Dancing (100 MB)
8) Pirates of the Caribbean - Soundtrack Treasures Collection (67, 2 MB)
9) Pirates of the Caribbean - Dead Man's Chest (54,1 MB)
10) Pirates of the Caribbean - At World's End (51,6 MB)
11) Pirates of the Caribbean - The Curse of the Black Pearl (40,4 MB)

Selbst ohne die Pirates-Soundtracks und die hauptsächlich Filmmusik mischenden Medleys dazuzurechnen, sticht mein Filmfreak-Dasein auch musikalisch klar heraus. Zur Verteidigung des Drittplatzierten: Ich fauler Kerl hab noch immer nicht all meine Alben digitalisiert. Selbst danach wird die Filmmusik wohl nicht zu schlagen sein, Platz 2 wäre allerdings locker drin.

Was das Ganze über mich sagt? Öhm, wahrscheinlich nichts neues... Sorry für's Zeitverschwenden! :-P

8 Kommentare:

Aristipp hat gesagt…

Ach keine Angst 10 GB ist nicht viel ;-) Bei mir sind es ca. 120 GB da ist also noch Luft nach oben.

Anonym hat gesagt…

Hmn... bei mir sind es noch ca 26GB Videospielemusik. Davon alleine so um die 11 The LEgend of Zelda :D

Isosceles hat gesagt…

Ihr kauft euch aber viel Musik :P

Dr-Lucius hat gesagt…

Ähm, Öh, also als praktizierender Informatiker (Hallo, Stefan Kraft, alter Theoretiker) darf ich Dir folgende Anregungen geben:
1.) Speicherplatz: externes Laufwerk per USB mit ca. 1,5 Terabyte (ca. 60-70 Euro) hat Platz für ca. 2000 volle CDs. (Im MP3 Format natürlich noch wesentlich mehr.)
2.) Auch als Backup-Medium geeignet, vom internen Laufwerk. Automatisierbare Backup-Programme (die auch anschliessend den Rechner runterfahren, z.B. Acronis) sorgen für die nötige Sicherheit bei Rechnerausfällen!
3.) Selbst so was einfaches wie der Windoofs Media Player (oder VLC Media Player) bieten Playlists und Favoriten, so dass man nach Erstellung nicht mehr selber suchen muss. (Also selbst solcher Unsinn wie sämtliche Adagios aus allen Mahler Sinfonien ist machbar, oder Candle Light Music, hmhm!)
4.) Ausserdem gibts Musikarchivierungsprogramme (z.B. Magix MP3 deluxe) die neben Suchfunktionen und Playlists auch Zugriff auf tausende Internet-Radios zum Mitschneiden bieten. (oder Freeware z.B. mufin player)
5.) CDs lassen sich auch in jeder besseren Bücherei ausleihen.
6.) Abschliessend: 10 GB sind, äh, nicht wirklich viel, nö, wirklich nicht. ^____^
Und Musik ist doch wirklich eine schöne Zeitverschwendung!

Letzte Frage: Wer spricht denn den deutschen Rango?

Sunshine hat gesagt…

Auf die Frage, denn ich bin grad da... *g* David Nathan natürlich. ^^

Ich hab übrigens 18,4 GB an Musikdateien.

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Dr. Lucius: Und warum genau schreibst du mir das jetzt^^ Weder meckere ich, dass mein PC schon überquillt, noch sage ich, wie elendig es ist, sich immer wieder die gleiche Reihenfolge an Favoriten zusammenzustellen. *g* Ich weiß schon was Playlists sind, aber was hat's mit dem Beitrag zu tun? Doch nicht mit meinem Grund, die Piraten-Alben einzeln im Ordner zu haben? Mit einer Playlist komme ich, wenn ich gerade auf "Swords Crossed" habe auch nicht schneller ran, als wenn das entsprechende Album vor meiner Nase liegt...

Ist ja ein netter Kommentar, nur... ja, was soll der? :-p

Dr-Lucius hat gesagt…

Nunja, war eher die Sorge, dass sich Deine Musikdaten ins Nirvana verabschieden, wie Du selber sagtest. Dann kommst Du nicht dazu, 'ne Rango Kritik zu schreiben usw. :-)

Stefan Kraft hat gesagt…

@Dr-Lucius: Hätte ich bloss nix zu Zuse gesagt... ;-)

Ich komme übrigens auf etwa 4,8 GByte an Musikdateien.

@Sir Donnerbold: Ra-pun-zel! Hitliste! ;-) Okay, so lange die Liste vor dem Winnie Pooh-Film herauskommt, ist es noch in Ordnung. ;-)

Kommentar veröffentlichen