Freitag, 20. Mai 2011

Stöckchen of the Caribbean

Ich habe mal wieder etwas aus dem Wilden Westen entwendet: Einen kleinen Fragebogen zum Thema Pirates of the Caribbean bzw. Fluch der Karibik. Viel mehr gibt's dazu nicht wirklich zu erklären, also springen wir einfach ohne weiteres ins lauwarme, türkisfarbene Wasser:

1. Was waren deine ersten Eindrücke von Fluch der Karibik, damals, als du den 1. Teil gesehen hast?

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich mich ja schon von der ersten Ankündigung an auf den Film gefreut. Damals war es ja noch nicht ganz so weit her mit den stetig aktuellen Internetmeldungen über die Kinowelt, und so hörte ich erstmals in einer Videospielzeitschrift davon, dass meine Lieblingsattraktion Pirates of the Caribbean verfilmt (und in Videospielform gezwängt) wird. Das hat mich schon riesig gefreut, als dann die Moviestar in einer Vorschau auf das Kinojahr 2003 eine knappe Inhaltsangabe und nebenstehendes Poster abdruckte, war es um mich geschehen. Hey, einer meiner Lieblingsmomente aus der Bahn hat's auf das Poster geschafft! Und, ist das ganz links unten das Jerry-Bruckheimer-Logo? Wow, das kann nur gut werden! Den im Fernsehen aufgenommenen Trailer habe ich dann in Dauerschleife geguckt, bis das Band versagte. Am Starttag war ich dann im Kino - und als Klaus Badelt dann nach dem netten, altbacken nach Disney-Abenteuerfilm schmeckenden Will/Elizabeth-Intro aus den vollen schröpfte und Johnny Depp als verwegener, seltsamer Pirat seinen ungewöhnlichen Einstieg hinlegte, war es völlig um mich geschehen. Während der Mondlichtserenade, als Elizabeth von den verfluchten Piraten zu treibender Filmmusik über das nächtliche Deck der Pearl gejagt wurde, steigerte sich meine Euphorie ein zweites Mal. Denn wegen einer solchen Umsetzung des Fahrgeschäfts war ich ja ursprünglich ganz heiß auf den Film - und es war einfach großartig. Der Rest war dann eine genüssliche Kino-AchterbahnfahrtWasserbahnfahrt, von der ich mich einfach mitreißen ließ.
Nur während des den Film beinahe besiegelnden Kuss von Elizabeth und Will fühlte ich mich kurz rausgerissen: Die Kostüme, die anschwillende Musik, der Look von Port Royal, die davonschwenkende Kamea... Ich dachte nur: "Jetzt seit bitte nicht so sehr euren Wurzeln verpflichtet, dass die Kamera einen 360°-Schwenk um die beiden macht, dann nach oben fährt und auf dem blauen Himmel The End - A Walt Disney Production eingeblendet wird!" Doch zum Glück setzte Captain Jack Sparrow dem Schluss seinen genialen Stempel auf! Am Tag danach ging ich nochmal ins Kino und während des Abspanns stand mein neuer Lieblingsfilm fest.

2. Hast du ein cooles/interessantes/liebstes Stück Piraten/Navy/PotC-Kram?

Über die Jahre hat sich bei mir einiges an generellem Piratenkram und explizitem Pirates of the Caribbean-Merchandising angesammelt, und da mir alles gefällt (hätte ich's sonst gekauft?) fällt mir die Wahl schwer. Da ja selbst Disney etwas vom Erfolg von Fluch der Karibik überrascht war, hat es wirklich lange gedauert, bis es mal richtige Fanartikel zum Film gab, und irgendwann, lange nach DVD-Start war es endlich so weit und im Disneyland Paris konnte man das verfluchte Aztekengold kaufen. Das habe ich mir natürlich sofort geholt, und ich denke, dass es hier eine Erwähnung verdient hat. Nicht nur, dass es von allen übernatürlichen Artefakten der Reihe am coolsten aussieht und man es deshalb je nach Anlass auch noch problemlos im Alltag zur Schau stellen kann (Davy Jones' Schlüssel am Hals baumeln zu haben sieht, wenn man nicht gerade als Pirat verkleidet ist, dagegen etwas seltsam aus), es war auch mein erstes Stück Merchandising zur Reihe. Da hängen also doppelt "Gefühle" dran. Besonders cool ist allerdings auch noch mein Black-Pearl-Flaschenschiff. Und das habe ich schon seit 2008... *g* Das vielleicht interessanteste Stück PotC-Kram, das ich haben könnte, sind die offiziellen Dead Man's Chest-Handschellen. Als ich die im Sommer 2006 sah, stand ich nur verwirrt daneben und habe mein Geld lieber für was anderes ausgegeben. Jetzt ärgere ich mich darüber - man findet die Teile auch nicht mehr im Internet und deswegen wären die originalverpackt ein tolles, skurriles Stück Disney-Merchandising, das man allein schon wegen seiner Seltsamkeit lieb haben muss. Und wenn wir uns von der Filmreihe entfernen, muss ich noch meine Micky-Donald-Goofy-Schneekugel zu Pirates of the Caribbean erwähnen. Die ist spitze!

3. Wenn du als Fan kreativ bist, linke zu etwas, worauf du besonders stolz bist. Wenn du nichts selbst machst, linke zu etwas, von dem du stolz bist es gefunden zu haben.

Ich betätige mich als Fan ja weniger kreativ, als analytisch. Meine kreativen Anflüge reichen eher ins Reich der absichtlich bescheuerten Mutmaßungen für kommende Fortsetzungen. Etwa, wenn ich mir vorstelle, wie Will in einem Kostüm aus Die drei Musketiere über die Dutchman tänzelt, von Glöckchengeläute, einem sich schämenden Vater und überglücklichen Backgroundtänzern begleitet. Aber das zähle ich einfach mal nicht - das ist nicht kreativ, das ist mein alltäglicher Wahnsinn. Was kreative Arbeiten anderer Fans angeht, so muss ich sagen, dass ich Fanfiction komplett links liegen lasse. Es gibt einige tolle Bilder von Fans, wobei mir seit Sommer 2007 dieses am meisten hängen geblieben ist... *g*

4. Was für Hoffnungen hast du für den neuen Film? Worauf freust du dich am meisten?

Da Fremde Gezeiten ja bereits angelaufen ist und ich ihn bereits gesehen habe, beziehe ich das mit dem "neuen Film" einfach mal tolldreist auf den angeblich für 2013 anvisierten fünften Teil. Was den anbelangt, hoffe ich, dass meine zwei Lieblingsfiguren aus Fremde Gezeiten zurückkehren werden, und das eine der beiden zusammen mit einer von mir in Fremde Gezeiten nicht sonderlich gemochten Figur eine knallharte, ausgetüftelte, saucoole, überraschende und intelligente Storyline bekommt. Mehr Subplots rücken die Fortsetzung von Fremde Gezeiten dann zwar eher an den wegen seiner Komplexität von der Kritik geschundenen dritten Teil, aber da jetzt sogar der simple vierte Teil als zu kompliziert gilt, hoffe ich, dass Terry Rossio einfach auf die normalen Kritiker scheißt.
Wichtiger ist, dass man den Darsteller-Input respektiert (so bekam man den tollen "Scruffington" in Die Truhe des Todes und hoffentlich einen neuen Killer-Charakter in Teil 5) sowie auf die eingeschworenen Fans hört - etwa, um uns so noch mehr Meerjungfrauen-Handlung zu geben.
Außerdem hoffe ich, dass uns Hans Zimmer erhalten bleibt, dass man Rob Marshall beibehält (zwei Trilogien je eines Regisseurs wären halt schöner, als eine einheitliche und eine seitens der Regie zerstückelte zweite Trilogie) und dass eine ganz bestimmte zum Schluss von Fremde Gezeiten angedeutete Szene gezeigt wird (statt sie zwischen beiden Filmen abzuhalten). Ich wünsche mir (auch für Bruckheimers und Rossios Ehre), dass meine "Kritikerkollegen" bei Teil 5 wieder ganz bei Sinnen sind (ehrlich, Fremde Gezeiten, zu kompliziert?!) und dass man uns beim Casting wieder so positiv überrascht wie bei Fremde Gezeiten.

Am meisten freue ich mich erstmal auf (nicht spoilernde) Vorankündigungen und das Teaser-Poster (bitte, bitte wieder silbern, um die Kontinuität zu halten, nur mit anderen gekreuzten Gegenständen!), sobald der Film dann näher rückt, werde ich wohl am heißesten das Disney-Logo erwarten (kommt, macht nun eine Trilogie an speziell gemachten Logos!), Jacks nächsten "ersten" Auftritt und, ach, einfach alles.

5. Wenn du einen Charakter aus den anderen Filmen zurückbringen könntest, welcher wäre es? Wie würdest du das machen?

Ich finde, dass man unseren "Halbgöttern" Jack und Hector ihre Privilegien lassen sollte. Sonst verlieren gewisse Akte von nun an ihre emotionale Bedeutung. So sehr ich Alias liebe, irgendwann habe ich denen nichts mehr abgekauft, wodurch mich dann spätere, endgültige Verabschiedungen nicht mehr so wirklich trafen - weil ich zu sehr an ihnen zweifelte. Also müsste ich mich auf Figuren beschränken, die eh zurückkehren könnten. Pintel und Ragetti in Fremde Gezeiten zu verlieren war schade, aber da ich den Film nun gesehen habe, muss ich zugeben, dass ich keine Ahnung habe, wie sie reingepasst hätten. Trotzdem dürfen sie in Teil 5 gerne einen angewidert dreinblickenden Jack umarmen, nur um danach wieder kaltschnäuzige Befehle zu erhalten. Und diese herrlich idiotisch zu kommentieren. Für einen kleinen Cameo können wir gerne auch den Cryer (Mark Hildreth) aus Am Ende der Welt wieder rauskramen. Vielleicht lässt man ihn, nachdem er zuletzt während einer Massenexekution so viele Kürzungen der Bürgerrechte vorlesen musste, ja mal was netteres vorlesen. Oder, hey, beherrscht Herr Hildreth zufällig Trompete?

Oh, und auch wenn danach nicht gefragt wurde, so nehme ich mir noch folgende Freihheit... Da die Filmmusik für mich eh auch schon sowas wie ein eigener Charakter des Films ist, finde ich das sogar nicht einmal zu dreist: Ich wünsche mir eine ausführlich dahinrockende Rückkehr des Kraken-Themas, nun, da eh etabliert ist, dass selbst szenenspezifische Stücke jederzeit wieder auftauchen können.


6. Erzähl von einem schönen/lustigen/liebsten Erlebnis in der PotC-Fangemeinde.

Ähm... *mit den Händen wild rumfuchtel* Was ist das? *wegrenn, zurückrenn*
Nagut, alternativ nenne ich das Double- und das Triple-Feature, wozu man wohl nicht viel erzählen muss. Die waren mit Fans vollgestopft, die Gags zu würdigen wussten, die sonst untergingen. Spitzenatmosphäre, einfach klasse. Dann möchte ich noch das Fluch der Karibik-Konzert nennen, schlichtweg und allein, weil die Musik live einfach noch mehr Kraft hat. Wobei, das hat ja nun wirklich nichts mit der Fangemeinde zu tun, und es war auch nicht so, als wäre das Publikum jedes Mal, wenn He's a Pirate lief, komplett ausgerastet. Ach egal, diese Fragen hier sind eh nur Richtlinen...
Oder, halt... Ich nenne die intensiven, engagierten und leidenschaftlichen Diskussionen und Beobachtungen über die Filme, die man so seit Jahren mit Freunden abhält! Das ist zwar kein einzelnes, herausstechendes Ereignis, sondern eine nahezu unentwegt laufende Sache, aber hey, es ist einfach toll..:!

7. Wir werden den neuen Film wohl alle irgendwo sehen.. beschreibe deine erste Reaktion in weniger als hundert Worten.

Fremde Gezeiten ist ein toller Neuanfang, der Fans und Normalos gleichermaßen ansprechen dürfte und der sich gerade fröhlich um den zweiten Platz in meiner Rangliste der Piratensaga zickt.

So. Solche Stöckchen schmeißt man normalerweise weiter. Ob man das auch blogintern darf?
Außerdem kann sich gerne jeder, der mag, selbst bedienen.

4 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Jaja, die Beckett-Sache hat es doch einige angetan... *g*

Ich fand OST ja fast schon zu einfach... das ist man ja gar nicht gewohnt. *g*

Klar, wenn man jedes mal irgendwelche Leute zurückholen würde, die schon längst tot waren, wird es auf Dauer öde ("och, in Teil 10 kommt der eh wieder!"). Trotzdem! ich will Norrington zurück! Und das sind TnT jetzt selbst Schuld - ich hätte mich ja mit einem Ersatz zufriedengegeben, aber NEEEEIIIIN! Die Herren hatten ja andere Pläne. Und es macht aus erzählerischen gründen schon Sinn, nur... Menno! Unfair!

Wenn der Cryer Trompete kann, darf er gerne wiederkommen. Er wird gebraucht. *g* Den Mann für die Ziegen haben wir ja bereits...

Sir Donnerbold hat gesagt…

Der Beckett-Comic ist ja auch zuuu süß. *g*

Für einen normalen Abenteuerfilm finde ich OST angebracht, aber für die Piraten, da stimme ich dir zu, da ist OST beinahe ZU simpel. Also, für dieses eine Mal kann ich das noch hinnehmen, aber für Teil 5 & 6 wünsche ich mir wieder eine Entwicklung zum komplexeren.

Da der Cryer ja in einer EITC-Uniform rumlief, hatte der doch bestimmt auch eine Schützenausbildung hinter sich, oder? Falls Hildreth keinerlei musikalisches Talent hat, gäbe es also einen Plan C. Und jetzt, da ich die knuddeligen LEGO-Versionen von ihnen gesehen habe, könnte ich auch mit der Rückkehr einiger Piratenfürsten SEHR gut leben.

Anonym hat gesagt…

Müssten Pintel und Ragetti nach den neusten Informationen nicht (genau wie Marty, Cotton und sein Papagei) TOT sein? Ich habe auch erst nach dem Kinobesuch darann gedacht, aber wenn Barbossa der einzige Überlebende ist?

InvaderPhantom hat gesagt…

Da Jack (der Affe) und der Papagei beide auf der Black Pearl in der Flasche zu sehen waren, denke ich, dass auch der Rest der Crew (Pintel, Ragetti, Marty, Cotton usw.) in der Flasche gefangen sind. Und dass Barbossa der einzige Überlebende sei, ist überhaupt nicht war.

In Teil 5 werden sie dann wie auch immer befreit und sind alle wieder zurück :)

Kommentar veröffentlichen