Samstag, 7. Mai 2011

Will Smith Django werden?

Grausamer Wortwitz in der Überschrift, extrem interessante Meldung: Laut The Hollywood Reporter ist Will Smith Quentin Tarantinos erste Wahl für die Hauptrolle in seinem anstehenden Sklavenbefreiungs-Western Django Unchained. Die Aussage, er habe ein erstklassiges Ensemble vor Augen, war also nicht übertrieben.

Des Weiteren sei Tarantinos alter Kumpel Samuel L. Jackson für eine Rolle im Gespräch (die wieder mehr fordert als der Sprecherpart in Inglourious Basterds), Christoph Waltz ist laut THR leider bisher nicht hunderprozentig gesichert - entgegen früheren Meldungen. Angesichts dessen, wie sehr Waltz von Tarantinos Schreibe schwärmte, sehe ich jedoch keinen Grund zur Sorge.

Ich kann es mir schwer erklären, aber Django Unchained rückt in meinem Kopf somit noch näher an Inglourious Basterds. Brad Pitt in einem Film über Nationalsozialismus, Gewalt, Antisemitmus, die Kraft von Kino und Sprache, Will Smith in einem Film über Rassenvorurteile, Sklaverei, Gewalt und womit auch immer uns Tarantino überraschen wird... für mich passt das perfekt zusammen. Ich hoffe nun ganz stark auf eine Zusage.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen