Mittwoch, 21. September 2011

Visuelle Studio-Identität - Die Auflösung

Vor kurzem begann ich hier im Blog die Suche nach meinen liebsten Filmstudio-Logos. Platz 25 bis 13 haben wir bereits kennengelernt, nun ist es an der Zeit, das obere Dutzend zu präsentieren. Welche Logos sind besonders schön, welches weckt die wärmsten Gefühle in mir? Tja, wir werden sehen...

Platz 12: Spyglass Entertainment (seit 1999)

Spyglass Entertainment wurde von den Produzenten-Veteranen Roger Birnbaum und Gary Barber als Nachfolger von Caravan Pictures gegründet. Ähnlich wie Caravan Pictures hatte auch Spyglass Entertainment zunächst einen Vertriebs- und Produktionsdeal mit der Walt Disney Company, in späteren Jahren traf man jedoch auch Vereinbarungen mit anderen Studios wie Sony und Paramount. Mit einer sehr schönen Erkennungsmelodie und einem simplen, aber wie ich finde einprägsamen Logo platziert sich das Studio hinter The Sixth Sense, Seabiscuit, Shang High Noon, Bruce Allmächtig und Männertrip souverän in meinen oberen Studiologo-Tops.

Platz 11: DisneyNature (seit 2008)

Ich bin mir ja noch immer unsicher, ob sich DisneyNature, der Arm zur Produktion und dem Vertrieb von Naturdokumentationen, überhaupt für Disney auszahlt. Doch das Logo ist ein glasklarer Gewinner: Das Dornröschenschloss neu interpretiert als ein Eisberg, und mit Polarlichtern statt Feuerwerk. Die Musik von Marc Mancina (Bad Boys, Tarzan) ist ebenfalls sehr schön. Aber es fehlt der letzte Kick, um diesem Logo den Sprung in meine Top Ten zu ermöglichen. Vielleicht eine etwas kraftvollere Musik - auch wenn mir bewusst ist, dass diese zurückhaltende Art zum Konzept gehören könnte.

Platz 10: Caravan Pictures (1993 - 1999)

Ein einsamer Mann mit einer Fedora läuft eine Straße entlang, die zu den Bergen führt. Gehalten in Schwarz und verschiedenen Blautönen. Ich kann mir nicht helfen, aber gemeinsam mit dem wirklich sehr, sehr netten Jingle löst dieses Bild so viele unterschiedliche Emotionen aus. Abenteuerlust, Nachdenklichkeit, Melancholie... Da wundert es nicht, dass Roger Birnbaum und Produktionspartner Joe Roth Logo und Studioname aus der Komödie Sullivans Reisen entliehen, in der ein Filmemacher davonzieht, um gehaltvollere Filme zu machen. Die als Produktionsarm des Disney-Konzerns gegründete Gruppe hielt sich jedoch nicht wirklich an das Versprechen, dass ihr Logo gab: Für Walt Disney Pictures, Touchstone Pictures und Hollywood Pictures verwirklichten Birnbaum und Roth Filme wie Mister Cool, Der Hausfreund, Die Jerky Boys und Der $100.000 Dollar Fisch. Aber nicht alles aus dem Hause Caravan war mies oder pures "Guilty Pleasure" wie Der Hausfreund: Die drei Musketiere von 1993, Während du schliefst oder auch der schmalzige, aber gelungene Angels - Engel gibt es wirklich waren beispielsweise sehr sehenswert.
Genauso wie der letzte Auftritt des Caravan Pictures-Logos, passenderweise im Abspann von Inspektor Gadget...


Platz 9: Miramax Films (1999 - 2008)

*schnüff* Miramax, ich werde dich (oder dein altes Ich, niemand weiß so genau, wie es mit dir weitergeht) vermissen.

Platz 8: Dreamworks Pictures (seit 1997)

DreamWorks SKG von GarfieldFan2000
Sehr schöne Animation, eine wundervolle Melodie von John Williams und das Motiv ist ebenfalls super: Steven Spielberg, Jeffrey Katzenberg und David Geffen haben sich für DreamWorks schon ein echt tolles Logo ausgesucht, das muss man ihnen lassen. Gestaltet wurde es von Robert Hunt, der zwei Versionen ablieferte: Die von Spielberg gewünschte (mit einem Mann im Mond), und eine zweite, in der er seinen Sohn William Hunt verewigte. Der Rest ist bekanntlich Geschichte...

Platz 7: Touchstone Pictures (1985 - 2003)

Das neuere Touchstone-Logo ist definitiv zeitgemäßer, und auch aus einer gestalterischen Perspektive sinnvoller. Ein krumpeliges Zeichentricklogo in dunklen Farben am unteren Rand eines schwarzen Bildschirms entlangschleichen zu lassen mag in den 80ern vielleicht innovativ gewesen sein, aber spätestens ab Mitte der 90er war das Logo völlig veraltet. Doch die umgemodelte Version hat keinerlei Charme, der riesige CGI-Ball mit dem in digitaler Form äußerst seltsam aussehenden Blitz (eigentlich ein zerquetschter Micky, schaut mal genau hin!), ist so uncharakteristisch, dass man ihn sofort wieder vergisst. Und die Musik passt auch nicht mehr. Aber das auf so kuriose Weise ikonische, alte Touchstone-Logo? Mensch, auch wenn es irgendwann altbacken war, es war einfach klasse. Ominös, mit dieser herrlich schräg-düsteren Synthesizer-Musik, es bringt halt all das zum Ausdruck, weshalb Touchstone überhaupt gegründet wurde: Als alternatives Filmstudio, als das Erwachsene und Jugendliche anvisierende Gegenstück zu Disney. Heute mag man es kaum glauben, aber einst waren Touchstone-Komödien ein eigenes Subgenre in Hollywood, und die Actionfilme wie Con Air, Armageddon und Der Staatsfeind Nummer 1 waren ebenfalls typische Topware für das zwischendurch immer wieder Durststrecken erfahrende Label. Im Moment erlebt es leider wieder eine...

Platz 6: Bad Robot (2001 - 2008)

Die seit 2008 gebräuchliche Variante mit höherem Gras und größerem Roboterkopf finde ich nicht mehr ganz so schön - aber JJ Abrams' Produktionsstudio hat ein witziges, nerdiges, kleines Logo, das für mich bereits Kult geworden ist. Ob Alias, Lost oder Fringe; Cloverfield, Super 8 oder Mission: Impossible III - der kleine Roboter bringt mich jedes Mal zum Lächeln, wenn ich ihn sehe.

Platz 5 : 20th Century Fox (seit 1994)

Bereits seit 1933 ist das 20th-Century-Gebäude vor Kinofilmen zu sehen, aber erst seit den 80er sieht die 0 nicht völlig schief aus. Wirklich, achtet mal darauf, wenn ihr einen älteren Fox-Film mit Original-Logo sehen solltet. Wenn es euch einmal auffiel, werdet ihr es immer und immer wieder bemerken.
Ähnliches gilt auch für die CGI-Variante: Ich finde, dass die berühmte Fox-Fanfare eine gewisse Bilddynamik benötigt, und deshalb habe ich nicht die Standbildvarianten des Logos, sondern die seit 1994 übliche, sich bewegende, am Computer animierte Version gewählt. In dieser versteckt sich auch im Hintergrund das Hollywood-Zeichen, wenn man ganz genau hinschaut. Gestaltet und animiert wurde es von Kevin Burns, der auch das 90er-Universal-Logo machte. Seit 2009 gibt es eine überarbeitete Version, die etwas realistischer beleuchtet und detailreicher ist. Diese stammt von Chris Wedge und Carlos Saldanha aus den Blue Sky Studios (Ice Age, Rio), ist aber alles in allem nunmal nichts weiteres, als eine aufpolierte Neuauflage.
Was das Fox-Logo so bemerkenswert macht, ist vor allem Alfred Newmans majestätische Fanfare - sie klingt schlichtweg nach Hollywood, nach großem Kino. Und deshalb ist sie aus der Filmwelt nicht wegzudenken.

Platz 4: Jerry Bruckheimer Films (seit 1996)

Ich schätze, dass es niemanden überraschen sollte: Ich bin ein echter Fan von Jerry Bruckheimer. Der Mann macht Big-Budget-Kino, wie ich es mag. Er gehört zu den letzten Produzenten, die ganz nach der Schule von Walt Disney oder David O. Selznick noch einen gewissen, eigenen Stil pflegen, einen echten Einfluss auf ihre Produktionen haben. Abseits des üblichen "hier Budget kürzen, da bei der Konkurrenz abkupfern, jadajada", natürlich. Und ich weiß, dass manche Cineasten nun wegen des Vergleich mit Selznick die Nase rümpfen werden, aber mir ging es weniger um die Oscar-Tauglichkeit in den Hauptkategorien, als um den Markennamen, das Grandeur dieser Person, den filmischen Einfluss, und so weiter.
Ich schätze, dass sich Bruckheimers Einfluss unter anderem auch in Michael Bays Filmografie zeigt: Die Bay-Filme, die mich am wenigsten ansprechen, sind ohne Bruckheimer entstanden. Unter ihm war Bay ein Meister der Explosionen, der eine schale, aber mitreißende Popcorn-Geschichte erzählte. Die Transformers-Filme sind dagegen nur lärmender Schwachfug. Bruckheimer macht die Art von auf Hochglanz produzierten, energiereichen Actionfilmen, wie ich sie liebend gern verschlinge (Con Air, Der Staatsfeind Nr. 1), und so ganz nebenher lockt er Disney mit Filmen wie dem Sport- und Rassendrama Gegen jede Regel oder den Abenteuern Prince of Persia und der Pirates of the Caribbean-Reihe regelmäßig aus der Reserve. Sein Logo? Eine rasante Fahrt entlang einer Straße, während sich ein gewaltiges Gewitter zusammenbraut. Dann schlägt ein Blitz in einen kahlen Baum ein und verleiht ihm Blätter. Die wunderbare Ästhetik der Zerstörung. Wie passend.

Platz 3: Walt Disney Pictures (1985 - 2006)

Zum ersten Mal verwendet vor Taran und der Zauberkessel, eröffnete dieses Logo die Kindheitserinnerungen einer ganzen Generation. Oder sogar zwei ganzer Generationen. Sieht man dieses Logo heute, wird man sofort zurückversetzt in eine Zeit, als man Filme noch begeistert mit riesigen Augen aufnahm, und nicht geneigt war, alles zu kritisieren. Die Musik ist eine skurrile, sich sehr nach 80er-Jahren anhörende, von John Debney komponierte Variante des Disney-Themas Wenn ein Stern in finst'rer Nacht aus Pinocchio, und wurde im Laufe der 90er bei großen Filmen nach und nach ersetzt (durch neue Einspielungen oder Filmmusik der jeweils folgenden Produktion). Man wusste wohl, dass das Thema etwas altmodisch klang. Ebenso mogelte man sich in den Jahren 2000 bis 2006 gerne um die kitschig-veraltete Animation herum, indem man Schloss und Text "fest" im Bild hatte, und ein glühendes Licht erst die Schrift entlanglief, und dann über das Schloss flog. Und ja, ich würde es nicht weiterhin vor neuen Filmen sehen wollen - es sei denn Disney macht bald irgendetwas mit markanter 90er-Nostalgie. Dennoch - wenn das Logo bei Wiederveröffentlichungen ersetzt wird, rege ich mich auf. Wenn ich mir Filme ansehe, die mit diesem Logo erschienen, bekomme ich öfters sogar etwas Gänsehaut (jaja, ich weiß, wie verrückt das ist). Dieses Logo ist ein Klassiker.

Platz 2: Pixar Animation Studios (seit 1995)

Wären da nicht Cars 2 und Boundin', Pixar hätte den perfekten Lauf. Aber auch mit je einem Ausrutscher bei den Kurz- und Langfilmen bedeutet dieses Logo Spitzenqualität. Hüpft Luxo jr. über die Leinwand, bin ich mir sicher, etwas gutes präsentiert zu bekommen. Und süß ist dieser Fratz obendrein. Einfach ein goldiges Logo!

Platz 1: Walt Disney Pictures (seit 2006)

A-tem-be-rau-bend! Verdanken haben wir dieses Logo einem Gespräch im Jahre 2005, das zwischen Oren Aviv, damals Präsident von Buena Vista Pictures Marketing und Dick Cook, damals Geschäftsvorsitzender der Walt Disney Studios. Sie nahmen sich zum Ziel mit einem neuen Logo "das eleganteste, schönste und magischste Schloss [zu kreieren], das nicht nur Disneys Vergangenheit, sondern auch Disneys Gegenwart repräsentiert." Und das Ergebnis hat dieses Ziel vollstens erfüllt. Regisseur Mike Gabriel und Produzent Baker Bloodworth namen diese Herausforderung an sich, und mit Animation von WETA Digital (Herr der Ringe) und einer von Mark Mancina komponierten Fassung von Wenn ein Stern in finst'rer Nacht war das perfekte, moderne Disney-Logo geschaffen, das zahlreiche Hommagen an die Disney-Geschichte enthält.
Malerische Computeranimation, wunderschöne Musik und eine schlicht magische Atmosphäre - so haben Disney-Filme anzufangen!

Ja, mein Lieblingslogo dürfte keine Überraschung sein. Aber es hat diesen Rang eindeutig verdient, und ich sehe nicht, wie sich das in Zukunft ändern könnte. Lassen wir uns überraschen - wer weiß schon, wie 2026 Disneyfilme eröffnen werden? Dass ein anderes Studio am Disney-Schloss vorbeizieht, halte ich jedoch für ausgeschlossen. Es sei denn, Disney gründet einen Produktionsarm für Zeichentrickfilme rund um Donald Duck. Das könnte eine Revolution in meinem Fanherzen auslösen...

Und bis dahin begnüge ich mich mit den kreativen Abwandlungen des Disney-Logos!

6 Kommentare:

Der Mann ohne Namen hat gesagt…

Platz Eins hatte ich erwartet, aber ich erwarte eigentlich auch eine Ankündigung, dass als nächstes eine Hitliste über deine liebsten Abwandlungen folgt. *pfeif*

Hoyrica hat gesagt…

Sehr schöne Zusammenstellung!

Aber ich kann es kaum glauben und musste mir den ersten Teil nochmal ansehen: Paramount Pictures kommt in Deiner Auflistung GAR NICHT vor, in keiner Form?

Strange...

Sir Donnerbold hat gesagt…

Dass Paramount Pictures in meiner Auflistung nicht vorkommt, hat den ganz simplen Grund, dass ich nichts für das Logo dieses Studios empfinde. Ein Berg mit Sternen drumherum... weckt in mir (weshalb auch immer) weniger Gefühle, als die gelisteten Bilder. Auch das WB-Schild finde ich zumindest gestalterisch interessant, und Fox / Universal profitieren von der Begleitmusik.

Pipi hat gesagt…

War ja klar das das Disney-Logo gewinnt, es ist aber auch am besten von allen animiert. Nur die Musik gefällt nicht, beim alten Logo war sie noch etwas besser.

The Reader hat gesagt…

Ich stimme der namenlosen Bitte zu: Eine Liste der besten Logoabwandlungen wäre was feines.

Cooper hat gesagt…

Wo hier doch schon einige meiner liebsten Logos zu sehen sind, ergänze ich mal fix um ein paar weitere:

- Scott Free (Ein paar wirklich tolle Filme und ein einprägsames Logo. Seltsamerweise denke ich hierbei immre an "The Crow", mit dem das Unternehmen nichts zu tun hatte. xD)
- Dark Castle Entertainment (siehe Beschreibung des nachfolgenden Logos.)
- Twisted Pictures (Ich finde das Logo zeigt schon in welche Richtung die Produktionen gehen.)
- Mandalay Pictures (mir gefällt der Farbkontrast des Tigers zum schwar-weiß-grauen Rest.)
- Relativity Media (Irgendwas hat es einfach!)
- New Line Cinema (Filmnegative im Logo für ein Filmunternehmen? Immer her damit!)
- Summit Entertainment (Es gibt ein paar tolle Variationen hiervon.)
- Orion (Klassiker!)
- Europa (ich liebe die CG-Version!)
- Constantin Film (ein Zoetrop als Bindeglied zur Kinematographie funktioniert bestens!)
- Golden Harvest (extremer Designwechsel seit der 30th' Anniversary Version)

Die namhaften 'Klassiker':
- Paramount Pictures (Hier passt einfach alles. Optik und Musik zeugen von Größe und nicht wenige Filme haben dieses 'Versprechen', was mich betrifft, gehalten.)
- Columbia Pictures (Diese Lady hat einenunleugbare Wert für die Filmindustrie.)
- Tri Star Pictures (Ich hab die Melodie regelmäßig im Kopf.)


Von mir geliebte Abwandlungen von Film-Firmen-Logos:
Tri-Star Pictures (Richard Pryor Version) xxDDD
Universal Pictures ("Scott Pilgrim vs. the World"-Version - Ich mochte den Film schon ab dieser kultigen Spielerei. ^__^)


@Sir D.:
Fehlerteufel -> Spyglass Entertainment liegt auf Rang 12 und außerhalb deiner Top Ten Logos, dennoch steht am Ende des Textes dort: "... platziert sich das Studio... souverän in meinen Studiologo-Top-Ten."

Walt Disney Pictures auf Platz 3 und 1? Das ist unfair! xD So geht ein Platz von einem meiner genannten Logos flöten! *sfz*
Das Logo von Caravan Pictures und besonders das mit dem Inspector fand ich wirklich sehenswert.
Was das Logo von DisneyNature betrifft, so stimme ich dir zu. Allerdings genügen ir lediglich Vertriebene Dokumentationen nicht. Ja Alistair Fothergill und Jacques Perrin haben tole Dokumentatioonen ins Kino gebracht. Doch wenn sich schon die Disney-Gruppe zu einem solchen Ableger entschließt, sollte auch von ihnen selbst eine Dokumentation mit höchsten Ansprüchen erstellt werden. "
Nach gut 3 Jahren wäre es jedoch langsam mal an der Zeit für Natur von und aus der Sicht der Disney-Studios. Immerhin verdanken wir ihnen "Die Wüste lebt" uvm. da wird es nach 48 Jahren mal Zeit für was Eigenes mit Disney-typischen herausgearbeiteten Merkmalen.

Kommentar veröffentlichen