Mittwoch, 14. September 2011

Visuelle Studio-Identität - Einer Hitliste erster Teil

Wer ein Filmstudio gründet, hat es mittlerweile nicht mehr leicht. Eine der wichtigsten Herausforderungen: Das Logo. Bei all den Studios und Produktionsfirmen da draußen ist es nämlich nicht mehr sonderlich einfach, ein wirklich ikonisches, erinnerungswürdiges Logo aus dem Boden zu stampfen, das nicht verbraucht wirkt. Natürlich könnte man einfach den Namen des Studios in irgendeiner schmucken Schriftart in leicht verschobenem Winkel auf schwarzem Untergrund einblenden, aber das ist nicht nur billig, sondern auch langweilig. Ruhm erhält man so definitiv nicht. Die Leute hinter Dimension Films etwa sind ganz stolz darauf, dass ihre "Vanity Plate" (wie die kleinen Logo-Einblendungen mitunter genannt werden) die billigste Hollywoods ist. Doch die "das ist so billig, das ist wieder kultig"-Ehre blieb meines Wissens nach für Dimension Films bislang aus.

Es muss schon was hinzukommen, neben der schönen Schrift. Man könnte sich natürlich eine tolle, prägnante Musik unter das Logo legen, jedoch ist dies leichter gesagt als getan. Die einzigen Filmstudio-Erkennungsmelodien, die weitläufig bekannt sind, dürften die 20th Century Fox-Fanfare und die Melodie aus dem Disney-Logo sein, wobei Disney insofern schummelt, als dass es sich dabei bekanntermaßen um Wenn ein Stern in finst'rer Nacht handelt. Das Eröffnungslied aus Pinocchio und nicht nur die Erkennungsmelodie der Disney Studios, sondern eine Melodie, die Disney einfach überall verwendet.
Alle anderen Studios derweil... Nun, bislang sagte eine einzige Person zu mir, dass sie die Universal Pictures-Melodie mag. Doch wer kann sie spontan vorsummen?

Deshalb liste ich nun zur Inspiration für alle aufstrebenden Studiogründer und jene, die einfach verrückt genug sind, sich genau so wie ich für Filmstudio-Logos zu interessieren, meine liebsten "Vanity Plates".

Platz 25: Hollywood Pictures (1990 - 2001; 2006 - 2007)

Von Michael Eisner, dem damaligen Geschäftsführer der Walt Disney Company, im Februar 1989 gegründet, um die wetteifernden Produzenten David Hoberman und Ricardo Mestres zu trennen. Mestres erhielt mit Hollywood Pictures sein eigenes Studio, das mit Arachnophobia seinen ersten Film veröffentlichte. Hollywood Pictures war, von wenigen Ausnahmen wie The Rock, Quiz Show und The Sixth Sense abgesehen, alles andere als eine Erfolgsgeschichte, weshalbZuschauer in den 90ern vor Filmen des Studios die Warnung gaben: "If it's the sphinx, it stinks!" Aber ehrlich - wieso hat ein Studio mit dem Namen Hollywood Pictures eine Sphinx als Logo? Davon abgesehen finde ich es ein vergleichsweise originelles Studiologo und Danny Elfmans kurze Fanfare schlägt viele Erkennungsmelodien wesentlich bekannterer Studios. Nun müsste das alles nur was besser aussehen, oder wärmere Erinnerungen wecken...

Platz 24: Walden Media (seit 2002)

Seit Zahnfee auf Bewährung ist die Logoanimation in einer leicht überarbeiteten Variante zu sehen - die ist mir etwas zu glänzend und zu schimmernd. In dieser "alten" Version ist das Walden Media-Logo unaufdringlich, schön, beruhigend... Und es bleibt mir trotzdem in Erinnerung.

Platz 23: Castle Rock Entertainment (CGI-Variante seit 1994)

Die frühere, traditionell animierte Variante ist zwar flüssiger, allerdings gewinnt die CGI-Version aufgrund der mich mehr ansprechenden Farbästhetik. Castle Rock ist eines dieser Studios, zu dem ich überhaupt keine Beziehung hege, ich kann mir nichtmal merken, welche Filme vom Leuchtturm-Studio aus dem Konzern Warner Bros. stammen. Aber ich muss sagen, dass der auf einer Landzunge liegende Leuchtturm bei Sonnenaufgang ein recht schön anzusehendes Bild ist.

Platz 22: Lionsgate (seit 2005)

Die meisten Studios bleiben ihrem Erkennungssymbol treu, wandeln es lediglich der modernen Technik entsprechend ab. Nicht so Lionsgate. Aus dieser Sternenkonstellation mit jeder Menge Text wurde ein aufwändig animiertes Himmelstor, von dem so manche Supermeganahaufnahme aus Michael Bays Transformers noch was lernen kann und das wie geschaffen für 3D-Filme ist. Sehr schön auch die rostige Variante vor höllisch-rotem Himmel für Horror- und Actionfilme.

Platz 21: Troublemaker Studios (seit 2003)

Robert Rodriguez' Filmstudio hat sicherlich kein ausgefallenes Logo, aber es passt zu Filmen wie Irgendwann in Mexiko und Machete wie die Faust auf's Auge.

Platz 20: Universal Studios (seit 1997)

Universal nutzt seit jeher den Globus als sein Logo, und die beste frühere Inkarnation ist meiner Meinung nach diese aus den späten 30ern bis frühen 40ern. Danach nutzte man bis in die 60er eine mit viel mehr Schrift (eher hässlich) und die danach bis in die 90er nur farblich etwas abgewandelte Version wirkt auf mich rückblickend nur wie die "Testversion" des heutigen Logos. Das aktuelle Universal-Logo sieht zwar mittlerweile auch was billig aus (statt dieses Gummiballs könnte man sich doch gewiss leisten,eine realistischere Erde zu animieren), aber Jerry Goldsmiths wuchtige, majästetische Fanfare wertet das Logo enorm auf.

Platz 19: Warner Bros. Pictures (1948 - 1967, seit 1984)

Warners ikonisches Schild nahm bereits 1948 seine heutige Form an. Bei den meisten Filmen natürlich in schwarz-weiß und ohne aufwändige CGI-Animation, aber als Standbild war es praktisch genau so, wie man es heute am Ende des modernen Logo-Clips sieht. Jedoch ging Warner danach durch eine gräußliche Experimentierphase, die 1984 glücklichweise wieder endete. Mir persönlich gefallen die "unbeweglichen" Versionen gleich sehr, wie die aufwändigere moderne mit sehr gutem CGI-Effekt und gelegentlichem Einsatz von As Time Goes By aus Casablanca. Beide Fassungen haben was für sich.

Platz 18: Walt Disney Animation Studios (seit 2007)

Es ist schön, dass man sieht, wie aus Bleistiftzeichnungen ein lebendiger Cartoon wird, und Steamboat Willie steht wohl diese Ehrung zu, zugleich ist es ein netter Schritt, eine ältere Version der immer weiter perfektionierten und abgerundeten Disney-Schriftart zu nehmen, aber für ein Disney-Logo ist mir dieses irgendwie nicht zauberhaft genug.

Platz 17: Jim Henson Pictures (1997 - 2001)

Witzige Idee, großartig umgesetzt. Und mit der magischen Musik sowie all dem Glitzer und Geglänze versprüht das Logo nicht nur den Muppet-Humor, sondern auch deren Magie.

Platz 16: Das klassische Logo von RKO Radio Pictures (1926 - 1956) UND das "Thunderbolt"-Logo von RKO Radio Pictures vor Disney-Filmen (1936 - 1954)


RKO, das Studio hinter solchen Klassikern wie King Kong oder Top Hat sowie Vertrieb von Citizen Kane sowie zahlreichen Disney-Filmen, ehe Walt Disney durch die Gründung von Buena Vista den Verleih selbst in die Hand nahm. Wie kann einem als Filmliebhaber nicht warm ums Herz werden? Sehr schön auch Orson Wells Erläuterung, weshalb er das Logo mit dem Sendeturm so sehr liebt: "Es erinnert uns daran, zuzuhören."

Platz 15: The Montecito Picture Company (seit 2000)

Ivan Reitmanns Produktionsstudio brachte uns Filme wie Up in the Air, Disturbia und Evolution, sowie diese wunderschöne Landschaft hinter einem alten Glockenturm.

Platz 14: Metro-Goldwyn-Mayer Pictures (seit 1916)

Die Anzahl der Löwenbrüller änderte sich, an der Schrift und ihrem Band wurde immer wieder geschliffen und der Löwe wurde auch sehr oft ausgetauscht, aber mit Ausnahme der MGM-Filme 2001, Grand Prix und Rosen für die Lady, die allesamt ein blödes stilisiertes Löwenlogo hatten, blieb die Grundidee gleich. Mit dieser Konstanz baute MGM seinen Löwen zu einem der ikonischsten Filmlogos Hollywoods auf, das auch heute noch immer wiedererkannt wird. Obwohl MGM längst nicht mehr die Bank im Filmgeschäft ist, die es mal war.

Platz 13: Lakeshore Entertainment (seit 1999)

Das 1994 gegründete Independentstudio Lakeshore Entertainment wandelte sein Standbild-Logo im Jahre 1999 in bewegtes Bild um. Die Silhouette eines kleinen Jungen, der mit Anlauf freudig in einen malerischen See springt begleitete solche Filme wie Million Dollar Baby, Der letzte Kuss und die Crank-Filme. Gerade der erste Crank war perfekt für dieses Logo - zum Klang von Metal Health ins Wasser zu springen ist der harmlose, aber bereits schon recht coole Start einer adrenalingeladenen Achterbahnfahrt. Für kreative Köpfe, die eine Filmlogo-Idee suchen, ist Lakeshore ein gutes Vorbild: Da Monumente wie die Sphinx, Schlösser, der Nachthimmel und Berge schon vergeben sind, kann man ja wohlige Momente aus dem Leben nehmen. Schwimmen im ruhigen See eines bewaldeten Badeorts. Tanzen in einer Szenebar. Die heißeste Ische vom Abschlussball abschleppen und gegen einen Billiardtisch... äh, okay, das wäre definitiv nicht für Familienfilme geeignet.

Werden meine nächsten Lieblings-Filmlogos familienfreundlicher sein? Welche großen Studios folgen noch, und wird das eine oder andere kleine Studio einen Überraschungserfolg feiern? Wen interessiert das alles überhaupt? Schaut bald wieder vorbei, und ihr werdet es vielleicht erfahren!

8 Kommentare:

EdiGrieg hat gesagt…

*Grundbrummen, 5 leicht angeschlagene Piano-Tasten, dann die Mörder-Fanfare* - Mein Top-Favorit wird immer die United Artists aus der klassischen 007-Phase bleiben. Das Ding hat mich stets völlig in Kino-Stimmung gebracht. :)

Dominik Klein hat gesagt…

Das Castle Rock Logo steht traditionsgemäß vor SEHR guten Filmen, habe also eine freundschaftliche Bindung dazu.

Hoffentlich Berücksichtigst du auch das Marvel Logo

corny hat gesagt…

WOW!!!!

VIELEN VIELEN VIELEN DANK!

ich bin so ein leidenschaftlicher "Studio-Logo" Gugger - aber so ne tolle Zusammenstellung hab ich bisher noch nicht gefunden!

DANKE!

Sir Donnerbold hat gesagt…

Dann dürfte www.closinglogos.com ja ein echtes Paradies für dich sein. Aber Warnung, ich habe da auch schon viele Stunden verplempert. *g*

Dr-Lucius hat gesagt…

Da komm' ich nun wieder mit meinem Lieblingsthema Parodien bzw. Abwandlungen, z.B. zu Nr. 14 MGM:
Tom & Jerry:
http://www.youtube.com/watch?v=BwCB86apDvI&feature=related

Hübsch auch "The Chipmunked Verison(sic!) of The MGM Logos"
http://www.youtube.com/watch?v=UhZO_0800oI&NR=1

Und, naja, mein Hamster während meiner Studentenzeit sah genauso aus:
http://www.youtube.com/watch?v=_qS5lPQFeeI&feature=related

Jeder möge selber weitersuchen!

Dr-Lucius hat gesagt…

Äh, bin gespannt auf die nächsten Logos.
Wo wohl die Lampe landet??
Stunden verplemper....

Anonym hat gesagt…

#1 muss ja fast Disney sein, ich kenne kein Studio, das sonst soviel Aufwand und Liebe in die Neugestaltung ihres Hauptlogos stecken...

Cooper hat gesagt…

@Sir D.:
www.closinglogos.com ist eine dieser Seiten, die nicht unbedingt süchtig - jedoch garantiert zu großer Zeitinvestition führen! xD Pöhse! Solche Seiten rauben mir dann die Zeit für meine Foren und diesen einen Blog... *sfz*

Schon unter diesen Logos gibt es kein einziges, dass ich nicht positiv mit einem oder mehreren Filmen besetze. Die Ausnahme kommt dann allerdings in Form von Platz 25 daher. Gleichwohl die Hollywood Pictures so manchen Film hervorbrachten, der meinen Gefallen fand, verbinde ich das Logo der Sphinx untrennbar mit dem Brendan Fraser Film "Steinzeit Junior". Denke ic an eine Sphinx, so kommt mir nicht etwa eine Mumie in den Sinn sondern der eingefärbte, rothaarige, leichtbekleidete Mr. Fraser der attraktiven, jungen Frauen hinterhersteigt. Filmnostalgie ist echt was feines und geht seltsame Wege! xxDDD

Einige Logos hätte ich ob einiger Lobpreisungen in den zugehörigen Texten allerdings weiter vorn platziert erwartet. Eine große Überraschung ist diesbezüglich das Jim Henson Productions Logo mit dessen Platz 17. Ich hätte es um einiges näher bei Miramax-Platz vermutet.

Kommentar veröffentlichen