Mittwoch, 29. August 2012

Die Zeichen der Donnerboldokalypse


Dieser Blog eröffnete im Jahr 2007 mit einem Posting, dessen Überschrift Alles, was ein Ende haben wird, muss auch einen Anfang haben lautet. Obendrein macht bereits der Blogname klar, was ich von meinem Passionsprojekt halte. Schlussendlich ist das alles nur eine Bagatelle. Eine, die ich begeistert verfolge, eine Bagatelle bleibt es dessen ungeachtet. Dass diese Reise eines Tages ihr Ende finden muss, stand also nie außer Zweifel.

Untergänge, und sei es nur der entengleich geschnatterte Schwanengesang dieses Blogs, kommen jedoch ungern ohne unheilvolle Vorboten. Düstere Zeichen des sich zum letzten Fall bereit machenden Vorhanges. Und damit ihr, meine lieben Leserinnen und Leser, für den Tag gewappnet seid, an dem ihr euch auf das baldige Ende der donnerboldschen Bagatellen einstellen dürft, verrate ich hiermit großzügig, wie ich manchmal halt sein kann, welche Symptome euch stutzig machen sollten. Seht diesen Artikel als Leitfaden zum Blogarmageddon, als Erkennungshandbuch für die Quittierung meines Dienstes. Wenn folgende Dinge dicht aneinander gedrängt eintreten, dann formieren sie sich zur Reiterstaffel der Sir-Donnerbolds-Bagatellen-Apokalypse und ich bereite mein großes Schlusscrescendo vor.

Sir Donnerbolds Bagatellen nähern sich ihrem Ende, wenn ...
  • ... ich mehrere Monate hintereinander weniger als 13 Posts verfasse
  • ... ich einen Countdown meiner liebsten Walt-Disney-Meisterwerke starte
  • ... ich meine persönliche Lieblingsfilm-Hitliste veröffentliche
  • ... ich mich nach einem vollkommen demoralisierenden Tag besaufe und im angetrichterten Zustand hier im Blog ein Essay poste, das meine Hassliebe zu Just Like We Dreamed It bis ins kleinste Detail erläutert
  • ... ich meine inoffizielle Artikelreihe darüber, weshalb mein Leben keine Biographie braucht, zu Ende führe und dann als Bonus eine Hitliste mache, weswegen mein Leben sehr wohl eine gedruckte Biographie verdient hat
  • ... ich die Zeit finde, den seit drei Jahren in meinem Dashboard verschimmelnden Artikel zum Thema "Kitsch" zu beenden
  • ... ich meine Drohung wahr mache und "Die schlimmste Disney-Hitliste aller Zeiten" starte
  • ... ich euch an der in meinem Hirn bestehenden Verbindung zwischen Gefährliche Liebschaften, Die Royal Tenenbaums, Transformers, Sweeney Todd, High School Musical 3, Repo! und Moonrise Kingdom teilhaben lasse
  • ... ich die von mir geliebte Indie-Tragikomödie Garden State rezensiere
  • ... ich eine ausführliche Rezension zu Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt poste
  • ... ich zusätzlich dazu eine Abhandlung darüber veröffentliche, weshalb Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt eine Sonderstellung in meinem Fanherzen hat
Wenn diese Dinge eintreffen, so zeichnen sich für diesen Blog beunruhigende Dinge ab. Ich könnte ihn dann über haben. Doch das hat noch Zeit.

So, nun setze ich mich mal an diesen doofen "Kitsch"-Artikel ...

5 Kommentare:

deranderenilo hat gesagt…

Nicht zu vergessen ein weiteres Zeichen, nämlich dass innerhalb von ca. zwei Wochen mehr als einmal ein Wort über das potenzielle Abschließen dieses Blogs verloren wurde. Zu schade, dass die schlimmste Disney-Hitliste aller Zeiten für den Abschluss markiert ist. Oder ist das etwa ein Trick ...?

Aristipp hat gesagt…

Ich hoffe sehr das Ende ist noch nicht zu nah denn ich lese diesen Blog sehr gerne, aber wenn es kommt kann man sagen es war sehr gut gewesen was man gesehen hat.

Ein treuer Leser.

Dominik Klein (WildHuhn) hat gesagt…

Habe echt für die ersten 5 bis 6 Zeilen dieses Posts gedacht das wäre die Ankündigung vom Ende dieses Blogs. Fände ich schade. Ist immerhin der Blog den ich am längesten und häufigsten besuche.


Aber man muss im Leben auch mal was neues anpacken, man kann nicht immer nur auf einer Stelle verweilen. Sidney, du machst dieses Projekt jetzt seit einem halben Jahr mit großer Hingabe, aber wenn es dir einfach nichts mehr gibt, dich vielleicht sigar bei etwas anderem behindert, dann schließ es kurz und schmerzlos ab. Jeder wird das verstehen. Zwing dich nicht weiter zu machen.

Anonym hat gesagt…

Mhmm, der Kitschartikel würde mich durchaus interessieren...

Aber bloss nicht aufhören zu schreiben bitte (ich mein jetzt den Blog, nicht den Kitschartikel - obwohl ich auch den gern lesen würde).

Das hier ist der einzige Blog, den ich verfolge. Ich werd jetzt nicht rumschleimen oder so, aber du machst das wirklich gut und ich denke das weißt du auch.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Achje, wenn ich gewusst hätte, dass der Artikel so rüberkommt, hätte ich ihn anders verfasst.

Also, ich könnte nun natürlich perfide mitspielen und das Mysterium aufrecht erhalten - was sicher aufregend wäre. Aber ich bin niemand, der Leute gerne absichtlich in die Irre führt (wenn sie es nicht verdient haben), also sage ich es lieber klipp und klar: Diese Liste sagt nicht aus "Ich habe keine Lust mehr und dies sind die Artikel, die ich nun veröffentlichen werde, um mit einem Knall draufzugehen."

@ die/den letzte(n) Anonyme(n): Ich sage ja nicht, dass keiner dieser Artikel bis zum Blogende aufgeschoben ist. Sondern nur, dass sie alle zusammen ein recht sicheres Zeichen für das Blogende bedeuten würden. Freu dich dennoch nicht zu sehr über den Kitsch-Artikel. Er ist nicht absonderlich lang (für meine Verhältnisse), aber einer, an dem ich sehr konzentriert arbeiten möchte, und dafür lenken mich zu viele spontane Artikelideen ab. *seufz* ;-)

Kommentar veröffentlichen