Freitag, 31. August 2012

Disneyland Paris Nostalgie: Mickey's Showtime & Minnie's Birthday Surprise

Ich bin momentan wieder vollauf in Disneyland-Laune, weshalb ich das Internet nach mir bislang unbekannten Fakten sowie nach Erinnerungsstücken aus vergangenen Jahren durchstöbere. Dabei bin ich auch über Videos zwei alter Videopolis-Shows gestolpert, die zwar keinesfalls mit The Legend of the Lion King mithalten können, aber den Shows, die in den letzten Jahren auf der Central Plaza Stage aufgeführt wurden, noch immer ordentlich in den Hintern treten. Selbst wenn meine Erinnerung sie etwas heger gepflegt hat, als sie es wohl verdient haben.

Da wäre etwa Mickey's Showtime. Das Video von filipv wird der Show nicht völlig gerecht, da die Show mehrere Sängergruppen hatte und die hier auf Film festgehaltene nicht die absolute Spitzenbestzung ist. Dennoch ist es eine gelungene kostengünstige Disney-Bühnenshow: Livegesang für die älteren Besucher, rumhüpfende Characters für die jüngeren und junggebliebenen Gäste.



Der Hakuna Matata-Rap zu Beginn ist rückblickend viel peinlicher, als er mir in Erinnerung war, ansonsten sind Songauswahl und Stil durchaus gelungen. Wenn man statt der guten die hervorragenden Sänger hatte, waren Einmal und Farbenspiel des Winds echte Gänsehautkandidaten. Dass man Friend Like Me auf Französisch in die Show zwängen musste, ist eine mittelmäßige Entscheidung (wenn schon nicht die deustche Synchro, so dann lieber Robin Williams), aber das ist längst nicht so verwundernd wie das "BJ"-Shirt eines der Sänger. Naja, 2003 war das sicher nicht so missverständlich wie heutzutage ...

Ein Jahr zuvor plante Minnie für Micky eine große Disneyland-Geburtstagsüberraschung, die sich musikalisch eingangs frappierend mit Mickys künftigem Showprogramm decken sollte. Doch Minnie's Birthday Surprise hat auch ein paar weitere schnelle Songs sowie Tänzerinnen mit Federboas und sehr kurzen Höschen. Weil ... das muss bei Geburtstagsüberraschungen, scheint mir. Dennoch ist es für mich die schwächere der beiden Shows, da der Gesang in den Hintergrund rückt und die Blödelei stärker ist. Produktionstechnisch sind beide Shows eh weit unter dem, was Disneyland Paris drauf hat - aber, hey, es waren immerhin Shows. Man könnte die leerstehenden Bühnen ja mal wieder nutzen, liebe Parkleitung ...


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen