Mittwoch, 15. August 2012

Mein Problem mit der ultimativen Disney•Pixar-Hitliste


Ranglisten sind etwas hübsches. Sie sind vergnüglich zu lesen, spannend zu erstellen und großartige Diskussionsgrundlagen. Deshalb sind sie auch regelmäßig Teil dieses Blogs. Gleichwohl können Ranglisten auch Gemüter zerbrechen. So etwa meins, wenn es darum geht, sämtliche Disney-Meisterwerke und Pixar-Langfilme in eine allumfassende Hitliste zu packen. Zeit meines Disney-Fandaseins werde ich dazu aufgefordert, alle Trickfilme in eine meine Präferenzen darstellenden Reihenfolge zu ordnen, immer wieder wird als großer Leserwunsch für diesen Blog eine Hitliste meiner liebsten Disney-Trickfilme genannt. Und ich sträube mich.

Dass ich lieber meine liebsten Disney-Fernsehserien oder Disney-Lieder aufliste, als meine favorisierten Disney-Animationsfilme, hat durchaus Methode. Einerseits, und das habe ich bereits mehrfach angemerkt, wäre das für diesen Blog mehr oder minder der ultimative, abschließende, alles toppende Countdown. Was soll danach noch folgen und mehr Resonanz auslösen, mehr Bedeutung haben? Es wäre sicherlich ein reizvoller Abschied von diesem Blog, aber bis ich meinen selbst auferlegten Dienst hier quittiere, wird sicherlich noch einiges Wasser die Gumpe entlang fließen. Ich habe bereits so viele Anreize, den Blog hinzuschmeißen, ignoriert, da kann ich diese Freizeitbeschäftigung doch nicht urplötzlich aufgeben!

Vor allem aber drücke ich mich vor dieser Hitliste, weil ich sie schlichtweg nicht hinbekomme! Das war bislang so, und ändert sich selbst mit großem Willen nicht mehr. Im Fahrwasser von Merida - Legende der Highlands ergab sich mit einer an dieser Stelle gegrüßten Disney-Kennerin wieder einmal die Frage nach der ganz persönlichen, komplett durchexerzierten Hitliste der besten Disney/Pixar-Filme. Und während ich sie in Vergangenheit mit solchen Aufgaben wie einer vollständigen Christopher-Nolan-Hitliste triezen konnte, so hat sie eine sämtliche Meisterwerke und Pixar-Filme umfassende Rangliste verfassen können, während ich mir daran nur ein weiteres Mal sämtliche Hirnwendungen verknotete. Wohlgemerkt, hier ging es eigentlich nur um den Privatgebrauch zwischen zwei Disney-Spinnern, rein theoretisch hätte ich was zusammenklecksen können und mir den Feinschliff für die "Weltöffentlichkeit" meines Blogs sparen können. Bloß ticke ich nicht so. Wenn schon eine Rangliste von mir, dann eine, zu der ich stehe.

Und exakt dies ist mein Problem: Selbstredend gelang es mir, alle 51 Meisterwerke und 13 Pixar-Langproduktionen aufzulisten und in eine Rangfolge zu bringen. Aber ich könnte diese unentwegt neu durchmischen. Es ist nicht so extrem, dass Platz 58 zehn Minuten später den 12. Rang einnahm, aber es gibt ungleichmäßig große Segmente dieser Hitliste, innerhalb derer einfach ununterbrochen jede Positionierung der genannten Filme möglich ist.

Weshalb dem so ist, kann ich selbst kaum beschreiben. Eine reine Pixar-Rangfolge zu erstellen gehört zu meinen leichtesten Übungen und ich weiche von meiner Reihenfolge auch nicht ab. Hinter meiner Einschätzung der Pixar-Produktionen stehe ich mit voller Überzeugung. Es ist mir auch möglich, die gezeichneten Prinzessinnen-Filme Disneys durchzuexerzieren oder die Package-Movies von ganz oben nach ganz unten zu sortieren. Doch sobald der geballte Disney-Kanon auf mich hereinprasselt? Ich mag Die Schöne und das Biest mehr als Arielle und ich finde den Schatzplanet zweifelsohne besser als Atlantis, doch sagt mir das romantische Musical mehr zu als das fantasievolle Weltraum-Kleinod? Wenn ich mir solche Fragen stelle, brennen in meinem Hirn sämtliche Leitungen durch. Lilo & Stitch vs. Alice im Wunderland? Ich kann sagen, welchen Film ich jetzt lieber sehen würde, aber das kann sich morgen wieder geändert haben.

Ich bin nur dazu fähig, eine unangefochtene Nummer eins zu benennen sowie die festzementierten Flop 3. Meinen absoluten Liebling werde ich euch an dieser Stelle nicht verraten, denn sollte mich morgen Nacht eine Muse küssen und ich auf einmal die Kraft haben, den ultimativen Disney-Trickcountdown zu erstellen, so würde ich damit jegliche Spannung nehmen. Zumal der findige Bloguser eh  bereitsweiß, welcher Film den Sieg davontragen würde. Meine Flop 3 wiederum ... nun, ich habe sie bereits alle in diesem Blog verrissen und mehr muss über sie nun wirklich nicht gesagt werden.

Mein Internet-Pseudonym ist Sir Donnerbold, ich bin Disney-Fan und ich bringe es nicht über's Herz, eine vollständige Rangliste aller animierten Disney- und Pixar-Langfilme niederzuschreiben, mit der ich zufrieden bin. Dafür habe ich über 333 Lieblings-Disneylieder. Und eure Luxusprobleme lauten ..?

8 Kommentare:

Nyny hat gesagt…

Die einzige korrekte Antwort auf die Frage nach dem besten Disney-Film ist der König der Löwen.
Dahinter kommen die ganzen anderen mit einigem Abstand.

Du hast es ja geschafft eine Rangliste der 333 besten Disney-Lieder aufzustellen, ist das wirklich einfacher?
Aber ich kann es ja nachvollziehen. Ich kann zum Beispiel nicht mal sagen, was mein Lieblingsfilm ist, mal finde ich den einen besser, mal den anderen.

Alex hat gesagt…

Eine Liste ist immer ein Zeit-Schnappschuss. Natürlich ist sie nicht in Stein gemeißelt, und natürlich verschieben sich einzelne Positionen ständig. Und zwei Tage später denkt man, man würde doch ziemlich viel anders machen. Aber dafür hat man EINE LISTE - und das ist schon ziemlich toll.

Würde dir eine Kooperation helfen? Dann machen wir es gemeinsam, im Blogger-Austausch. Wobei ich nicht sicher bin, ob ich alle 51 wirklich gesehen habe. Die Package-Movies und "Dornröschen" fehlen mir, glaube ich, aber das könnte ich ja nachholen.

Lutz hat gesagt…

So gern ich sie mir anschaue... die Idee einer Rangliste an sich ist eigentlich schon bekloppt. Ich tue mich grundsätzlich immer schwer, wenn ich irgendwelche "Lieblings-" Dinge benennen soll, weil es tagesformabhängig ist, weil ich viele unterschiedliche Dinge auf ihre Art gut finde und denke, dass sie nicht wirklich zu vergleichen sind und weil ich den Gedanken, etwas in eine feste Reihenfolge pressen zu müssen bei emotionalen Fragen irgendwie widersinnig finde.

Ich würde von einer Liste, die Pixar und Disney Animation mischt, abraten. Ich finde wirklich, dass man die nicht vergleichen kann, das liegt sowohl an der unterschiedlichen Stoffwahl als auch an den unterschiedlichen Zeiten, von denen die Studios geprägt sind. Darüber hinaus finde ich, dass sich die Animation selbst nicht vergleichen lässt, es müsste also letztendlich doch irgendwie auf Charakterisierungen und Story-Sachen hinauslaufen und dann sind wir wieder bei dem Punkt mit der unterschiedlichen Stoffwahl.

Die Filme jedes Studios für sich in eine Reihenfolge zu bringen mag noch irgendwie möglich sein, aber bei der Vermischung wirds dann schon unüberschaubar.

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Nyny: Was die korrekte Antwort bezüglich des besten Disney-Films ist, schert mich beim Erstellen meiner Lieblingsfilme nicht ganz so viel. Und in der Liste ist "Der König der Löwen" extrem weit oben, aber nicht Nummero Uno. *g*

@ Alex & NyNy: Selbstredend kann man nicht davon ausgehen, dass eine eigene Hitliste die Jahrzehnte überdauert. Aber wie fest man hinter ihr steht, kann enorm variieren. Meine 333-Disney-Song-Liste habe ich im Oktober 2009 begonnen. Seither sind mit "Küss den Frosch", "Rapunzel" und "Die Muppets" drei Filme gestartet, die ihre Lieder heute in dieser Liste platzieren würden. Aber selbst beinahe drei Jahre später würde ich kaum etwas an meiner Rangfolge verändern.

Als ich meine Film-Hitliste erstellt habe, wusste ich sofort, wer die Flop 3 sind und welcher Film Platz 1 einnmimmt. Auch mit den Flop 12 bin ich noch recht sicher. Aber dazwischen ... Es ist nicht so, dass ich heute eine Top 10 erstelle und morgen Platz 5 und 7 tausche, sondern dass ich überhaupt keine Durchnummerierung zustande bringe, die mir gefällt. Einfach, weil ich immer, sobald die Liste steht drübergucke und denke "genauso gut könnte die Reihenfolge so aussehen ...". Ich könnte bestenfalls Gruppen erstellen. Platz 1, Filme die in die Top 10 gehören (in wechselnder Reihenfolge), Filme, die Platz 11 bis 25 ausmachen würden usw ...

Weshalb mir die 333-Liste einfacher fiel? Ich ticke offenbar einfach so. Vielleicht liegt es daran, dass ich bei Musik recht simpel denke. Ich höre es gerne oder nicht. Bei Filmen kommen viele andere Kriterien mit, da bin ich z.B. auch stärker launenabhängig.

@ Alex: Danke für das Angebot, aber wenn es mir darum ginge, eine "unpersönliche" Hitliste zu erstellen, hätte ich schon längst um Einsendungen bitten, sie auswerten und präsentieren können. Aber ich würde, wenn, MEINE Lieblinge der Welt aufzwängen. Ganz bescheiden. ;-)

@ Lutz: Die Tagesform beeinflusst meine Pixar-Rangliste zum Beispiel kaum. Natürlich gibt es Tage, an denen ich mehr Lust auf "Toy Story 2" habe als auf "Die Monster AG", dennoch würde ich letzteren stets als den für mich besseren Film bezeichnen. Das Urteil kommt aus der Pistole geschossen. Frag mich aber, ob ich "Dornröschen" besser finde als "Mulan". Da greift das, was du erwähnst: Der eine Film hat bessere Charakterisierungen, der andere sieht um Meilen besser aus, beide haben ihren Charme ... *Kurzschluss im Kopf*

realvirtuality hat gesagt…

My Dear Sir,

ich meinte nichts "Unpersönliches". Ich meinte wir unterstützen uns gegenseitig bei der Listenerstellung. Finde immer, wenn man seine eigene Wahl mit jemand anderem diskutieren kann, der gerade vor derselben Wahl steht, fällt das leichter.

Alex

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ist ja wirklich ein freundliches Angebot, aber es ist ja nicht so, als hätte ich nicht schon über meine "Rangliste" gesprochen. Sie will sich schlicht nicht fest formieren - und da ich, wenn überhaupt, diese Liste eh nur kurz vor meinem Bloggingabschied veröffentlichen wollen würde, eilt es damit generell nicht. Nicht bös' gemeint.

Aber ganz locker ein anderes Thema diskutieren, das kann man sich weiter vornehmen. Stichwort Podcast.

Lutz hat gesagt…

Ich finde, dieser Vergleich zwischen Mulan und Dornröschen kann man ganz gut auf den Vergleich zwischen Disney und Pixar ausweiten. Es sind einfach ganz andere, wesentlich simplere Geschichten mit wesentlich einfacheren Charakteren, die Disney erzählt und auch, wenn Mulan vermutlich die komplexeste Disney-Heldin ist, kommt das trotzdem kaum an die Figuren und Geschichten von Pixar ran.

Dein Film Nr 1 ist doch eh "Die drei Cabelleros". So enthusiastisch, wie du den Film wannimmer es sich mal anbietet anfeuerst, wäre das mein erster Tipp für deinen Lieblingsilm.

Anonym hat gesagt…

Meine Nummer 1 der Walt Disney Animation Studios ist nach wie vor Der Glöckner von Notre Dame, bei der Nummer 2 tue ich mich schon schwer zwischen Pocahontas und Die Schöne und das Biest zu entscheiden. Danach wird's noch schwieriger, da Aladdin und Rapunzel, sowie Tarzan, Hercules und Arielle sich in der Reihenfolge immer wieder abwechseln. Von den älteren Filmen mag ich vor allem Taran, Pinocchio, Alice, Peter Pan, Die Hexe und der Zauberer und Das Dschungelbuch. Aber bei einer Rangliste kapitulier ich da. König der Löwen liegt bei mir eher im Mittelfeld. Auf dem letzten Platz ist aber auf jeden Fall Himmel und Huhn. Bei Pixar gefallen mir Die Unglaublichen und Oben, der Rest wechselt, nur der erste Toy Story-Film bildet das Schlusslicht, wobei ich Cars 2 aber noch nicht gesehen habe.

Kommentar veröffentlichen