Montag, 8. Oktober 2012

Meine Top 11 Nostalgia Critics


Hallo, ich bin Sir Donnerbold, und ich schreibe diese Hitliste, damit ihr es nicht müsst.

Leute, es sind harte Zeiten für Internetsüchtlinge wie euch und mich. Konnten wir einst Woche für Woche frohlockend That Guy With The Glasses ansurfen und uns ein neues Video vom Nostalgia Critic anschauen, so ist diese Ära nun ein für alle Male beendet. Der Critic hat sich aus der Welt der zynischen Filmkritiken verabschiedet, er hat seinen letzten Wutanfall gehabt, seinen letzten Schrei gequiekt, er hat zu sein aufgehört, er ist ein Ex-Critic.

Bevor Doug Walker, der wesentlich besonnenere Mann hinter der aufbrausenden Kunstfigur, seine neue Videoreihe startet, möchte ich auf die Jahre mit dem Nostalgia Critic zurückblicken und euch meine Top 11 der Favoriten unter den Nostalgia-Critic-Videos vorstellen. Wieso Top 11? Weil ... ach, Leute, ihr wisst, weshalb!

Platz 11: Gordy


Der Blick auf Gordy, ein in den USA von Disney vertriebener Film über ein sprechendes Schwein, das zur Werbeikone wird, ist weitestgehend ein vollkommen urtypisches Nostalgia-Critic-Review. Es hat, vom Pig Power-Rap, kein ungewöhnliches Gimmick, sondern geht ganz stur von Beginn zum Schluss des Films und kommentiert sarkastisch und albern die Macken dieser Familienkomödie. Dies erfolgt aber mit einem Tempo und einer Trefferquote, die Gordy für mich über das normale Durchschnittsvideo vom Critic hebt. Leider war es auch das letzte dieser Art, zumindest meiner Meinung nach. Nach Gordy brachte er kein Standardreview mehr heraus, dass ich mir zweimal angucken konnte, mit und mit gingen der Biss und die Frische verloren, weshalb Doug verstärkt auf Specials, Crossover und Gimmicks zurückgreifen musste, während normale Videos seltener und öder wurden. Insofern stellt Gordy für mich auch einen Wendepunkt dar.

Platz 10: Tom & Jerry - Der Film


Der Film ist ein leichtes Opfer, Doug aka Critic ist mit Feuerseifer dabei ... ein Klassiker der Negativkritik.

Platz 9: Top 11 Drug PSA's



Die Top-11-Listen des Critic hatten zwar immer ihre Auswirkungen auf seine Fans (Entscheidungen wurden wütend angezweifelt, obskure Gewinner auf YouTube gesucht), aber unter den Lieblingsfolgen der Fans findet man sie sehr selten. Schade eigentlich, denn sie können sehr kurzweilig sein, und in Fällen wie diesen auch "informativ". Ich wusste zuvor nichts von diesen in den USA altbekannten Anti-Drogenspots und konnte danach in vielen Komödien einige Anspielungen verstehen, die mir zuvor verschlossen blieben. Und einige der Sprüche vom Critic sind astrein, da kommen viele seiner Reviews nicht ran.

Platz 8: The Room


Ein Film, so schlecht, dass er sauwitzig wird und der Nostalgia Critic, der dem absurden Geschehen seine gepfefferten Kommentare reindrückt? Her damit!

Platz 7: Ferngully


Zwei Kritiker, ein mäßiger, leicht kommentierbarer Zeichentrickfilm, die Geburt der Big Lipped Alligator Moment-Meme, tolles Zusammenspiel zwischen Doug und Lindsay ... Etwas zu oft zitiert, dieses Video, aber das Ur-Crossover der Seite ist noch immer für einige Lacher gut.

Platz 6: Moonwalker


Für mich ist dieses Video ein Zeugnis dafür, dass Doug die Rolle des Nostalgia Critic aufgeben und dennoch Videoreviews machen kann, ohne den strikten Vlog-Stil zu wählen. Die Moonwalker-Review lässt nämlich stärker als viele andere der Comedy-Filmbesprechungen Dougs echte Meinung durchscheinen und gewinnt gerade dadurch an Sehspaß. Der Frust, das zwischen viel Langeweile und Irrsinn ein Musikvideo-Juwel versteckt wurde, die perplexen Reaktionen auf das Gezeigte und ein paar Kommentare im MST 3000-Stil. Mehr braucht es nicht.

Platz 5: The Wizard


So mag ich meine Nostalgia-Critic-Reviews: Kein ewiglautes Rumgeschreie, sondern sarkastische Logikfragen, absurdes Lob und gekonnt-pointiertes Nachäffen des Films. Nintendo: Now you're playing with pedophilia. And that's just wrong! (Erschreckenderweise) Herrlich rezitierbar!

Platz 4: Indiana Jones und der Tempel des Todes


Zunächst: Ja, ich liebe dieses Review zu einem Teil tatsächlich so sehr, weil ich Doug / dem Nostalgia Critic in nahezu jedem Punkt zustimmen muss. Vom atypischen Opening abgesehen finde ich den zweiten Indiana Jones hässlich, laut und nervig, und Willie & Short Round sind noch lauter und noch nerviger als der restliche Film. Die absurden Einfälle sind wesentlich unplausibler als die Albernheiten im vierten Indiana Jones, und auch wenn ich düstere Einträge in vergnügte Franchises generell befürworte, so ist dieser Teil nicht auf die aufregende Weise dreckig, sondern auf die verdrossene, unvergnügliche. Aber: Ich liebe dieses Video auch dank der 80's Dan-Crew, denn ich bin ein richtiger Fan von Brad Jones ungewöhnlicher Kombination aus Reviewvideo und 80er-Sitcom-Parodie, und das Crossover stützt dieses Review enorm.

Platz 3: Moulin Rouge


Ich stimme mit der Meinung des Nostalgia Critic zwar überhaupt nicht ein und selbst Brentalfloss' Verteidigung des Films stimmt mich ein wenig missmutig (es ist ein Guilty Pleasure, nimm's hin, selbst wenn es Quatsch mit Soße ist!), aber sie ist dennoch nachvollziehbar und wird unter dem dicken Gimmick dieses Videos noch immer begründet. Und was für ein Gimmick: Eine Filmkritik im Stile eines mit Gastauftritten gespickten Musicals! Und gut gesungen ist es (weitestgehend) auch noch. Es ist ein bisschen langgezogen, ich hätte ohne Linkara "Ich kann singen, alle stimmen mir zu, also bekomm ich die ersten Zeilen!"-Auftritt auskommen können (hm, ja, ich mag Linkara nicht mehr so, merkt man das?), aber alles in allem ein bombastisches Highlight in der Vita des Nostalgia Critic, nicht zuletzt, weil es zeigt, dass die besten Parodien ihr Opfer wenigstens ein Stück weit respektieren!

Platz 2: Star Wars Christmas Special


Wie The Room, nur mit besseren Gags und größerem "Waszumdeibelseheichdagerade?!"-Faktor: Das Reviewmaterial selbst ist schon Banane, aber die Kommentare des Nostalgia Critic machen es zu Comedygold. Hinzu kommt ein das Fandom spaltender XL-Joke: Santa Christ! Ich liebe diesen gutmütigen Mann mit weißem Rauschebart und Gusto für Pfannkuchen!

Platz 1: Batman & Robin


Diese Wahl ist solch ein Klischee, dass sich selbst die Klischees aus Batman & Robin beschämt daneben stellen, und Doug selbst kann nicht nachvollziehen, weshalb so viele dieses Review lieben. Aber es ist einfach der prototypische Nostalgia Critic: Er formuliert auf comichafte Weise, weshalb sich Leute an diesem Film reiben, die dämlichen Sprüche, Ideen und Designentscheidungen werden trocken im MST 3000-Stil kommentiert, es gibt einige denkwürdige Zitate (und ich meine nicht nur die BATCREDITCARD?!) und im Gegensatz zu manch späteren Videos ist dieses nicht zu lang. Auch nach mehrmaligem Sehen so witzig wie eh und je!

Das waren also meine Top 11 Nostalgia Critics. Wenn sie euch gefallen haben, gut für euch. Wenn nicht, dann macht doch eine bessere Hitliste, wenn ihr denkt, ihr habt das Zeug dazu. Ich geh derweil meiner Wege, polier meinen Revolver, lass meine Krawatte bügeln und bewerbe mich für diese Kritikerstelle, die frei geworden ist. Ich habe gehört, man erntet da zahlreiche Fangirls, genug Geld für ein stattliches Haus und hat später eine gut aussehende Ex, deren Miniauftritte in selbst produzierten Hinterhoffilmen die eigene männliche Fanbase notgeil hecheln lässt. Oh, und man muss sich zwischendurch mit anderen kritikern prügeln. Passt schon.

Bis dahin: Ich bin Sir Donnerbold, und ich habe einen Blog, damit ihr keinen braucht. Und wenn ihr einen Blog habt: Denkt euch einen anderen Abschiedssatz aus, ihr seid ja offenbar fähig, mit Wärtern uhmzugäen!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen