Montag, 7. Juli 2014

Marvel hat seine erste Promisynchro


Und los geht es: Ab sofort warten die Marvel-Realfilme nicht nur mit bekannten Talenten vor und hinter der Kamera auf, sondern auch mit prominenten Sprechern in der deutschen Synchronfassung. Wie Marvel Deutschland heute öffentlich machte, wird in Guardians of the Galaxy nämlich nicht Tobias Kluckert (seines Zeichens deutscher Stammsprecher von Bradley Cooper) den schießwütigen Fanliebling Rocket Racoon sprechen, sondern Schauspieler Fahri Yardim.

Yardim schätzt den im englischsprachigen Original von Cooper gesprochenen Choleriker als eine Rolle ein, die ihm darstellerisch einiges abverlangt: „Nach außen erscheint er wie eine fiese kleine Ratte, aber im Herzen ist er ein kleiner Waschbär geblieben, verletzlich wie ein Schmetterling."

Der Hamburger Schauspieler, der unter anderem in Almanya – Willkommen in Deutschland und Der Medicus zu sehen war, ist rein von der Stimmfarbe her keine schlechte Besetzung: Sein Organ ähnelt dem Klang, den Cooper seiner Rolle im zweiten englischen Trailer gab, sehr und im Gegensatz zu manch anderem Promisprecher der vergangenen Jahre beherrscht er auch sein schauspielerisches Fach. Spannend wird es nun aber, zu sehen, ob Marvel Deutschland beziehungsweise Disney Yardim auch kontinuierlich besetzen können. Es wäre schade, wenn Rocket Racoon bei späteren Auftritten eine andere deutsche Stimme hätte.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen