Mittwoch, 9. Januar 2008

Völlig verwirrt über 171 Starbucks in einem Ikea

Neues aus der heiteren Kategorie: "Menschen mit zu viel Zeit - und unterhaltsamen Ideen".

Der (bislang ziemlich unbekannte) amerikanische Autor und Komiker Mark Malkoff sorgte letztes Jahr für Furore, als er versuchte innerhalb von 24 Stunden in sämtlichen Starbucks-Filialen Manhattens zu bestellen.
Nun, ich war bisher nur einmal bei Starbucks, aber damals war ich der einzige Kunde in der ganzen Filiale und es dauerte eine halbe Ewigkeit, einen Milckshake zu bestellen. Nach einiger Wartezeit bekam ich das Getränk trotzdem - und gratis obendrauf eine sehr schräge Anekdote über fast schon aufdringlich-freundliches Personal sowie eine Starbucks-Paranoia für's Leben.

Und nun stelle man sich das 171mal vor... Denn so viele Filialen gibt es in Manhatten.

Doch Malkoff schreckte nicht zurück und drehte bei seinem Versuch dieses Video.

Mittlerweile tobt in den USA der Autorenstreik - Malkoff wiederum möchte keine neuen Verträge, sondern einfach nur eine Woche lang einen Tapetenwechsel erleben.
Soll heißen: Derzeit lebt er für eine Woche lang in einer Ikea-Filiale. Das schräge Projekt kann man hier mitverfolgen.

Und wem das alles zu viel mit dem Real Life zu tun hat, kann sich stattdessen das neuste Video vom Angry Video Game Nerd ansehen, der sich in seinem neusten Beitrag zur Videospiel-Geek-Kultur lauthalls fragt, wie denn nun die korrekte Timeline der Zelda-Spiele aussieht.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen