Mittwoch, 6. Mai 2009

Auch die Polizei S.W.A.T. wählt manchmal den Notruf

Ich wies in meinem Blog mittlerweile ja oft genug auf meinen liebsten Internetpromi, Doug Walker, hin. Egal in welcher Rolle er schlüpft, dieser Mann ist urkomisch und ich kann euch seine Seite nicht oft genug empfehlen. Auch seine weibliche Kollegin, das Nostalgia Chick, bekam hier schon etwas Aufmerksamkeit gewidmet, genauso wie der Angry Video Game Nerd (dessen Videos allerdings nicht mehr das sind, was sie mal waren) und Volker Strübings witzige Reihe rund um Kloß & Spinne.

Wem ich dagegen bislang nicht die gebührende Präsenz in diesem Blog zuteil kommen ließ ist Noah Antwiler, der unter dem Namen The SpoonyOne die Webseite The Spoony Experiment führt und dort Film- und Gamereviews im humorig, ausgetüftelten Stil a la Nostalgia Critic oder auch als Vlogs präsentiert. Die wahren Highlights sind aber seine kommentierten Videospielsessions, in denen er etwa, während er Final Fantasy VIII zockt hemmungslos über das Spiel herzieht oder das Horrorgame Phantasmagoria 2 - Puzzle of Flesh erst als öde Gurke enttarnt - und dann mit seinen im Mystery Science Theatre 3000-Stil gehaltenen Kommentaren eine Komödie daraus macht.

Meine liebste Reihe auf der Seite, und der Anlass für dieses Posting, ist allerdings seine Videoreihe zum SWAT-Taktikspiel SWAT 4. In Anlehnung an Polizei-Reality-Dokus verwandelt er jede Mission dieses Games in eine eigene, urkomische Episode, die den Alltag eines SWAT-Offiziers verfolgt. So spannend war es noch nie, jemandem beim Spiele spielen zuzuschauen. Und dank seinem ganz eigenen Humor ist es auch außerordentlich kurzweilig, wenn etwa eine resistente Oma nichtmal vor einem mit einer Bombe drohenden Offizier klein beigibt oder Spoonys Gefolgsleute zu blöd sind eine Granate zu werfen.

Bislang gibt es neun Folgen, und ich kann jedem Gelegenheitsgamer (und den passionierten Zockern) nur ans Herz legen. Los geht's!

Weitere Internettipps:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen