Dienstag, 5. Mai 2009

Neues von "Barbarella": Rodriguez verzichtet wegen der Familie auf 70 Mio. $ Budget

Workaholic Robert Rodriguez kann es nicht sein lassen. Egal wie viele neue Projekte er ankündigt (frisch dabei: Predators und Neveracker), oder ob er unrealistisch zeitnahe Sterttermine ausspricht (etwa wie bei Machete), seine Ex-Projekte vergisst er nicht und macht seinen Fans immer wieder den Mund wässrig.

So jetzt geschehen im Fall von Barbarella, der Comicadaption, die er angeblich wegen Red Sonja bei Seite geschoben hat. Anscheinend hat Rodriguez jetzt doch weiter an dem Film gewerkelt und bekam erst kürzlich ein Angebot aus Deutschland: Ein Studio bot ihm das Budget von 70 Millionen Dollar an (ein vielfaches seiner bislang üblichen Produktionsbudgets), allerdings unter der Bedingung, dass Rodriguez den mit Rose McGowan in der Hauptrolle geplanten Film komplett in Deutschland dreht und auch die Postproduktion hier abhält.

Im Interview mit MTV sagte Rodriguez: "Nichts gegen Deutschland, aber ich habe fünf Kinder [...] Ich weiß nicht, ob ich so lange weg bleiben kann". Somit erklärt er Barbarella (wieder) für vorerst offiziell tot, es sei denn ein US-Studio, etwa Universal (wo der Film ursprünglich entstehen sollte und Rodriguez' Kumpel Tarantino eine Heimat für seine Basterds fand), entwickelt wieder Interesse.

Natürlich ist diese Nachricht nicht genug. Rodriguez himmelte weiter von seinen Plänen für Barbarella: "Wir hatten all dieses Artwork und die Screentests, die zeigten wie der Film aussehen würde. Es war eine wirklich coole, R-Rated, sexy, fast an den Film Heavy Metal erinnernde Version von Star Wars".

Möge sich diese deutsche Firma bitte outen und Rodriguez eine US-Produktion erlauben? Dafür kann er ja... keine Ahnung... mal was deutsches in seiner 10 Minuten Kochschule zubereiten, oder so....

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

R-rated Kombi aus Heavy Metal und Star Wars mit IHR in der Hauptrolle??? Consider me hooked :)

Dazu muss man noch sagen, (Cowboy-)Hut ab vor Rodriguez, dass er so ein Angebot ausschlägt nur um seine Kinder nicht zu lange allein zu lassen.

Kommentar posten