Donnerstag, 4. Juni 2009

Schauspiel-Legende David Carradine tot aufgefunden

Der in Hollywood geborene Kult-Schauspieler David Carradine wurde heute tot im Kleiderschrank seines Bangkoker Hotelzimmers aufgefunden. Carradine wurde 72 Jahre alt und befand sich aufgrund von Dreharbeiten zum Film Stretch in Thailand. Die örtliche Polizei geht von einem Selbstmord durch Strangulierung mit einer Gardinenkordel aus.

Die prägendsten Rolle für Carradines Image waren die des Shaolin-Mönches Kwai Chang Caine in der zum Kult gewordenen TV-Serie Kung Fu und die seines Enkels in Kung Fu: Im Zeichen des Drachen aus den 90er Jahren. In der Folgezeit von Kung Fu spielte Carradine unter anderem in Fackeln im Sturm mit und übernahm die Hauptrolle in Ingmar Bergmanns Das Schlangenei. Später spielte er sich durch zahlreiche Video-Actionfilme in die Herzen zahlreicher Nischenfilmliebhaber, bevor seine Karriere eine zweite Blütezeit erlebte.

So spielte er in Quentin Tarantinos Rachesaga Kill Bill den überraschend charismatischen Bill (der nach Carradines eigenen Aussagen zu den besten Leistungen seines Schaffens zählt) und gab Gastauftritte in TV-Serien wie JJ Abrams Alias oder an der Seite seines Halbbruders Robert Carradine in Disneys Lizze McGuire, wo er auch Gastregie führte.

Zu seinen letzten Arbeiten gehören Kurzauftritte in Crank: High Voltage, wo er als lüsterner Triadenchef seine Kung Fu-Rolle auf den Arm nimmt, Hell Ride und Death Race.

0 Kommentare:

Kommentar posten