Freitag, 18. September 2009

Trailer für Pixars nächstes Meisterwerk

Die genialen, visionären Künstler bei Pixar überraschen die Animationswelt mit ihrem neusten großen Coup. Vollkommen unangekündigt erstaunen uns die nachdenklichen und lebensfrohen Geschichtenerzähler und Pioniere der Computeranimation mit einem Film, der dem Publikum mit seiner erstaunlichen Visualität und tiefsinnigen Geschichte den Atem rauben wird.



(entdeckt dank Cartoon Brew)

Weitere Internetentdeckungen:

3 Kommentare:

Mortimer hat gesagt…

Ähm, okay.

Elias Oliver Iwwerks hat gesagt…

Hervorragend! Die visionären Pioniere bei Pixar haben es wieder einmal geschafft!
Es stimmt wohl, was man sagt: "Wenn Pixar draufsteht, steckt Genialität drin."

Davon kann sich Drewamworks wirklich Mal eine Scheibe abschneiden. Mit dem revolutionären Neo-Retrovisionismus wird "Mr. Cube goes to the Cylinder" visuell auf einer Ebene mit dem kommenden Meilenstein "Tron Legacy" stehen, während der Inhalt verspricht sogar dem bislang als unschlagbar geltenden "Wall•E" bieten zu können.

Ich wüsste gerne, welche Rolle Ratzenberger dieses Mal verkörpert.

Das einzige, was mich an diesem Trailer enttäuscht ist Andrew Stanton. Genauer gesagt sein Aussehen: Wieso in Dreiteufelsnamen hat er sich seine Haare und seinen Bart stutzen lassen? Okay, er sieht jetzt noch immer besser aus als zur Pre-"Wall•E"-Zeit (diese schlacksige Haltung, das lächerlich grinsende, konturlose Gesicht...), aber es ist dennoch eine ordentliche Verschlechterung gegenüber vorher. Mit Künstlermähne und Poetenbart wirkte Stanton gebildet, nachdenklich und einladend. Ich glaubte ihm jedes einzelne Wort, dass er über "Wall•E" verlor. Mit dieser neuen Firsur und dem 5-Tage-Bart wirkt er dagegen schmierig.

Okay, da er ein Pixar-Angestellter ist, KANN er nicht schmierig sein, aber so aussehen tut er trotzdem.

Sunshine hat gesagt…

Wow. Großartig! Dass Pixar es doch immer wieder schafft, sich selbst zu übertreffen...

Kommentar veröffentlichen