Freitag, 24. Juli 2009

San Diego Comic Con: Flynn's Arcade

Wir wissen nun also, worum es sich bei der geheimen Teeparty handelte, die Disney ins Leben rief, um auf der San Diego Comic Con für Alice in Wonderland zu werben. Aber was steckte denn nun hinter Flynn's Arcade, einem weiteren viralen Marketingstreich Disneys?

Wie es sich so langsam im Netz verbreitet, kreierte Disney in der Nähe der Comic Con nicht weniger als eine Nachbildung der Arcade aus Tron, die die Comic Con-Besucher mittels in der Umgebung versteckter Hinweise entdecken in der Stadt entdecken konnten. (Mehr über die Details der Schnitzeljahd gibt es bei FirstShowing - inklusive Andeutungen, dass diese virale Aktion noch immer nicht am Ende angelangt ist!)
Disney hat sich also wahrlich Mühe gegeben, um den willigen Tron-Fans etwas einmaliges zu bieten, und die Journalisten entlohnen dies mit Kommentaren wie "Die San Diego Comic Con war schon immer ziemlich großartig, aber mit ein bisschen Hilfe von Disney haben sie es dieses Jahr geschafft, sie sind auf dem besten Weg Weihnachten als beste Zeit des Jahres Konkurrenz zu machen." (Cinema Blend)

In Flynn's Arcade (die am Ende Schnitzeljagd auf einen wartete) schuf Disney mittels den zahlreichen Berichten im Internet zu Folge nicht nur eine authentische 80er-Kulttreffpunk-Spielhöllenatmosphäre, sonder wartete auch mit zahlreichen (funktionierenden) Automaten von Arcadeklassikern auf. Das Highlight war aber ein weiteres Geheimnis: In einem versteckten Raum wurden Konzeptbilder und eines der neuen Lightcycles ausgestellt.

(Bild: Collider)

Unter den in den 80ern aufgewachsenen Filmgeeks bestand ja bereits ein ziemlich großer Hype. Die meisten US-Filmportale sind nahezu überwiegend in der Hand von der Zielgruppe dieses Films, und man spürt deshalb bei der Recherche, wie groß die Vorfreude ist. Aber mit dieser Werbeaktion schoss Disney wahrlich den Vogel ab und kann im Bezug auf Tron Legacy ab sofort mit grandioser Online-Presse rechnen. Bleibt nur zu hoffen, dass durch solch einfallsreiches Marketing gesetzen Erwartungen nicht enttäuscht werden.

Weitere Eindrücke von diesem Abend gibt's in Videofor, denn FirstShowing filmte den Präsentationsraum, in dem es auch erste Kostproben vom Soundtrack aus der Feder von Daft Punk zu hören gibt.

Flynn's Arcade Secret Entrance - Tron Viral from FirstShowing.net on Vimeo.


Flynn's Arcade Secret Entrance - Tron Viral from FirstShowing.net on Vimeo.



Und auch auf Youtube wird die Aktion dokumentiert:




Ich merke, dass das Marketing bei mir schon wirkt. Tron Legacy katapultierte sich so eben in meiner "Ich kann nicht mehr warten"-Hitliste um einige Plätze nach oben.

Update: Wie auch für Alice in Wonderland spendierte Disney auf der Comic Con seinem riesigen Geektraum Tron Legacy neben einem Platz in der 3D-Präsentation und einem viralen Marketinghighlight auch eine Pressekonferenz. Dort sagte Jeff Bridges über die Arbeitsbedingungen beim Dreh, dass es sich wie "ein ginatischer, sehr teurer Studentenfilm" anfühlte, bei dem die vorherrschende Mentalität "lasst uns herausfinden, wie das geht" lautete. Tron Legacy wurde, wohl um den Tron unerfahrenen Kinogängern entgegenzukommen, als Einzelfilm konzipiert, der das Grundkonzept und die -geschichte von Tron nimmt und eine eigene, komplexe Mythologie daraus erschafft. Den Cyberspace betrachte man bei Tron Legacy wie in einem klassischen Western: Es ist die letzte Grenze und die Fans des Originals und ganze neue Generationen von Zuschauern können im Film miterleben, wie sie überschritten wird. (Quelle: Collider) Außerdem erwartet uns im Film eine 80er-Rückblende, komplett mit eigenem Lightcycle-Design "der zweiten Generation". (Quelle: /Film)

0 Kommentare:

Kommentar posten