Freitag, 24. Juli 2009

Tarantino goes West?

Bei Quentin Tarantino kann man sich hinsichtlich seiner Filmankündigungen überhaupt nicht sicher sein. Das Reservoir Dogs/Pulp Fiction-Crossover wurde genauso wenig verwirklicht wie die Kill Bill-Fortsetzungen oder sein 3D-Porno, dafür schwärmte er der Welt jahrelang von Inglourious Basterds vor, und ein Jahr nachdem er den Film zum x-ten Mal erwähnte läuft er tatsächlich in den Kinos.

Wie wahrscheinlich es ist, dass sein nun auf der London-Premiere von Inglourious Basterds angekündigter Western Gestalt annimmt, darf jeder selbst urteilen. Seine Aussage gegenüber Empire, er habe möchte unbedingt einen Western machen, habe allerdings noch nicht angefangen eine Idee auszuarbeiten, klingt jedenfalls so, als würde bis zum Start des Tarantino-Westerns sogar das eine oder andere Robert-Rodriguez-Projekt endlich verwirklicht.

Außerdem war Kill Bill Vol. 2 doch schon Spaghettiwestern genug, wenn ihr mich fragt. Soll Tarantino besser für ihn völlig neue Genres entdecken. Muss ja nicht gleich ein 3D-Porno oder ein Kinderfilm sein. Würde eh nur bedingt zu Tarantino passen...

0 Kommentare:

Kommentar posten