Donnerstag, 15. Oktober 2009

"Crank 2: High Voltage" - Schnittberichte enttarnen erschütterndes

Die abgefahrene, abgedrehte, abstruse und politisch absolut inkorrekte Actionkomödie Crank 2: High Voltage war für mich eine der größten positiven Überraschungen dieses Kinojahres. Rasant, einfallsreich, schamlos und anarchistisch massakriert sich der Film durch die moderne Medien- und Filmkultur und zündet ein Feuerwerk an krassen Aktionen und prolligen Einzeilern ab - stets mit einem feinen Augenzwinkern und dennoch überaus leicht verdaulich.

Filmisches Junkfood wie es sein muss (zu meiner Rezension).

Mittlerweile ist der zweite Teil der in Deutschland irrsinnig populären Filmreihe (1/5 der weltweiten Einnahmen von Crank 2 wurden hierzulande erwirtschaftet) ja auf DVD und Blu-ray erschienen und an dieser Stelle möchte ich nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es auf DVD neben der ungeschnittenen Version auch zwei gekürzte Fassungen im Handel gibt. Filmzensur ist nie erfreulich, doch gerade bei Crank 2 befürchte ich einen schnell getätigten Fehlkauf.

Wer sich den Film also noch besorgen möchte bevor die BPjM auf ihn aufmerksam wird, der sollte nach der Edition mit großem, roten Schriftband am oberen Ende des Covers Ausschau halten. In gelber Schrift wird prangt dort "Uncut" und auf dem Rücken der DVD wartet der Hinweis auf die SPIO/JK-Prüfung (Ergebnis: keine schwere Jugendgefährdung).

Die geschnittenen Versionen sind mit dem Ursula-von-der-Lyen-Mega-FSK-Kennzeichen ausgestattet und böööse gekürzt, wie ihr auf Schnittberichte nachlesen könnt. Fehlen in der 18er Version bereits über 2 Minuten (darunter einige der Szenen, die Crank 2 seinen genialen Witz verleihen; siehe diesen Schnittbericht), ist er in der 16er Fassung gar nicht mehr zu erkennen (siehe diesen Bericht). Interessant auch die Zensurpraktiken des Verleihs: Es werden nicht nur Szenen geschnitten, sondern auch Stellen mit riesigen Balken verdeckt (so auch in der 18er) und "böse Wörter" (wie Muschi, Schwanz und Furz) werden gepiepst.

Fast könnte man lachen.

2 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Selbst die 18er-Fassung wurde geschnitten?! Ich kann ja irgendwie noch halbwegs nachvollziehen, wenn man eine Fassung ab 16 haben will (und ewig lockt das Geld) und dann entsprechend rausschneidet - aber dann erwarte ich doch, dass die 18er-Version ungeschnitten ist.

So muss man sich also umständlich durchwühlen umd mit etwas Glück die "richtige" Version in der bösen "ab 18"-Ecke zu finden (eher unwahrscheinlich; die eine DVD, die's gab, ist natürlich längst weg).

Absolut lächerlich. Und dann auch noch bei sowas wie Crank ("sowas" im Sinne von: ziemlich deutlich als satirisch-fröhlicher Spaß für zwischendurch erkennbar). Wie war das noch mit dem mündigen Erwachsenen?

Und was die "bösen" Wörter angeht... haha, da hört man heutzutage Schlimmeres auf dem Schulhof der Grundschule.

Nun denn, danke für die Vorwarnung. Wollte meinem Vater die DVD möglicherweise holen und weiß jetzt, welche ich nicht kaufen werde.

Anonym hat gesagt…

Die "böse Wörter" Zensur ist wirklich lächerlich und ein trauriges Zeugnis der Pressefreiheit in dieser Nation, aber bis auf die "Schrotflinte im Arsch" die "Blutender Schritt" und die "Polizisteneier werden vom Hund zerkaut" Szenen, finde ich die Schnitte gerechtfertigt und sinnvoll.

Es ist doch gut, dass man überhaupt noch eine ungeschnittene Version kaufen kann. Allen anderen sollte die imo zu recht gekürzten Sznen eh nicht vor Augen geführt werden. ^^

Kommentar veröffentlichen