Montag, 9. November 2009

Wieviel kostet Camerons "Avatar"?

James Cameron, der selbsternannte König der Welt, will es mit Avatar wissen. Zwar versetzte der erste Trailer dem Hype um Camerons Megaproduktion einen durchaus spürbaren Blechschaden versetzte und die Freudenrufe a la "Der versenkt die Titanic! Erfolgreichster Film aller Zeiten, Bitches!" leiser und seltener geworden sind, so zielt James Cameron einigen Berichten zu Folge wenigstens in einem Bereich auf die Spitze.

Titanic war mit einem Budget von 200 Millionen Dollar der seinerzeit teuerste Film aller Zeiten.
Seither übertrafen King Kong, X-Men: Der letzte Widerstand, Superman Returns, Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2, Harry Potter und der Halbblutprinz, Spider-Man 3 sowie Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt diese Summe, wobei Gore Verbinskis (unter anderem) am Rande der Welt angesiedeltes Piratenepos mit 300 Millionen Dollar bislang die Krone in der Hand hält.
Budgets von Hollywood-Filmen sind allerdings so eine Sache - in Wahrheit wird der eine oder andere Film wesentlich mehr Geld verschlungen haben. Doch so oder so, James Cameron ist drauf und dran sich den Titel des Budgetkönigs zurückzuerobern. Wie die New York Times schreibt soll Avatar nahezu unglaubliche 500 Millionen Dollar verschlungen haben.

Anders als solch mittlerweile legendären Flops wie Die Piratenbraut oder Heaven's Gate würde ein mageres Kinoeinspiel von Avatar allerdings niemandes Kopf kosten. Die NY Times erklärt in ihrem Artikel über Camerons Sci-Fi-Epos, dass der Mutterkonzern von 2oth Century Fox genügend Sicherheitsnetze aufstellte und die Kosten großzügig aufteilte. Das verringert allerdings auch den Verdienst, den Fox von einem Riesenerfolg abbekommen würde.
Damit jeder Beteiligte am Film unter'm Strich von Avatar profitiert, müsse der Film schätzungswiese 250 Millionen Dollar allein an den US-Kassen einnehmen (woran man die internationalen Einnahmen und das DVD-Geschäft schonmal abschätzen könnte).

Allzu groß scheint das Vertrauen in Avatar selbst in Hollywood nicht mehr zu sein: Fox bezeichnet nämlich einen ganz anderen Film als seine Geheimwaffe für die kommende Wintersaison: Alvin und die Chimpunks 2... *schauder*

Weiterführende Artikel:

3 Kommentare:

Mortimer hat gesagt…

500 Millionen Dollar????
Hhmm....
Da stellt sich mir jetzt natürlich die Frage, ob nicht Qualität über die Quantiät geht.
Mit solch einem unglaublichem Budget sind die Grenzen endlos lang, da kann man viele tolle Effekte und so machen, in Topqualität, das steht zweifellos fest. Aber was nützt all das, wenn die Story nicht passt, oder die Darsteller usw. ect...
Zudem fand ich ja den Trailer wie gesagt alles andere als überwältigend. (Man darf dem Hype einfach nicht glauben...)
Na ja...

AlphaOrange hat gesagt…

Mich hat der Trailer, den ich vor ner Weile gesehen habe, leider auch nicht überzeugt.
Mir ist das zu bunt und (wenn auch in der Natur der Sache) viel zu künstlich.

Anonym hat gesagt…

den trailer finde ich zwar auch nicht so prickelnt aber der film ist wirklich alle erste sahne da kommen die anderen tolle filme einfach nicht ran und was diese eichhörnchen angeht das ist ein viel für zu groß geratene babys

Kommentar posten