Mittwoch, 17. Februar 2010

Aufholjagd II: Oscar-Neuerungen und -Downloads!

Oscar-Nominierungen bringen nicht bloß den Filmemachern etwas, auch wir Fans können gelegentlich von diesen Ehrungen profitieren. Nicht nur, dass man sich immer gebauchpinselt fühlt, wenn ein persönlich favorisierter Film Anerkennung erhält, nein, dank der immer ausgeklügelteren Oscar-Kampagnen gibt es auch mehr und mehr erfreuliche (sowie legale) Gratisdownloads.

Bei Disney Studios Awards kann man sich derzeit die Oscar nominierten Songs Down in New Orleans und Almost There aus Küss den Frosch runterladen (gut, dass ich mir letztes Jahr bloß die deutsche CD gekauft habe) sowie eine über neunzehn Minuten dauernde Auslese aus dem Soundtrack von Oben, welcher ärgerlicherweise nie als CD erschienen ist, sondern nur digital erworben werden kann. Das "Best of" auf Disneys Webseite enthält die Tracks Married Life (aus der fantastischen Eröffnungsmontage des Films), Carl goes UP, 52 Chacki Pickup, Paradise Found, Three Dog Dash, Kevin Beak'n (Michael Giacchino ist ein richtiger Scherzkeks), Escape From Muntz Mountain (habe ich schon gesagt, dass Giacchino ein Scherzkeks ist?) und Up With End Credits, ein perfekt geschnürtes Paket für jeden, der noch nicht im Besitz des Oben-Scores ist. Und das Drehbuch von Oben steht ebenfalls als Download bereit! Ihr solltet am besten sofort zugreifen, da diese Angebote recht schnell wieder eingemottet werden.
Ihr solltet vor allem auch deswegen zugreifen, weil dies eventuell die einzige Gelegenheit ist, die nominierten Lieder im Rahmen des Oscar-Rennens komplett anzuhören. Denn wie Deadline Hollywood meldet, entschieden sich Adam Shankman und Bill Mechanic, die Produzenten der diesjährigen Oscarshow, dazu die alljährliche Aufführung der nominierten Songs zu streichen und durch Montagen zu ersetzen, die von den Songs untermalt werden. Da es unwahrscheinlich ist, dass man fast fünf Minuten des Abends für Küss den Frosch-Montagen aufbringen wird, gehe ich davon aus, dass die Lieder für die Videoeinspieler runtergekürzt werden.

Ich bedauere diese Entscheidung, da diese Showeinlagen für mich ein essentieller Teil des Oscarabends sind. Vielen Zuschauern scheint es jedoch anders zu gehen, zumindest laut Deadline Hollywood schadeten die Gesangseinlagen den Einschaltquoten. Da man außerdemmehr Zeit für die Präsentation der Nominierten in der Kategorie "Bester Film" braucht, waren sie bei der Planung der diesjährigen Show ein leichtes Opfer.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr betrifft die Dankesreden: Laut Reuters wurden die Nominierten dazu angehalten gleich zwei Dankresreden vorzubereiten. Eine Rede für die neu eingeführte, online einsehbare "Thank you Cam", in welcher die Nominierten die üblichen Danksagungen loswerden können, und eine für die eigentliche Fernsehausstrahlung. In dieser sollten sie den Zuschauern sagen, was der Oscargewinn für sie bedeutet.

Durchaus eine gute Idee, da viele der Dankesreden recht langweilig sind. Andererseits stört mich die Vorgabe eines Themas. Wird das im Laufe des ganzen Abends nicht auch öde?

2 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Super! Vielen Dank für die Download-Links; das ist ja mal klasse! :)

Schade, dass die Aufführung der Lieder gestrichen wurde, aber sie sind natürlich ein leichtes Opfer. Warum ganz zeigen, wenns auch eine Montage tut? *seufz* Das Fernsehpublikum kennt ja schon gar nix anderes mehr.

(Jap, krank im Bett rumliegen kann unglaublich langweilig werden. Da schleppt man sich wirklich lieber vorn PC oder guckt sich ne DVD an, egal wie sehr der Kopf schmerzt.^^)

Oellig hat gesagt…

Ooh....das ist ja toll. Besonders über die Soundtrack-Auslese von Oben freu' ich mich sehr. Vielen Dank für den Download-Hinweis :).

Kommentar veröffentlichen