Freitag, 23. April 2010

"The Green Hornet" gewinnt an Dimensionen, lässt uns länger warten

"Ein Seth-Rogen-Superheldenfilm mit Michel Gondry als Regisseur und Christoph Waltz in einer Nebenrolle? Das glaube ich erst, wenn ich es sehe!"

All jene, die das sagten, müssen ihre Geduld länger auf die Probe stellen. Sollte The Green Hornet von Apatow-Clanmitglied Seth Rogen und Vergiss mein nicht!-Regisseur Gondry ursprünglich am in den USA begehrten Wochenende vor Weihnachten starten, verschob Sony den Film nun auf das Martin-Luther-King-Wochenende Anfang nächsten Jahres (genauer gesagt am 14. Januar). Wer nun mangelndes Misstrauen vermutet, liegt laut Sonys Marketingchef Jeff Blake falsch: Mit Der Kaufhauscop hatte man zu diesem Termin bereits einmal großen Erfolg, und man sei auf ihn ausgewichen, um den neuerdings als 3D-Film geplanten The Green Hornet auf genügend 3D-Leinwänden zeigen zu können, weil die Konkurrenz im Dezember zu groß sei, so jedenfalls seine Aussage gegenüber Variety. Das klingt durchaus glaubwürdig: Tron Legacy startet ebenfalls im Dezember und sieht unglaublich geil aus. Da kann es nicht schaden, den obskur klingenden und genau deshalb reizvollen Green Hornet zu verschieben.

0 Kommentare:

Kommentar posten