Dienstag, 6. April 2010

Tron Legacy - Virales Marketing Xtreme

Vergangenes Wochenende fand in San Francisco die bislang größte Werbeaktion für den kommenden Sci-Fi-Actioner Tron Legacy statt. Und was da alles auf die Beine gestellt wurde, ist wirklich beachtlich.

Es wurde eine Fake-Pressekonferenz des fiktiven Videospielherstellers Encom abgehalten, auf der Kevin Flynns alter Freund Alan Bradley (gespielt von Bruce Boxleitner) eine Ankündigung über eine modernisierte Onlineversion von Space Paranoids (ein Spiel aus dem Film Tron) abhielt. Dort wurde er von seiner Freundin Lora (gespielt von Cindy Morgan) unterstützt. Gegen Ende der Pressekonferenz wurde er jedoch jäh von einer Protestgruppe unterbrochen, die ihre Loyalität zum 1989 verschwundenden Kevin Flynn bekannt gab. Daraufhin tauchte ein stylischer Encom-Helikopter auf, aus dem ein Fallschirmspringer sprang, der in einem viralen Webvideo als Kevins Sohn Sam Flynn (gespielt von Garrett Hedlund) herausstellte.





Die "Flynn Lives"-Truppe bestand aus Tron-Fans, die erfolgreich die zahlreichen Hinweise im Internet aufsogen und sich vor der Pressekonferenz an einem geheimen Ort trafen, um dort ihre "Operation Tron" zu besprechen. Rund 150 Leute tauchten am Treffpunkt im Hyatt Regency auf und erhielten von den Leitern der Untergrundbewegung (soll heißen: von Disney eingestellten Leutchen) Poster und T-Shirts sowie Space Paranoids-Pins. Die Anwesenden wurden außerdem etwas in die Geschichte der fiktiven Welt des Tron-Universums eingeführt und bekamen erklärt, was nach den Geschehnissen aus Tron mit Encom geschah.

Das Event endete, wohl aufgrund des unerwartet starken Winds, ohne Knall am Schluss (anscheinend wollte man schon während der Pressekonferenz Sam Flynn auf der Bühne landen lassen), dennoch sind die Onlineberichte über den Abend durchgehend positiv, alle Teilnehmer hatten riesigen Spaß und es ist erstaunlich zu sehen, welche Detailliebe und Komplexizität Disney in diese immer größer werdenden viralen Aktionen steckt. Wir dürfen gespannt sein, was als nächstes folgt.

Mehr über die geniale Aktion in San Francisco findet ihr bei Jim Hill Media.

0 Kommentare:

Kommentar posten