Montag, 24. Mai 2010

Welpenalarm bei den drei Musketieren

"Wird der Kerl jemals aufhören, über mich Scherze zu machen?"

Der treudoofe Welpe mit der wunderbaren Singstimme wird einen weiteren Mantel-und-Degen-Film drehen! Nachdem Orlando Bloom sagte, er hätte vorerst lang genug Strumpfhosen und Stulpenstiefel getragen, lässt der Mädchenschwarm auf Herr der Ringe und Pirates of the Caribbean eine Neuverfilmung von Dumas' Die Drei Musketiere folgen. Wie Variety meldet, werde Bloom, der in Fluch der Karibik bereits ein sehr musketieresques Kostüm trug, allerdings nicht D'Artagnan (die wie ich finde offensichtlichste Rolle für ihn), sondern den Herzog von Buckingham verkörpern.

Und wer tummelt sich noch so alles um das liebe Willilein? Komiker James Corden wurde als Diener Planchet gecastet, Chritoph Waltz spielt Karinal Richelieu (und eine weitere Fieslingsrolle für ihn - "Bingo! How fun...!"), Logan Lerman übernimmt den Part, der eigentlich Bloom gehört,
Matthew MacFadyen spielt Athos, Ray Stevenson spielt den Porthos, Luke Evans wird Aramis sein und Mads Mikkelsen spielt Rochefort (Yeah!). Lady De Winter wird von, und nun haltet euch fest, Milla Jovovich gespielt.

Der Mann hinter diesem originell zusammengewürfelten haufen ist Regisseur Paul W.S. Anderson, dem Produzenten der Resident Evil-Streifen und Regisseur des ersten Teils sowie Alien vs. Predator.

Hört ihr das ächtzende Stöhnen? Das ist nicht etwa Will, der wieder einmal von Jack übertölpelt wurde, und auch nicht das in Davy Jones' Reich gefangene Volk, das mit den rosa Vorhängen, die der neue Resortleiter aufhängen ließ, nicht klar kommt... nein, es ist sterbender Enthusiasmus. Waltz, verschwendet an Anderson? Oh Gott, nein!

Oh, harsche Realität, doch! Das Drehbuch zu Andersons 3D-Film stammt von Andrew Davies (Bridget Jones) und soll laut Anderson ein sehr modernes Feeling haben. Zeitgemäße Mentalität in Kostümfilmen ist ja eigentlich nichts schlechtes. Das sage ich nicht nur als Fluch der Karibik-Fan, sondern auch im Hinblick auf Prince of Persia, der hinsichtlich seiner Stimmung zwischen Fluch der Karibik und alten Flynn- oder Fairbanks-Filmen angesiedelt ist. Die alte, klassische Liebe zu ausschweifender Ausstattung, gepaart mit schneller Action? Joah, wieso nicht?

Nur versteht Anderson das Konzept nicht so ganz und erklärt, dass man auf die Kostüme keinen Wert legt, sondern "viel erstaunliche Action, Romantik und Abenteuer!"
Wenn so jemand wie Anderson von Romantik spricht, dann bedeutet das bestenfalls, dass sich irgendwer aus dem weiblichen Cast kurz ausziehen wird. Dann ein flüchtiger, womöglich feuchter Kuss mit einem der Herren, fertig ist die herzerwärmende Romantik. Für mich klingt Andersons Die drei Musketiere nach The Musketeer mit besseren Schauspielern. Und darauf kann ich eigentlich gut und gerne verzichten.

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Hatte mich schon so ein bisschen gefragt, wo der Herr Bloom eigentlich abgeblieben ist; war ja doch recht still um ihn geworden.^^ Also dann, auf in einen weiteren "Mantel-und-Degen"-Film (auch wenn die Kostüme wohl keine Rolle spielen sollen...?).

Natürlich muss Milla Jovovich mitspielen - als ob Anderson seine Frau einfach so zu Hause rumsitzen ließe. Als Lady de Winter.. öhm, nun ja.

Naja, aufgrund der doch guten bis sehr guten Schauspieler könnte der Film ganz nett werden. Ist aber sicher nichts, wo ich mit angehaltenem Atem drauf warte.

Kommentar veröffentlichen