Dienstag, 21. September 2010

Disneys Anti-Rapunzel

Rapunzel ist nun eine gefühlte Ewigkeit in der Planung und wurde zahlreichen Änderungen unterzogen. Erwartungen wurden in die Höhe geschraubt ("bestes Intro in der Geschichte der Disney-Studios"), demontiert, rekonstruiert und in der Schwebe gelassen. Die aktuellen Trailer sind hübsch, da kann man nur auf hohem Niveau meckern oder sich von der verzerrten Marketingperspektive blenden lassen. Ja, gemäkelt wird weiterhin, aber manche scheinen nicht zu wissen, wie gut wir es mit diesem Film haben.

Denn es gibt da noch eine andere animierte Musicalromanze aus den Disney-Studios, die seit Ewigkeiten in der Entwicklung steckt. Gnomeo & Juliet, eine in die Welt der Gartenzwerge versetzte Neuerzählung des Shakespeare-Klassikers. Ursprünglich als Projekt für die Walt Disney Animation Studios angedacht, erhielt der mit Elton-John-Hits gespickte Film große Unterstützung von Disneys Plattendivision Walt Disney Records. Nach der Übernahme Pixars jedoch nahm sich der zum kreativen Leiter der Disney-Trickstudios beförderte John Lasseter eine Axt zur Hand und machte allen unangebrachten Produktionen den Garaus. DVD-Fortsetzungen zu Himmel und Huhn oder Aristocats waren die ersten Opfer, aber auch an Gnomeo & Juliet fand Lasseter keinen Gefallen. Die Beteiligten am Film stellten sich jedoch hinter ihr Projekt, weshalb es zu Disneys Semi-Independentsparte Miramax verfrachtet wurde. Dort schien der Film wieder verschollen, aber in unregelmäßigen Abständen gab es Lebenszeichen zu hören. Dann kappte Disney die lebenserhaltenden Maschinen am Bette Miramax'. Jetzt liegt Gnomeo & Juliet bei Touchstone Pictures herum und reift so, nun von einem Drittstudio entwickelt, vor sich hin. Februar nächsten Jahres ist der Kinostart angesagt.

Lohnte sich das lange Warten?



Tja... Lasseter hatte Recht.
Ich hoffe, dass es den Zweiflern unter euch hilft, die Trailer von Rapunzel wieder in die richtige Relation zu setzen.

2 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Najaaaa, ein paar müde Lacher hat der Trailer von mir schon bekommen. Erinnert mich allerdings sehr viel mehr an Dreamworks' letzte Shrek-Versuche, als "Rapunzel" es tut.

Anonym hat gesagt…

Die Animation...
Die Grafik...
Die Beleuchtung...

Aua, aua, aua. 3 Mal Augenkrebs >_<

Da weiß man echt, was man mitRapunzels hoher Qualität eigentlich hat, zu schätzen. Dieser Film ist so unterdurchschnittlich, kein wunder, dass er sterben hätte sollen! Zu recht!

Kommentar veröffentlichen