Samstag, 25. Juni 2011

Bad Teacher


Bad Teacher ist zwar längst nicht der schlechteste Film des bisherigen Kinojahres, aber er ist ein Spitzenanwärter auf den Titel der größten Enttäuschung. Zumindest für mich. Vielleicht war es naiv von mir, ein neues Hangover zu erwarten, aber das, was abgeliefert wurde ist auch noch recht deutlich unter dem Hangover-Qualitätslevel.

Cameron Diaz spielt in Bad Teacher eine saufende, fluchende Lehrerin, der einfach alles absolut scheißegal ist. Nachdem die Verlobung mit ihrem reichen Macker geplatzt ist, will sie sich an den neuen Vertretungslehrer (Justin Timberlake) ranschmeißen, aber der hat eher Augen für die quirlige, engagierte und nervige Kollegin Amy (Lucy Punch). Für Diaz' Figur Elizabeth ist die Sache klar: Das liegt nur daran, dass Amy größere Titten hat. Also leitet Elizabeth alles in die Wege, um an Geld für eine Brust-OP ranzukommen...

Die Prämisse ist simpel und effektiv, eine tolle Grundlage für einen Film voller derben, zügellosen Humor. Und Cameron Diaz spielt mit einer Hingabe, die sie im Comedybereich vielleicht seit Verrückt nach Mary nicht mehr gezeigt hat. Und dennoch will Bad Teacher nicht zünden. Das Tempo ist zäh, die Gags bleiben im luftleeren Raum hängen und die Figuren sind weder böse genug, so dass man Spaß daran hat sie zu hassen, noch sympatisch genug, als dass man sie in ihrer Frechheit anfeuern möchte.

Mir ist im Grunde nahezu das gleiche passiert wie Film Brain: Vorher wurde sogar vom Kinopublikum herzlich über den Trailer zu Der Zoowärter gelacht, im eigentlichen Film herrschte dagegen betretenes Schweigen. Ein paar kleinere Lacher waren zu vernehmen, aber das meiste Gelächter beim jugendlichen Publikum löste das stets sehr zeitverzögert kommende Gekicher einer älteren Dame irgendwo im Saal. Das kann man dem Film ja nicht wirklich anrechnen. In der Sekunde, in der das Bild schwarz wurde, räumten alle fluchtartig den Saal, pünktlich bevor auch nur der erste Name im Abspann eingeblendet wurde.

So grottig, dass man vor Bad Teacher fliehen müsste, ist er aber nicht. Er ist, wenngleich nicht zum laut auflachen lustig, für Fans böseren Humors noch recht kurzweilig. Ein Kinobesuch lohnt sich meiner Meinung nach definitiv nicht, aber als Leih-DVD oder legalen Download ist er einen Blick wert - sollte euch der Trailer begeistert haben.

0 Kommentare:

Kommentar posten