Dienstag, 8. Januar 2013

Sin City 2: Es leeeeebt!


Das Internet behauptete zwar schon vor einigen Wochen, dass die Dreharbeiten zu Sin City 2 begonnen hätten, aber so ganz wollte wohl niemand dieser Information Glauben schenken. Nun, was, wenn nun ein Playmate dieser Behauptung ein Fundament verleiht? US-Playmate Crystal McCahill schnappte sich nämlich eine Rolle in Robert Rodriguez' und Frank Millers lang erwartetem Kinosequel Sin City: A Dame To Kill For und sah sich gezwungen, ihre Internetfans daran teilhaben zu lassen.

Tja, und ich genieße natürlich diese dankbare Gelegenheit, in meinem Blog Bilder von einem Playmate zu posten, das sich in Lack und Leder in Pose schmeißt. Und damit niemand glaubt, sie habe nur ihr neues Schlafzimmerspielzeug ausgepackt, hat sie hier noch ein paar Behind-the-Scenes-Schnappschüsse zu bieten.

Und wer sich nicht weniger für Playmates in Kinofilmen interessieren kann, wird sich vielleicht an dieser News erfreuen: Joseph Gordon-Levitt übernimmt ebenfalls eine Rolle im Film! Außerdem haben Verhandlungen mit Josh Brolin begonnen, den No Country for Old Men-Charmebolzen, der mit Planet Terror bereits blutige Rodriguez-Erfahrung sammelte.

2013 könnte doch noch ein pralles Jahr werden. Äh, ein gutes Jahr. Gutes!

2 Kommentare:

deranderenilo hat gesagt…

Angesichts dieser Nachricht möchte ich am liebsten mein T-Shirt zerreißen und ganz laut "JAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!" brüllen, und das mitten in der Nacht.

Anonym hat gesagt…

Sin City...fand den damals richtig klasse. War eine Weile der Meinung es sei der beste Film ever, hab das auch rumerzählt in Filmforen und wurde übelst gescholten xD

Mittlerweile erkenne ich wieviel heiße Luft Sin City eigentlich ikst. Sowohl der visuelle Style, der sich schnell abnutzt, als auch die dünne pulpige hard-boild Kuhschreibe eines Frank Miller.

Er schreibt nämlih nicht hard-boiled oder pulp, kann er gar nicht, es ist eine andere Zeit. Er drängt sich selbst in die Richtung und das ist Lächerlich.

Und wieso führt er überhaupt Regie zusammen mit Rodriguez? Habe ich mih beim ersten schon gefragt warum er Director-Credits bekommt. Von den beiden ist nur einer ein Filmemacher und das ist Double-R.

Frank Miller hat am Set wohl auch kaum mehr als eine Konsultant-Funktion, so nach dem Motto "heeey Frank, guck mal ist das düüüüster Genug?"

Aber lieb von Rodriguez das er mit Miller die Regie-Credits teilt, aus Respekt vor dem Originalwerk. Schade das Miller das so nötig hat...

Das Miller alleine keinen Film machen kann hat er uns ja bewiesen.

Kommentar posten