Mittwoch, 19. März 2008

Most Wanted: 70 Filme, die Disney unbedingt ins Kino bringen sollte (Teil 15)

Platz 8: Morgan’s Ghost


Vor langer Zeit waren die Walt Disney Studios noch hauptsächlich für ihre kurzen Zeichentrickfilme berühmt. Diese Cartoons waren erstaunlich lange die stärkste Einnahmequelle des Studios und waren noch länger auch der unerlässliche Stützpfeiler für das Disney-Image. Umso erstaunlicher ist es, dass man bis heute nur wenige Informationen über die Produktionsgeschichten der Cartoons rüberretten konnte.
Auch von den fallen gelassenen Projekten weiß man oftmals nicht viel mehr als den Titel und die vorgesehene Hauptfigur.
Doch manche nie vollendete Cartoons konnten sich im kollektiven Gedächtnis der Disneyfans festsetzen. Der wohl berühmteste dieser Kurzfilme ist Morgan’s Ghost, ein ziemlich langer Cartoon mit Micky, Donald und Goofy in den Hauptrollen. Als man das Projekt aufgab, wurde es von Carl Barks und Jack Hannah 1942 als Comic umgesetzt (nun mit Tick, Trick und Track in den Rollen von Micky und Goofy). Damit sollte nicht nur die nicht enden wollende Comickarriere der großartigsten Ente der Weltgeschichte beginnen, sondern auch die des legendären Carl Barks.
2006 grub der Disney-Insider Jim Hill in einem Artikel den Cartoon wieder aus und schilderte für Unwissende nicht nur nochmal die Geschichte, sondern zeigte auch viele Storyboard-Zeichnungen, die einen Eindruck davon geben sollten, wie der Film ausgesehen hätte. Hills Wunsch: Disney sollte den Cartoon doch bitte endlich produzieren und als Vorfilm mit Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt zeigen. Leider wurde dieser Wunsch nicht erfüllt. Dabei hätte diese witzige Piratenposse sicherlich gut zum Film gepasst.

Doch es besteht ja noch weitere Hoffnung.
Irgendwann wird Johnny Depp wieder in seine Lieblingsrolle schlüpfen, und wer weiß, vielleicht dürfen wir dann endlich erleben, wie die drei bedeutendsten Disneyfiguren kurz vor Disneys nächstem Piratenspektakel Captain Jack Sparrow noch das Publikum einheizen.
Das eingebettet in eine Sonderkinovorstellung mit allen Teilen der Pirates-Reihe, und das perfekte Kinoerlebnis ist garantiert!


Platz 7: Tron 2.0
Die späten 70er und die 80er Jahre waren für Walt Disney Pictures eine ganz eigene, ganz besondere, ganz seltsame Ära. In dieser Zeit produzierte das Studio eigentlich nur Filme, die man sofort vergaß und Filme, die wie ein guter Wein sind. Mit dem Alter werden sie immer besser und begehrter. Das trifft vor allem auf den Spielfilmsektor zu. Während manche Produktionen für immer und ewig vergessen wurden und nur den größten Hardcore-Disney-Fans bekannt sind (zum Beispiel Heiße Schüsse, kalteFüße), wird um andere Disney-Filme ein wesentlich größerer Kult gemacht als jemals zuvor. Vor allem Tron ist mittlerweile ein waschechter Geheimtipp unter Disney-, Kino- und Sci-Fi-Fans. Kein Wunder, dass Disney seit Jahren eine Fortsetzung oder ein Remake dieser Produktion plant. Auch Steven Lisberger, der Regisseur und Co-Autor des Klassikers von 1982, bezeugte immer wieder großes Interesse an einem neuen Tron-Film. Auf der Deluxe Edition zeigte er im Bonusmaterial sogar einige Konzeptzeichnungen für eine mögliche Fortsetzung der Geschichte über den Programmierer Flynn, der vom machtbesessenen Master Control Program in die Welt der Computer gesogen wird und dort zusammen mit dem Programm Tron versucht für Freiheit zu kämpfen.
Doch trotz aller Ambitionen, kam ein neuer Film nie zustande. Lediglich ein Videospiel namens Tron 2.0 sah das Licht der Öffentlichkeit. September 2007 konnten Tron-Fans wieder Hoffnungen aufbauen: Hollywood Reporter berichtete, dass Disney Vertragsverhandlungen mit Joseph Kosinski führt, der bei einer neuen Tron-Geschichte Regie führen soll. Lisberger wird den Film produzieren, während zwei Lost-Autoren das Skript verfassen werden.
Erst vor kurzem wurde mit 2011 ein grobes Startdatum angegeben. Der Film soll in 3D gedreht werden. Mehr ist leider noch nicht bekannt – wir werden auf den Trailer warten müssen.

Fortsetzung folgt... mit katzenhaften Reflexen und einem echtem Schwergewicht unter den Regisseuren.

0 Kommentare:

Kommentar posten